Warum schreibst denn nix mehr über Bayern?

28. April, 2011; 13:06

Eine Frage, die mir in letzter Zeit immer mal wieder gestellt wurde.

Böse Zungen behaupten, dass ich nur über Bayern schreibe, wenn sie eine Siegesserie hingelegt haben, oder ich persönlich bei einem CL-Endspiel weile:

Der erste Tag in Madrid
Der zweite Tag in Madrid
Der dritte Tag in Madrid
Das Finale
Der vierte Tag in Madrid
Der letzte Tag Final Madrid

Ach ja …

Nein, es liegt nicht dran, dass meine Bayern in dieser Saison alle ihre/unsere/meine Ziele verfehlt haben. Es liegt einfach an der fehlenden Zeit. Mit dem MTV bin ich richtig eingespannt, da bleibt bei aller Liebe nur wenig Zeit für meine Bayern. Im Internet wurde wild diskutiert, ich mittendrin.

Bayernfans gegen 1860
Schickeria gegen Neuer
Schickeria gegen Hoeness
Bayernfans gegen Schickeria
Bayernfans für Hoeness
Schalkefans gegen Neuer
Bayernfans für Neuer
usw. usf.

Nebenschauplätze.

Zwischendrin wird LvG zweimal entlassen. Robben beschmipft den Schiri als „Vollpfosten“ und wird für 2 Spiele gesperrt. Ex-Co und jetzt Neu-Chef-Coach Jonker feiert einen super Einstand, fegt Leverkusen und seinen Nachfolger Heynckes mit 5:1 weg und macht Dortmund damit zum Meister. Eine Woche später Tristesse pur – ein Elfer rettet uns einen Punkt in Frankfurt und wir laufen wieder den hartnäckigen 96ern hinterher. Die brechen nicht ein und machen sich einen riesen Spaß draus uns schon jetzt aus dem CL-Finale 2012 zu drängen. Sauwitzig.

Aber verdient. Hannover spielt eine gute Runde, Bayern nicht. Ganz einfach. Bitterer Beigeschmack – durch unsere Leistungen in den vergangenen Jahren hat die Bundesliga einen vierten CL-Startplatz bekommen, leider erst ab der Saison 2012. Hahaha … jetzt, da wir den vierten Platz brauchen können, ist er nicht zu haben, nächstes Jahr werden wir mit großem Abstand Meister und brauchen den vierten Platz nicht mehr. Hahahaha, sauwitzig.

Drei Spiele sinds noch. Ich bin von jeher Pessimist bei sowas. Schaut euch mal die Gegner an. Daheim gegen Schalke. Da sind 80% der Bayernfans damit beschäftigt den „Neuer“ Torwart zu beleidigen oder zu verteidigen, oder zu schauen wer was wann mit ihm macht und wie rot Uli´s Kopf wird. Das Spiel wird zur Nebensache, was den Königsblauen nur recht sein kann. Mehr als ein Remis ist wohl nicht drin. Schon gar nicht, wenn Neuer seine Leistung vom Dienstag wiederholt.

Meine persönliche Meinung. Neuer nicht anfeuern – wäre ja auch Blödsinn. Erstens spielt er noch bei Schalke und zweitens steht auch er zwischen uns und der CL-Quali. Aber ihn auch nicht übelst beleidigen. Am besten einfach ignorieren, sich auf´s Spiel und die EIGENE Mannschaft konzentrieren, damit das Ding gewonnen wird.

Auf Pauli. Ohje. Ein knapper, schmeichelhafter Sieg ist denke ich das höchste der Gefühle dort. Mir schwant Böses.

Letzter Spieltag daheim gegen Stuttgart. Vielleicht gehts bis dahin für beide Teams um nichts mehr, dann wirds ein lockeres Fussballspielchen mit Bayern als 4:2-Sieger.

Hannover spielt auch zweimal zu Hause (Gladbach und Nürnberg) und in Stuttgart. Ich schätze, Hannover gewinnt beide Heimspiele, verliert aber in Stuttgart. Also 6 Punkte.

Brauchen wir also 7 Punkte, d.h. 2 Siege und ein Remis. Meine Fresse FC Bayern, ich bitte Euch, das muss doch drin sein. Herrschaftszeiten!

