Gebt mir ein „Haaaaaa….“

15. Juni, 2015; 23:49
Advertisements

Freudentanz mit kalter Dusche

15. Juni, 2015; 23:47

Die endgültige Entscheidung :)

15. Juni, 2015; 23:41

Dramatik bis in die Nachspielzeit

14. Juni, 2015; 21:30

Zehn Minuten vor Schluss sieht alles nach einem Triumph für den TSV Pähl aus. Doch dann schlägt der MTV Dießen zurück!

Wer den Rot-Weißen die Daumen drückte, hielt die letzten zehn Spielminuten kaum noch aus. Im Ammerseestadion in Dießen begann bei den MTV-Fans in der 79. Minute das große Zittern. Simon Müller – der Bruder von Nationalspieler Thomas Müller – traf Dießen mit seinem Tor zum 2:2 mitten ins Herz. Dieses Ergebnis hätte für den TSV Pähl nach dem 1:1 im Hinspiel den Ligaverbleib in der Kreisklasse bedeutet. Der MTV hätte sich mit einem weiteren Jahr in der A-Klasse begnügen müssen. Aber dann kam doch alles ganz anders. Fast 400 Zuschauer erlebten einen regelrechten Relegationskrimi. Schon nach drei Minuten brachte Vincent Vetter den MTV Dießen in Führung. Pähl stand hoch und übte viel Druck auf die Hausherren aus. Dießen war jedoch durch sein schnelles Umschaltspiel brandgefährlich und nach einem schnellen Angriff köpfte Thomas Widmann eine Flanke von Michele Bonomo zum 2:0 ein (19.). Die Vorentscheidung? Fast. Denn Kapitän Giuseppe Bonomo hätte das Ergebnis mit zwei guten Gelegenheiten noch höher schrauben können. Der TSV Pähl kam bis zur Pause zu keinen wirklich zwingenden Möglichkeiten.

Dafür fanden die Gäste nach dem Seitenwechsel mit einem schnellen Treffer zurück ins Spiel. Simon Müller verwandelte in der 47. Minute einen Handelfmeter souverän, obwohl Keeper Reinhold Luister die Ecke geahnt hatte. Richtig auszeichnen konnte sich der Dießener Schlussmann gegen seinen ehemaligen Mitspieler Philipp Zirbes – der hätte nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball beinahe das 2:2 erzielt. diese Szene läutete eine starke Druckphase der Gäste ein. Der MTV kam kaum noch zur Geltung, denn Pähl drückte massiv auf den Ausgleich. Beinahe wäre das Spiel zugunsten der Dießener gekippt. Aber Dießen verpasste es eine von vier hochkarätigen Chancen zu nutzen. Die dickste Chance dabei hatte der eingewechselte Daniel Schmid, der einen Konter nicht sauber abschließen konnte. Fast im Gegenzug machte es Simon Müller besser, der in der 79. Minute den verdienten Pähler Ausgleich erzielte. Mit diesem Resultat wäre der Kreisklassist gerettet gewesen und Dießen in der A-Klasse geblieben. Aber dann ließ Philipp Ropers die Gastgeber jubeln. Sein Distanzschuss wurde von Pechvogel Markus Schallinger zum 3:2 abgefälscht (87.). In der Nachspielzeit schraubte Schmid nach einem Konter das Ergebnis auf 4:2 und dann war Schluss: Dießen im Freudentaumel, Pähl geknickt.

„Das ist echt hart, denn Dießen war fast erledigt“, sprach TSV-Trainer Peter Zirbes die starke Drangphase seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit an. „Aber am Ende war es gerecht.“ Für den Coach war es ein besonderes Spiel. Lange Jahre hatte der Dießener beim MTV Jugendmannschaften trainiert. Während sein älterer Sohn Philipp für Pähl auflief, drückte der jüngere Sohn Sebastian den Dießenern die Daumen. Der Physiotherapeut zeigte eine tolle Geste – er behandelte nicht nur seine Teamkollegen, sondern auch Pähler Spieler am Rande der Partie.

Dießens Trainer Florian Schober war nach dem geglückten Aufstieg in seiner zweiten Saison mit dem MTV überglücklich. „Ich freue mich heute mehr, als über den Bayernligaaufstieg mit der C-Jugend damals.“ Die Aufholjagd seiner Mannschaft nach dem 2:2 sei ein Beleg dafür gewesen, wie stark das Team mittlerweile sei.

Dießen: Luister – Plesch, Erdle, Ropers, Seidel – Hummer, Burka (83. Weis) – Vetter, Widmann (75. Schmid), Mi. Bonomo – G. Bonomo (81. Sepperl).

