Das CL-Viertelfinale

18. März, 2011; 13:58

Die Viertelfinalbegegnungen:

Real Madrid – Tottenham Hotspur
FC Chelsea – Manchester United
FC Barcelona – Schachtjor Donezk
Inter Mailand – FC Schalke 04

Die Halbfinalpaarungen:

Real Madrid / Tottenham Hotspur – FC Barcelona / Schachtjor Donezk
Inter Mailand / FC Schalke 04 – FC Chelsea / Manchester United

Das Finale findet am 28.05. in London statt.

Advertisements

Das Viertelfinale ist komplett

17. März, 2011; 16:26

Die 8 besten europäischen Mannschaften in dieser Saison:

FC Chelsea (letztes Jahr nur Achtelfinale) – England
Real Madrid (die letzten 6 Jahre nur Achtelfinale) – Spanien
Inter Mailand (Titelverteidiger) – Italien
FC Schalke (noch nie im Viertelfinale der CL) – Deutschland
Tottenham Hotspurs (noch nie im Viertelfinale der CL) – England
FC Barcelona (letztes Jahr raus im Viertelfinale) – Spanien
Manchester United (letztes Jahr raus im Viertelfinale) – England
Schachtjor Donzek (noch nie so weit gekommen) – Ukraine

Morgen werden die Viertel- und gleich noch die Halbfinals ausgelost. Alles ist möglich.


Denn Sie kommen immer wieder!!!

8. April, 2010; 0:07

0-3 nach 41 Minuten. Sowas von hergespielt werden. Und dann eine gute Stunde später steht der Einzug ins Halbfinale fest.

Hui, was ein Spiel.

Wie im Hinspiel Bayern gleich mit 0:1 hinten. Rooney spielt doch. Die ManU-Party ist in vollem Gange und geht gnadenlos weiter. Badstuber lässt sich von Valencia vernaschen – Nani mit der Hacke – 0:2. Nach 7 Minuten.

Barca-Erinnerungen werden wach.

ManU und das Publikum „on fire“. Von Bayern kommt nix.

Ich denk mir noch. Bitte kein drittes Gegentor vor der Pause. Bumm – wieder Nani – 0:3.

Langer Ball Schweinsteiger auf Müller, Kopfball zu Olic, der setzt sich durch und macht aus spitzem Winkel das 1:3. Olic holt die Bayern zurück ins Spiel.

Hoffnung!

Robben mit einem tollen Schuss. Van der Sar rettet ManU das 3:1.

Nach wiederholtem Foul muss Raffael mit gelb-rot runter. Meiner Meinung nach hätte er für das erste „Gelb“ auch schon „Rot“ bekommen können. Bayern nun 40 Minuten in Überzahl. Ein Tor. Nur noch ein Tor trennt uns vom Halbfinale.

Ribéry´s Knaller hält van der Sar. Ein Kopfball von Gomez streift die Latte. Nani hat das 4:1 auf dem Fuss – Butt hält.

Und dann dieses Tor von Robben. Wie einst Lothar Matthäus nach einer Scholl-Ecke in Leverkusen. Ribéry schickt die Seinen in den Strafraum, am 16er lauert Robben – und hämmert das Teil ins lange Eck.

WUMM! Was eine Granate!

Aber es sind noch mindestens 16 – eher 20 Minuten zu gehen. ManU braucht ein Tor. Erst jetzt werde ich nervös. Altintop für Robben und später Pranjic für Olic sollen den knappen „Vorsprung“ über die Zeit retten.

Ob das gut geht?

Ja. Hut ab, Bayern lässt nichts mehr zu und zieht wie schon gegen Florenz mit einem 2:3 in die nächste Runde ein.

H-A-L-B-F-I-N-A-L-E !!!

Erstmals seit dem Titelgewinn 2001 steht der FC Bayern wieder im CL-Halbfinale.

Gegner ist ein alter Bekannter. Olympique Lyon kommt trotz 0:1 (Hinspiel 3:1) in Bordeaux weiter.

Das andere Halbfinale bestreiten Inter Mailand und der FC Barcelona. Das Finale ist am 22. Mai in Madrid. Im Bernabeu. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Die Franzosen sind nicht zu unterschätzen. Immerhin haben sie Bordeaux (8 Siege in den letzten 9 CL-Spielen) rausgeworfen und eine Runde vorher schon Real Madrid. Bayern zuerst zu Hause. Laut einer alten Weisheit eher nicht gut – in dieser Saison für Bayern – sehr gut.