Advertisements

Vorschau

25. April, 2011; 12:56

Samstag 30.04. / 13:15 Uhr
MTV Dießen II – SC Pöcking-Possenhofen III

Bereits am Samstag tritt die Zweite zum Punktspiel gegen den SC Pöcking-Possenhofen III an. Nach der herben Niederlage in Windach gilt es gegen den Tabellenvierten wieder in die Spur zurück zu finden. Folgende Spieler sind am Samstag an Bord und treffen sich um 12:00 Uhr am Sportplatz : Werkmeister, Ehbauer, Beausencourt, Haugg, Lipsmeier, Kunschak, Fastl, Streib, Schönfelder, Pölitz, Przesang, Schartl, Bonomo M., Schwarzer, Müller, Ziller;

Sonntag 01.05. / 15:00 Uhr
MTV Dießen – SF Windach

Am 1. Mai gastieren die Sportfreunde aus Windach am Ammersee. In der Winterpause lagen die Gäste in Schlagdistanz zur Spitze, aber mit 4 Niederlagen aus 6 Spielen im Jahr 2011 hast sich Kapitel Wiederaufstieg für Windach erledigt. Dießen mit zuletzt 3 Unentschieden am Stück versucht die Saison ordentlich zu Ende zu spielen. Das Ziel Klassenerhalt ist geschafft!

Kader:
Böswald, Sepperl, Zirbes S., Schwaiger, Linke K., Linke Chr., Hummer, Weber, Weis, Bonomo G., Seidel, Beausencourt, Bonomo M., Streib;

Treffpunkt: 13:45 Uhr
Spielbeginn: 15:00 Uhr


Wie ein Schlag ins Gesicht

24. April, 2011; 22:49

SF Windach II – MTV Dießen II 5:0 (2:0)

Mit einem absoluten Rumpfteam auf Grund verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfällen kamen die Kicker vom MTV Dießen II beim Tabellenführer aus Windach mit 0-5 unter die Räder. Fußballlegende „Stoneold“ Markus Müller musste sogar aushelfen, um mit ausreichend Mannen auf dem Platz zu stehen.

Defensiv eingestellt wurden die gut vorgetragenen Angriffe der Hausherren anfangs noch gut verteidigt. Gleich in der ersten Minute hätte Mike Hartmann die Chance zur Führung gehabt, zog aus 5 Metern aber knapp am linken Pfosten vorbei. In der 7. Spielminute konnte Kapitän Patrik Beausencourt noch mit einer Blitzreaktion einen Schuss aus 3 Metern von der Linie kratzen, nur 10 Minuten später waren alle Abwehrbemühungen vergebens und Windach hämmerte mit einem Sonntagsschuss den Ball aus 25 Metern zur Führung ins Netz. In der 26.Minute dann erhöhte Windach einen schön vorgetragenen Konter zum 2-0. Mit diesem Ergebnis ging man dann in die Halbzeit, früh also war die taktische Vorgabe der bedingungslosen Verteidigung über den Haufen geworfen.

Offensiver ausgerichtet kamen dir Gäste dann in Halbzeit zwei zu mehr Gelegenheiten, ohne allerdings Zählbares zu ergattern. Windach erhöhte dann in regelmäßigen Abständen mit weiteren Kontern ihrer läuferisch überlegenen Angriffskräfte zum 3-0 (57.) und 4-0 (74.). In der 77. Spielminute verschoss Thomas Müller einen an Markus Ehbauer verursachten Elfmeter. Kurz vor Spielende erhöhte Windach dann zum 5-0 Endstand.

Mit einem Paukenschlag verabschiedete sich nach dem Spiel Libero Markus Ehbauer aus der Mannschaft. Wir wünschen für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für die langjährige Zusammenarbeit.

Kader:
Werkmeister, Ehbauer, Beausencourt, Ziller, Lipsmeier, Schwarzer, Bollinger, Schönfelder, Hartmann, Grötz, Haugg, Weis S., Müller Th., Müller M.;

Text: Patrik Beausencourt


Wenigstens nicht verloren

24. April, 2011; 2:21

SV Lengenfeld – MTV Dießen 1:1 (1:0)

Wenigstens nicht verloren. Mit dieser Erkenntnis und einem 1:1 Unentschieden fuhren die MTV´ler vom Auswärtsspiel aus Lengenfeld heim an den Ammersee. Martin Kunschak rettete den MTV mit seinem Ausgleichstreffer in der 81. Minute vor der Blamage als erste Mannschaft gegen Lengenfeld verloren zu haben. Aber der Reihe nach.

