Ein Sieg zum Abschluss

30. Mai, 2010; 17:47

SV Reichling – MTV Diessen 0:3 (0:0)

Bei äußerlich schlechten Bedingungen in strömendem Regen lieferten sich der SV Reichling und der MTV Diessen ein spannendes Duell.

In der ersten Halbzeit stand vor allem die Abseitsfalle des MTV Diessen sehr gut, die Gastgeber liefen ein ums andere Mal ins Abseits. Und das, obwohl der MTV kurzfristig auf Abwehrchef Konrad Linke verzichten musste. Die erste gute Möglichkeit des Spiels hatten die Ammerseer. Stefan Strobl steckte den Ball für Nico Weis durch, dessen Schuss aus 15 Metern hielt der Reichlinger Torwart glänzend. Es folgten zwei gute Einschussmöglichkeiten für den SV Reichling. Ein Tor wurde wegen einer knappen Abseitsentscheidung nicht anerkannt und ein schöner Heber über den fantastisch aufgelegten Diessner Schlussmann Christian Werkmeister landete am Außenpfosten. Die Schlussphase der ersten Hälfte gehörte dann wieder dem MTV Diessen. Nach schönen Zuspielen von Kapitän Nico Weis und Philipp Zirbes scheiterte Stefan Strobl zweimal aus aussichtsreicher Position. Nach tollem Pass von Daniel Seidel parierte der Reichlinger Schlussmann einen Schuss von Alexander Hummer. Kurz vor dem Seitenwechsel umkurvte Nico Weis die gesamte Reichlinger Abwehr und schob den Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei.

In der zweiten Halbzeit konnte der MTV Diessen nochmals einen Gang hoch schalten und versuchte im Minutentakt, gefährlich vor das Tor der Gastgeber zu kommen. Der SV Reichling hatte nach wie vor große Probleme mit der Diessner Abseitsfalle. Nach 53 Minuten schickte Florian Sepperl Tommy Widmann steil, der wurde von Torhüter und Abwehrspieler im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Stefan Strobl zum 0:1 für den MTV Diessen. Jetzt versuchten die Reichlinger, weiter nach Vorne zu rücken, der Plan ging jedoch nicht auf. Schüsse von Widmann, Weis und Seidel konnte der Reichlinger Keeper parieren, nach einem schönen Alleingang von Daniel Seidel auf Zuspiel von Philipp Zirbes war der Keeper der Gastgeber aber machtlos, Seidel versenkte den Ball unhaltbar zum 0:2. Reichling verzweifelte an einer gut gestaffelten Diessner Defensive. Den Schlusspunkt setzte Giuseppe Bonomo, der im Nachschuss einen Abpraller zum 0:3 ins Netz stocherte.

Damit schließt der MTV Dießen die Saison mit nur 5 Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz als Achter ab.

Advertisements

Und noch immer ungeschlagen MTV!!!

30. Mai, 2010; 14:15

SV Haunshofen – MTV Dießen II 0:4 (0:2)

Im letzten Spiel der Saison 2009/2010 siegte die Truppe von Trainer Frank Fastl souverän mit 4:0 beim SV Haunshofen. Mit diesem Spiel endet eine außergewöhnliche zweite Saisonhälfte für Dießens zweite Mannschaft. In den 11 Spielen im Jahr 2010 gingen die MTV´ler 8x als Sieger vom Platz, trennten sich 3x unentschieden, blieben ohne Niederlage und das bei einem Torverhältnis von 25:6. Eine beeindruckende Leistung.

Man merkte den MTV´ler vom Anpfiff weg an, dass sie diese tolle Serie auch in Haunshofen fortsetzen wollten. Die Hausherren hatten Anstoss, der Ball wurde aber sofort erobert, schnell nach vorne gegeben und nach einem Missverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler schob Thomas Schwarzer den Ball nach nur einer Minute zur 0:1 Führung ins Tor. Dießen wollte sofort nachlegen und hatte Pech, als erneut Thomas Schwarzer per Kopf nur die Latte traf. Nur wenige Minuten später war es erneut das Aluminium, das die Heimelf vor einem höheren Rückstand bewahrte. Der MTV hatte Chancen fast im Minutentakt. Thomas Fürstner schoss freistehend aus 11 Metern den Torwart an (17.), Stephan Wasl verfehlte aus 8 Metern das Tor des SVH (18.). Nachdem sich Thomas Fürstner im Strafraum durchgesetzt hatte, passte er zurück auf Benjamin Cibis, der den Ball aus 15 Metern wieder an die Latte nagelte (14.). Die Mannschaft vom Ammersee hätte nach 25 Minuten schon gut und gerne mit 4 oder 5 Toren führen können und manchmal wird so etwas dann bestraft. Diesmal war die Latte bei einem Freistoss aus gut 25 Metern auf Seiten des MTV und verhinderte den Ausgleich. Fast im Gegenzug wurde Thomas Fürstner im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoss verwandelte Tobias Lochbrunner eiskalt (34.). Nur kurze Zeit später wurde Franz Nebel im Strafraum gefoult, der Pfiff blieb jedoch aus, nur eine Minute später wurde er erneut gefoult, diesmal verlegte der Schiedsrichter den Ort des Geschehens aus dem Strafraum heraus. Der Freistoss von Franz Nebel strich knapp übers Tor (38.). Kurz vor der Pause scheiterte Thomas Schwarzer freistehend aus 8 Metern am SVH-Keeper, sodass die Seiten mit einer 2:0 Führung für den MTV gewechselt wurden.