Pähl: M. Burghart – Kißlinger, A. Burghart, Schallinger, Keller – März, Beck (39. Joachimsthaler), Greiner, Steigenberger – Wechsler, Müller; Zirbes (ab 43., bis 77. Aumann).

Text: Dominic Wimmer

 87. Minute in Dießen, der MTV Dießen geht mit 3:2 in Führung. Foto: Thorsten Jordan


Offene Ausgangslage fürs Rückspiel

13. Juni, 2015; 0:15

TSV Pähl – MTV Dießen 1:1 (1:1)

Alles offen vor dem Rückspiel: Der MTV Dießen hat beim TSV Pähl ein 1:1-Unentschieden erreicht und damit eine gute Ausgangslage vor dem Rückspiel, in dem es für den MTV um den Aufstieg in die Kreisklasse geht. Während Pähl im ersten Durchgang über weite Phasen dominierte, hatte Dießen im zweiten Durchgang mehr vom Spiel vor einer für ein Relegationsspiel würdigen Kulisse. Vor allem die Dießener Schlachtenbummler waren gut und lautstark vertreten. Die ersten Minuten gingen beide Teams recht vorsichtig an, aber dann drehten die Hausherren auf. Torsten Wechsler nutzte einen Fehler im Dießener Aufbauspiel, doch sein Schuss ging knapp drüber (8.) und auch sein zweiter Versuch verfehlte das Ziel. Aber im dritten Anlauf war der Pähler Angreifer erfolgreich: Nach einer Flanke von rechts markierte er per Kopf das 1:0 für den TSV (14.). Wenige Minuten später bewahrte MTV-Schlussmann Reinhold Luister den MTV vor einem höheren Rückstand, als er gegen Wolfgang Greiner mit einer guten Parade zur Stelle war. Und auch der nächste Standard sollte Dießen in Bedrängnis bringen. Sebastian Beck traf nach einer Ecke die Unterkante der Latte. Danach rappelte sich der MTV auf und hatte nun einige Offensivaktionen. Nachdem Thomas Widmann und Philipp Ropers vergeben hatten, setzte Vincent Vetter zu einem sehenswerten Sololauf an, ließ die halbe Pähler Abwehr stehen und traf nach einer halben Stunde zum Ausgleich.

In der zweiten Hälfte war Pähl in der Offensive zwingender, überließ Dießen aber das Feld. Doch beim MTV kam der letzte Pass in die Spitze nur selten an. Torjäger Stefan Strobl ließ zwei dicke Gelegenheiten liegen (70. und 74.) und hätte Dießen in Führung schießen müssen. Auf der anderen Seite konnte ein Versuch von Wolfgang Greiner, der über die linke Seite freigespielt worden war, im letzten Moment zur Ecke geklärt werden (80.). Aufregung gab es kurz vor Schluss: Im Duell mit Pähls Keeper Oliver Möller war Dießens Offensivmann Vincent Vetter zwar zuerst am Ball, doch der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul und gab Vetters Treffer nicht. In dieser Situation hatte der TSV Pähl durchaus Glück.

Am Samstag kommt es ab 16:00 Uhr im Ammerseestadion an der Jahnstrasse zum entscheidenden Rückspiel.

TSV Pähl: Möller – Schallinger, März, Burghart, Keller – Beck, Kißlinger (70. Aumann) – Greiner, Wechsler (77. Joachimsthaler), Schmid (34. Zirbes P.), Steigenberger;

MTV Dießen: Luister – Seidel, Sepperl, Ropers, Plesch – Hartmann T. (21. Erdle), Burka – Bonomo, Mi., Vetter, Widmann (46. Strobl);

Zuschauer: 350

Text: Dominic Wimmer


Road to Kreisklasse

9. Juni, 2015; 0:00

Relegation zur Kreisklasse – Lokalderby gegen Pähl

 

Die Mannschaft von Trainer Florian Schober hat sich nach zwei knapp verpassten Anläufen in den letzten beiden Jahren nun endlich und hochverdient für die Relegationsspiele zur Kreisklasse qualifiziert. Das Los bescherte dem MTV ein Lokalderby gegen den TSV Pähl, der in der Kreisklasse den 11ten Tabellenplatz erreichte. Der langjährige MTV-Jugendtrainer Peter Zirbes ist nun im dritten Jahr Trainer in Pähl, dies verleiht dem Duell zudem noch eine besondere Note.


Die Relegation wird seit dem letzten Jahr im Europapokalmodus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Das Hinspiel findet am kommenden Mittwoch 10.06. um 18:30 Uhr in Pähl statt, das Rückspiel steigt dann am Samstag 13.06. um 16:00 Uhr in Dießen im Ammerseestadion an der Jahnstrasse. Noch zweimal alles mobilisieren und unsere Jungs in die Kreisklasse bringen. Jeder Fan zählt – Auf geht’s! Forza MTV!