Dießen trat stark ersatzgeschwächt in Lengenfeld an. Neben dem verletzten Franz Nebel musste Trainer Frank Fastl noch auf Giuseppe Bonomo, Daniel Seidel, Konrad und Christian Linke verzichten. Der MTV war in den ersten 10 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, mit ansehnlichen Ballpassagen und Druck nach vorne. In der 15. Minute gelang den Hausherren das überraschende 1:0 als ein Querpass zur Führung verwandelt wurde. Mit diesem Gegentreffer riss beim MTV vollkommen der Faden. Einfache Abspielfehler gepaart mit Zweikampfschwäche und Laufunlust. Lengenfeld traute sich mehr zu und verdiente sich die Führung von Minute zu Minute mehr. Dießen schaffte es nicht Druck aufs Tor des SVL auszüben, die Hausherren zeigten großen Willen und gingen deshalb hochverdient mit der Führung in die Pause.

Der MTV wollte in der zweiten Hälfte nochmal richtig Gas geben, die Laufbereitschaft wurde besser, aber der Spielaufbau immer noch zu unruhig und ungenau. Lengenfeld kämpfte leidenschaftlich und wollte den ersten Dreier in dieser Saison holen. In der 72. Minute wäre es beinahe so weit gewesen und Lengenfeld wäre einem Sieg ein gehöriges Stück näher gekommen, der Pfosten rettete den MTV aber vor der Vorentscheidung. Dießen war in der Schlussviertelstunde drückend überlegen, Lengenfeld versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. In der 81. Minute erlöste Martin Kunschak den MTV mit dem 1:1 Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Ende hatte Nico Weis den Siegtreffer auf dem Fuss, seine artistische Einlage wurde aber nicht belohnt, sodass es beim für den MTV insgesamt schmeichelhaften 1:1 Unentschieden blieb.

Kader:
Böswald, Sepperl, Zirbes S., Schranner F., Wasl (bis 72.), Weber, Kunschak M., Hummer, Schartl (bis 45., ab 72.), Weis, Bonomo M., Schranner A. (ab 46.), Fastl (o.E.);


Verfrühtes Ostereiersuchen beim MTV Dießen

20. April, 2011; 14:38

SV Lengenfeld – MTV Dießen und SF Windach II – MTV Dießen II

Verfrühtes Ostereiersuchen beim MTV Dießen!
Leider sucht der scheidende Trainer Frank Fastl keine Ostereier, sondern Spieler für seine beiden Teams. Die Schar der nach dem Winter verbliebenen Spieler war mit 12 schon sehr übersichtlich. Neben den verletzten Michael Hartmann und Franz Nebel hat Fastl für den anstehenden Spieltag nun noch mit einer wahren Absagenflut zu kämpfen. Giuseppe Bonomo genießt sein Geburtstagsgeschenk in New York, Daniel Seidel verschlägt es zum Spontanurlaub an den Gardasee, Konrad Linke´s Verletzung vom Hofstettenspiel ist schlimmer als gedacht, auch sein Bruder Christian muss arbeitsbedingt passen und hinter Sebastian Zirbes steht ebenso ein berufliches Fragezeichen. Die spielfreie A-Jugend weilt über´s Wochenende leider bei einem internationalen Turnier in Kroatien, also muss ein Großteil aus der zweiten Mannschaft aushelfen, die ihrerseits um den Aufstieg spielt, dazu noch beim Tabellenersten Windach gastiert und ebenfalls mit einigen Absagen zu kämpfen hat.

Die voraussichtlichen Kader:

Erste Mannschaft: Böswald, Fastl, Wasl, Schranner F., Zirbes S., Kunschak M., Weber, Hummer, Schartl, Weis, Sepperl, Bonomo M., Schranner A.;

Spielbeginn: 15:00 Uhr in Lengenfeld
Treffpunkt: 13:30 Uhr in Dießen

Zweite Mannschaft: Werkmeister, Ehbauer, Beausencourt, Haugg, Lipsmeier, Bollinger, Schönfelder, Steffens, Kienert, Schwarzer, Edmundsson, Müller, Ziller, Schranner A., Steigenberger, Weis S., Müller M.;