Hier noch was Schönes. 🙂


Viertelfinale – letzter Akt

7. April, 2010; 10:44

Manchester United FC – FC Bayern München
Bayern aktuell in „Big-Points-Spielen“ sehr stark. ManU verlor neben dem Hinspiel in München nun auch zuhause gegen Chelsea in der Liga. Rooney kann nicht spielen – eine enorme Schwächung für ManU. Bayern mit dem 2:1 Hinspielsieg im Vorteil, aber ein 1:0, also nur Tor genügt ManU zum Weiterkommen. Ich bin aber zuversichtlich, dass Bayern ein Tor macht, somit müsste ManU schon 3 machen. Nicht unmöglich, aber dennoch sehr schwer. Es riecht nach Verlängerung, evtl. sogar Elfmeterschiessen.

Girondins Bordeaux – Olympique Lyon
Lyon mit dem 3:1 Hinspielsieg im Rücken klar im Vorteil, Bordeaux mit dieser Niederlage nach zuvor 7 Siegen am Stück in der Championsleague unter Druck. Ein 2:0 genügt, aber Lyon überstand schon im Bernabeu. Ich denke es wird sich die längere CL-Erfahrung von OL durchsetzen.


Messi, Messi, Messi, Messi

7. April, 2010; 10:24

Barca zerreisst Arsenal und zieht nach einem 2:2 im Hinspiel aufgrund eines 4:1 Heimerfolges ins Halbfinale ein und trifft dort wie schon in der Vorrunde (0:0 und 2:0) auf Inter Mailand, die ihrerseits den ZSKA Moskau zweimal mit 1:0 besiegten.

Was könnte man beim gestrigen Spiel doch für schöne Schlagzeilen kreieren:

„Arsenal kann sich nicht mit Barca messi“

„Barca legt die Messilatte sehr hoch“

„Don´t mess(i) with Lionel“

„Leo liest Arsenals letzte Messi“

usw. usf.

Momentan ist der schlicht und einfach der beste Fussballer auf diesem Planeten.


EuropaLeague – irr

18. März, 2010; 23:02

Meine Güte, so gute Voraussetzungen nach den Hinspielen.

Der HSV gewinnt 3:1 zu Hause gegen Anderlecht. Wolfsburg und Werder spielen bei Rubin Kasan bzw. FC Valencia jeweils 1:1.

Werder wieder mal mit einem irren Eurpapokalabend. 4:4 – leider raus. Früh hinten 0:1, Valencia legt nach 0:2. Bremen kommt ran 1:2, kurz vor der Pause der Schock – 1:3. Die Hanseaten kämpfen sich rauf 3:3 ran, Villa zum dritten – 3:4. Pizza macht in der 84. das 4:4. Zu wenig, es reicht nicht.

Wolfsburg – Kasan. Zur Pause führt der russische Meister mit 1:0, Martins mit dem Ausgleich. Spiel läuft noch. Spiel aus – Verlängerung. Update: Gentner in der 119. – 2:1 Wolfsburg weiter!
Ähnlich wie Werder machts der HSV. Erst die schöne 1:0-Führung, dann bis zur Pause 1:2 hinten, das beruhigende 2:2. Das müsste langen, denn Anderlecht braucht jetzt noch 3 Tore. Schwupp-di-Wupp schlagen die Belgier 2x zu – 4:2. Petric´ 4:3 sollte den Sack zu machen. Spiel läuft noch. Update: Spiel aus, 3:4, es reicht.

Die alte Dame Juve – und damit einer unsere ärgsten Gegner in der 5-Jahres-Wertung fliegt nach 3:1 Sieg im Hinspiel durch das 1:4 beim FC Fulham raus.

Benfica Lissabon haut Olympique Marseille raus. Auch gut für uns, die Franzmänner sitzen uns bei der 5-Jahres-Wertung im Nacken. Liverpool kickt Lille raus, auch gut. Die Engländer jetzt wohl mit Valencia Topfavorit.

Standard Lüttich haut Panathinaikos Athen raus. Atletico Madrid dank der Auswärtstorregel gegen Sporting Lissabon weiter.


Gar nicht mal so schlecht …

2. Mai, 2008; 19:18

Jeder Nicht-Bayernfan versucht mir gerade reinzuwürgen, dass die Saison für den FCB absolut beschissen gelaufen ist. Wow! Und sowas dann auch noch meistens von Anhängern gewisser Mannschaften, die entweder den Titel vor Einführung der Bundesliga gewonnen haben, oder gar nicht wissen wie es sich anfühlt überhaupt mal irgend einen Titel gewonnen zu haben. Sehr interessant. Macht aber nix, jeder freut sich eben auf seine eigene Art und Weise.

Schau ma mal, was in dieser Saison so alles passiert ist:

Titel Nr. 1 – der Ligapokal
Der Saisonaufgalopp mit den 5 besten Mannschaften + Pokalsieger war für den FC Bayern ein wunderbarer Wettbewerb um sich für die Bundesliga warm zu schiessen. Erst Bremen 4:1, dann Stuttgart 2:0 und schließlich Schalke 1:0 weggezaubert.