Schöner Abschluss für die Zweite

7. Juni, 2015; 21:58

FT Jahn Landsberg II – MTV Dießen II 1:2 (0:1) 

Beim Abschluss einer durchwachsenen B-Klassensaison 2014/15 gewinnen die Ammerseer bei den Kreisstädtern verdient mit 2:1. Viel wollte im Jahr 2015 bis dato nicht gelingen und so entschied sich Trainer Patrik Beausencourt auch im Hinblick auf die kommende Saison zu einem Systemwechsel, der am letzten Spieltag voll aufgehen sollte. 

In Halbzeit eins zeigten die Ammerseer eine sichere Defensive. Insbesondere die Innenverteidiger Stephan Hinterbichler und Sandro Motschmann standen um den variablen Adjektverteidiger Florian Odinius immer wieder auf guter Position und gewannen alle wichtigen Zweikämpfe. Meist über die gut aufgelegten abgesetzten Doppelflügler Philipp Brauner und Neuvater Manuel Tischler begann sodann der Druck nach vorne. Zentral spielte Martin Kunschak den zurückgezogenen 8er und Matteo Bonomo den offensiveren 6er. Nach schönen Angriffsbemühungen der Gäste aus Dießen folgte in Minute 19 der erste Torjubel. Manuel Tischler setzte sich über rechts durch, kombinierte zusammen mit Matteo Bonomo, Jonas Jokisch und Peter Lorincz den Ball vor das Tor der Gastgeber, wo letzten Endes Matteo Bonomo aus 5 Metern einschieben konnte. Jahn Landsberg nahm nun das Heft mehr in die Hand. Daraus ergaben sich beste Konterchancen für die Gäste, die immer wieder über Matteo Bonomo und Peter Lorincz vorgetragen wurden, doch Stürmer Jonas Jokisch und Kapitän Andreas Schranner konnten nichts Zählbares verwandeln und so zog man mit der Eintoreführung in die Halbzeitpause. 

Die zweite Halbzeit galt es zunächst nichts zu ändern und weiter am neuen Konzept festzuhalten. Jahn Landsberg wollte zwar unbedingt den Ausgleich, doch Dießen verteidigte geschickt und konterte ein ums andere mal. Spätestens bei Keeper Christian Werkmeister war regelmäßig Schluss, doch in der 59. Spielminute schätze der ansonsten hervorragend spielende Schlussmann der Dießner einen Ball falsch ein und markierte zum Erstaunen aller deren Ausgleich. Was an anderen Tagen die Moral der Dießner zum Wackeln hätte bringen können, hatte am heutigen Tag keine Auswirkungen. Nur eine Minute nach dem Ausgleich sorgte Peter Lorincz für die erneute Führung, als er einen Traumpass über 40 Meter von Sandro Motschmann in vollem Lauf mitnahm, hierbei seinen Gegenspieler um 30 Jahre gealtert aussehen ließ, dann Jonas Jokisch mustergültig bediente und dessen abgewehrten Schuss aus 15 Metern über den Torhüter ins Netz beförderte. In der Schlussphase verteidigte Dießen geschickt und gerade in dieser Zeit zeigten der wiedererstarkte Stephan Hinterbichler und hochzeitsfeiergehandicapte Sandro Motschmann ihre Qualitäten und beförderten Ball um Ball aus der Gefahrenzone der Dießner, bis der gut leitende Schiedsrichter das Spiel letztendlich abpfiff und die arbeitsschweißgebadeten Dießner den verdienten Sieg feiern konnten. 

Eine tolle Mannschaftsleistung die geordnete Defensive und ansehnliches Angriffsspiel in sich vereinte. Mein Dank geht an alle 38 eingesetzten Spieler, die in diesem Jahr Teil der zweiten Mannschaft waren sowie an die Fans der Zweiten, insbesondere Edelfan Ralf Odinius. Es ist mir eine Ehre, Trainer dieser Mannschaft zu sein. Mein besonderer Dank geht an Kapitän Andreas Schranner und Matteo Bonomo die an allen (!) Spielen der Dießner Zweiten in dieser Saison im Einsatz waren. Meine Gratulation geht zudem an Matteo Bonomo, der sich mit seinem 10. Treffer am letzten Spieltag die mannschaftsinterne Torjägerkanone vor Jonas Jokisch (9 Treffer) sicherte. 

Kader: Werkmeister – Odinius – Hinterbichler – Motschmann – Brauner – Tischler – Kunschak M. – Bonomo Ma. – Lorincz – Schranner A. (bis 75.) – Jokisch Jo. – Dietz (ab 75.) – Beausencourt P. (o. E.);

Text: Patrik Beausencourt