Spielbeginn: 13:15 Uhr in Windach
Treffpunkt: 11:45 Uhr in Dießen


MTV-Trainer Frank Fastl hört zum Saisonende auf

17. April, 2011; 18:00

MTV-Trainer Frank Fastl hört zum Saisonende auf

Als zweiter Abteilungsleiter bleibt er dem Verein mindestens bis zum Ende seiner Amtszeit im Sommer 2012 erhalten, den Trainerposten wird er jedoch schweren Herzens zum Ende der laufenden Saison aufgeben. Für den anstehenden Hausbau benötigt er Zeit und die nimmt er sich jetzt. Insgesamt 4 Jahre trainierte Frank „Zappi“ Fastl Mannschaften im Herrenbereich des MTV. Drei Jahre coachte er die zweite Mannschaft, zwei Jahre davon in der A-Klasse, ein Jahr in der B-Klasse und vor der laufenden Saison übernahm er nach dem Rücktritt von Biljal Biljalov auch die erste Mannschaft und formte aus den verbliebenen Spielern eine echte Einheit. Nach einigen Abgängen im Sommer befürchtete man im MTV-Lager eine Zitter-saison, nach Anlaufschwierigkeiten startete die Mannschaft eine phänomenale Serie mit 7 Siegen am Stück und schnupperte sogar kurzzeitig an den Aufstiegsrängen. Die zweite Mannschaft spielt eine ebenso starke Saison und steht aktuell sogar auf einem Aufstiegsplatz. Hier klappte die Zusammenarbeit zwischen Fastl und den beiden Co-Trainern Patrik Beausencourt und Markus Ehbauer hervorragend. Frank Fastl wird dem MTV aber weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung stehen und als Spieler für die zweite Mannschaft und die AH die Fussballschuhe schnüren.

Der MTV-Kader befindet sich im Umbruch. Durch die Abgänge im vergangenen Sommer und auch in der Winterpause verlor die Mannschaft Masse und Klasse, zur neuen Saison stossen aber etliche talentierte Jugendspieler zum Kader der Herrenmannschaften und hinter den Kulissen wird schon fleissig an den Sommertransfers gefeilt. Ein Nachfolger für Fastl steht noch nicht fest, Abteilungsleiter Klaus Steinherr hat aber nun genügend Zeit einen geeigneten Kandidaten zu finden.

Die SZ hat kurz beim scheidenden Trainer nachgefragt:

SZ: Hey Zappi, ist am Saisonende wirklich Schluss?
Zappi: „Ja, der Hausbau steht an und da brauch ich Zeit. Es hat mir riesig Spaß gemacht mit den Jungs und es fällt schwer loszulassen, schließlich hänge ich mit vollem Herzen am Verein und an der Truppe.“

SZ: Gibt’s schon einen Nachfolger?
Zappi: „Nein, Klaus und ich haben uns in den letzten Wochen mehrmals unterhalten, er hätte es gerne gesehen, wenn ich weiter gemacht hätte, hat aber natürlich auch Verständnis für meine Entscheidung. Ich habe ihm in dieser Woche meine Entscheidung mitgeteilt, so haben wir beide genügend Zeit eine sinnvolle Nachfolgeregelung zu finden.“

SZ: In einem Artikel im Landsberger Tagblatt wurdest Du als Urgestei des Vereins bezeichnet. Wie lange bist Du eigentlich schon dabei?
Zappi: „In den MTV bin ich 1984 eingetreten. Von der E- bis zur A-Jugend habe ich in allen Jugendmannschaften, teilweise doppelt gespielt und bin 1993 dann direkt weiter zu den Herren. Dort bin ich sofort mit Ämtern bestückt worden.“ ☺