Titel Nr. 1 – der DFB-Pokal
Das Los brachte dem FCB die Fahrt nach Burghausen ein. Vielleicht kann man sogar von einem mini-Derby sprechen. Wie immer bei solchen Spielen fighten die Amateure bis zum letzten Blutstropfen, die Profis tun sich schwer. In diesem Fall gings bis ins 11m-Schiessen, als Bayern eigentlich schon weg war half der Titan, entschärfte 2 Elfer und Bayern kam doch noch weiter. Über Gladbach uns Wuppertal (erster Sieg in der VeltinsArena auf Schalke – war sauwichtig für die Liga!) verschaffte uns das Los im Viertelfinale ein Derby gegen 1860. Für beide Seiten liefs optimal, die Löwen verdienten sich Respekt, die Bayern kamen weiter. Über Ex-Trainer Felix Magath (VfL Wolfsburg – 2:0) zogen die Bayern zum 16ten mal ins DFB-Pokalfinale ein. Gegner Borussia Dortmund. Für die ligagebeutelten BVB´ler liefs ähnlich gut wie für die Löwen. Ende vom Lied Dortmund wurde nicht abgeschlachtet, spielt im UefaCup und Bayern holt zum 14ten mal den DFB-Pokal.

Titel Nr. 3 – die Meisterschaft
Ja, ich weiß, noch ist es nicht 1000% sicher, aber ich traue meiner Mannschaft zu bei 12 Punkten und etlichen Toren Vorsprung bei nur noch 4 Spielen die Schale irgendwie zurück an die Isar zu holen. Aber, war für eine Saison! Vom ersten Spieltag an Tabellenführer. Das ist nicht einfach, zumal man am zweiten Spieltag in Bremen antreten musste (4:0 – wie war das geil!). Der Spitzenreiter der Bundesliga hieß immer FC Bayern. Eine super Saison. Zum Ende der Vorrunde schwächelten wir ein bißchen, bogen punktgleich mit Bremen in die Rückrunde ein und haben jetzt 12 Punkte Vorsprung – beeindruckend. Der 21. Meistertitel – saustark!

Wettbewerb Nr. 4 – der UefaCup – immerhin Bronze
Irgendwie merkte man den Bayern an, dass sie schon lange nicht mehr in Europa´s zweiter Liga gespielt haben. Schon das erste Spiel gegen Belenenses Lissabon war eine „Ziagarei“ – 1:0. Rückspiel etwas besser – 2:0. Im ersten Spiel der Gruppenphase in Belgrad brauchte die Mannschaft gar den jungen Toni Kroos, um eine Blamage abzuwenden. Auf einem üblen Acker bog der kleine Toni das Spiel noch um, von 1:2 auf 3:2. Puh! Dann das „Mathematikproblem“ gegen die Bolton Wanderers. Hitzfeld wollte einige Spieler schonen, das ging nach hinten los 2:2. In Braga (Portugal) kamen die Bayern in einem laschen Spiel nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Ausgerechnet ein Österreicher schoss das Tor für Braga. Versöhnlich der Jahresabschied gegen Thessaloniki – 6:0 (4 x Toni). Im 16tel-Finale (was es alles gibt) gings nach Schottland zum einst ruhmreichen FC Aberdeen, die machten natürlich gegen uns wieder ihr Spiel des Jahres, ein Elfer im Nachschuss bringt uns wenigstens ein 2:2. Das Rückspiel dann mit 5:1 bärenstark. Achtelfinale in Belgien – Bayern top drauf (zuvor Sieg im Pokalderby und Sieg auf Schalke) – fegt Anderlecht 5:0 weg. Rückspiel Schonung pur – 1:2. Dann kommen die Spanier aus dem Madrider Vorort Getafe. Bayern tut sich im Hinspiel schwer, kassiert den Ausgleich kurz vor Schluss – nur 1:1. Im Rückspiel dann das „Wunder von Getafe“ , als die Bayern 5 Minuten vor Schluss ein 1:3 in ein 3:3 umdrehen (Mille Grazie Il Bomber). Hurra – Halbfinale! Gegner ist Zenit St.Petersburg. Die haben mit Leverkusen und Nürnberg bereits zwei deutsche Teams eliminiert. Bayern zuerst zu Hause, spielt 60 Minuten gut, führt 1:0, dann Lucio´s unglückliches Eigentor 1:1. Rückspiel in Russland. Bayern platt (53. Pflichtspiel), Zenit oben auf (die russische Saison ist noch sehr jung)- bittere Klatsche 0:4 – das Aus, aber immerhin Bronze! Trotzdem sehr schade, denn es war wohl für viele viele Jahre die letzte Chance den Uefacup zu gewinnen – die nächsten Jahre spielen wir wieder Championsleague.