SZ: Was hast Du denn in den vergangenen 18 Jahren so alles gemacht?
Zappi: „Einfacher wär’s zu fragen, was ich nicht gemacht habe. Wie schon erwähnt, wurde ich bei der Trainervorstellung im LT als Urgestein des Vereins bezeichnet und das mit 36 Jahren. ☺
Ich bin aus der A-Jugend zu den Herren gewechselt und im Jugendbereich herrschte Trainerknappheit. Ich wurde gefragt, ob ich nicht als Co-Trainer die BJugend mittrainieren will. Der Trainer verließ den Verein kurz vor dem Saisonstart und ich war auf einmal hauptverantwortlicher B-Jugendtrainer. Und das mit 18 Jahren. Damals spielte z.B. Nico Weis in der B-Jugend. Ich habe den Job 2 Jahre gemacht, als Co-Trainer unterstützt haben mich dabei je ein Jahr Ingo Bollinger und Michael Beck. Zeitgleich wurde ich Schriftführer der Abt. Fussball, ein Jahr drauf habe ich von Oliver „Hardy“ Fischer die Pressearbeit übernommen und die Spielberichte geschrieben. Hab ich damals schon in der A-Jugend gemacht und mache ich ja noch heute. Zwischendurch haben es einige Abteilungsleiter nicht ganz so genau genommen mit ihrer Arbeit, da bin ich dann gemeinsam mit Ingo Bollinger, Mike Hartmann und Nico Weis in die Bresche gesprungen. Wir haben versucht den Laden am Laufen zu halten. Im Laufe der Zeit sind dann immer mehr Aufgaben dazu gekommen: Arbeitsdienste, Töpfermarktparkplatzdienst, Hallen- und Hobbyturniere, sowie Weihnachts- und Saisonabschlussfeiern, Ausflüge, etc. organisieren, oder die Stadionzeitung schreiben. In den letzten 4 Jahren dann auch noch Trainer, 3 Jahre Zweite und diese Saison Erste und Zweite. Ja und selber gespielt hab ich ja auch noch. ☺ Ich hab das alles immer gerne gemacht und mach’s auch jetzt noch gerne, aber es steht im privaten Bereich mit dem Hausbau ein wichtiges Projekt an, in das ich Zeit stecken muss und will und die nehm ich mir jetzt. Ich habe die letzten 20 Jahre mein Leben nur nach dem Fussball ausgerichtet, jetzt gibt’s andere Prioritäten.“

SZ: Danke Zappi für das kurze Statement, viel Erfolg in den restlichen Spielen und natürlich beim Hausbau!
Zappi: „Sehr gerne. Danke! Ich bin ja nicht aus der Welt und werde immer in irgendeiner Weise da sein. Und bis Mitte 2012 bin ich ja noch zweiter Abteilungsleiter. Ich hoffe sehr, dass die Jungs alle bei der Stange bleiben und sich mit gleichem Herzblut für diesen Verein engagieren, wie ich es immer getan habe.“

Interview Zappi

Der dazugehörige „Fussball-Vorort“-Artikel

Und noch ein weiterer Artikel unter http://www.fussball-vorort.de


Souverän zum ersten Sieg 2011

17. April, 2011; 17:55

MTV Dießen II – SV Lengenfeld II 3:0 (1:0)

Mit einer in allen Belangen deutlich verbesserten Leistung bezwang der MTV Dießen II die Gäste aus Lengenfeld mit 3-0. Personell hervorragend aufgestellt dominierten die Ammerseer über nahezu die komplette Spielzeit das Geschehen und erarbeiteten und erspielten sich Chance um Chance.

In der 18.Spielminute zirkelte Nick Schönfelder einen Freistoß aus 20 Metern ins Kreuzeck zum 1-0. Bis dahin wurden bereits vielversprechende Chancen vergeben, welche auch nach dem Tor bis zur Halbzeit nicht mehr genutzt werden konnten. Dank einer konzentrierten Abwehrleistung um Libero Markus Ehbauer war das Dießner Tor nie wirklich gefährdet.

In der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste mehr Druck aufzubauen, der aber meist im Mittelfeld bereits entschärft werden konnte. In der 64.Minute krönte dann auch Max Schartl seine sehenswerte Leistung mit dem Tor zum 2-0. In der 82.Minute dann das Tor von Flügelflitzer Simon Pölitz zum 3-0 Endstand.

Anzumerken ist, dass das Spiel deutlich höher hätte ausgehen können, wären die meist genialen Steilpässe von Zweikampflegende Frank Fastl doch nur von seinen Mitspielern erlaufen worden. Danke Zappi von der gesamten Mannschaft.

Kader:
Werkmeister, Ehbauer, Haugg, Beausencourt, Fastl, Kunschak M., Schönfelder, Pölitz, Przesang, Schartl, Bonomo M., Schwarzer, Müller, Ziller;

Text: Patrik Beausencourt

Vor dem Spiel informierte MTV-Trainer Frank Fastl seine Mannschaft, dass er am Ende der Saison aus persönlichen Gründen sein Amt als Trainer niederlegen wird.