Der MTV spielte nun bergab, was die Sache wesentlich vereinfachte. Wer den Platz in Haunshofen kennt, weiß was damit gemeint ist. Dießen kam mit dem Ziel aus der Kabine das Spiel mit einem dritten Treffer vorzeitig zu entscheiden. Zum dritten mal an diesem Tag wurde Franz Nebel im Strafraum zu Fall gebracht, diesmal pfiff der Schiedsrichter auch Elfmeter, Benjamin Cibis scheiterte jedoch am Torwart (49.). Die Vorentscheidung besorgte dann in der 54. Minute Simon Pölitz, der aus halblinker Position abzog und den Ball aus 20 Metern und mit Hilfe des Pfostens unhaltbar ins lange Eck nagelte. Bei den Gastgebern schwanden bei schwül-sommerlichen Temperaturen mit zunehmender Spieldauer die Kräfte, was jedoch zur Folge hatte, dass die Gangart etwas rauer wurde. Dießen spielte seine technischen Möglichkeiten aus, versäumte es aber weitere Treffer nachzulegen. Einmal half dem gut haltenden Haunshofener Torwart noch die Latte, 3 bis 4 weitere gute Möglichkeiten machte er mit guten Paraden zunichte. In der 73. Minute setzte sich Thomas Fürstner über die rechte Seite durch, passte in die Mitte zu Thomas Schwarzer, der aus kurzer Distanz zum 4:0 einschob.

Dießens Bilanz der Saison 2009/2010: 14 Siege, 7 Remis und nur 5 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 53:35. Mit diesem hochverdienten 4:0 Erfolg beenden die MTV´ler diese tolle Saison mit den vierten Tabellenplatz in der B-Klasse 5. Damit endet die tolle Erfolgsstory der Dießner Zweiten für diese Saison. Fortsetzung folgt!

Wir gratulieren dem SC Riederau recht herzlich zum Aufstieg in die A-Klasse.


Allez les Bleus

28. Mai, 2010; 18:09

Frankreich wird Nachfolger von Polen und Ukraine und richtet im Jahr 2016 die Fussball-Europameisterschaft aus. Die Franzosen setzten sich knapp mit 7:6 Stimmen gegen Mitbewerber Türkei durch.

Die Italiener schieden schon in der Vorrunde aus. 🙂

Neu ist außerdem, dass dann 24 Mannschaften an der EM teilnehmen. Bisher waren´s 16, davor immer nur 8 (letzmals 1992 in Schweden).

Ich kann mich noch an WM´s mit nur 24 Mannschaften (1994 in den USA) erinnern …


Business as usual!

27. Mai, 2010; 21:40

MTV Dießen II – FC Traubing 4:0 (2:0)

Selbst wenn der Mannschaft um den eigentlichen Kopf des Teams, Spielertrainerlegende Frank Fastl, der ob seines Champions-League-Einsatzes im Santiago Bernabeu Stadion in Madrid verweilte, die leichten Irritationen wegen der Kopflosigkeit an diesem Tag durchaus anzumerken waren, konnte dennoch ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 4:0 Sieg erzielt und die beachtliche 2010er-Serie zum weiterhin ungeschlagenen 7-3-0 ausgebaut werden.

Die MTV-Mannen ließen an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer als Sieger das Spielfeld verlassen wird. Während die Abwehr um Libero Markus Ehbauer gewohnt souverän das Tor von Christian Werkmeister zur best bewachten Einrichtung nach Fort Knox machte, ließen die Offensivkräfte ihre Angriffswellen in falkenartiger Sturzflugmanier Richtung gegnerisches Tor rollen, bis dann endlich in der 14. Minute das 1:0 durch Sturmfalke Thomas Fürstner markiert wurde. Mit einem herrlichen Freistoß ins Kreuzeck, den auch die chinesische Mauer nicht aufgehalten hätte, markierte Markus Ehbauer noch in der ersten Halbzeit das 2:0.

Ab der Halbzeit wurde den treuen Ersatzkräften des MTV Dießen die Möglichkeit geschenkt, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, was dem Spielfluss allerdings in keinster Weise einen Abbruch tat. Kurz nach der Halbzeitpause markierten Thomas Schwarzer per Kopf und wiederum Thomas Fürstner mit einer herrlichen Direktabnahme die Tore zum letztendlichen 4-0 Endstand. Wieder ein Spiel, das die gute Stimmung und Form der zweiten Mannschaft des MTV Dießen widerspiegelt.

Patrik Beausencourt


Sieg trotz Pausenrückstand

27. Mai, 2010; 19:56

MTV Diessen – SV Kinsau 3:1 (0:1)

Zum zweiten Mal in Folge hat der MTV Diessen einen Pausenrückstand auf eigenem Platz in einen Sieg gedreht.

Diessen war von Beginn an feldüberlegen und erspielte sich regelmäßig gute Tormöglichkeiten. Kinsau versuchte, immer wieder gefährliche Konter gegen die Diessner Viererkette zu setzen. Die ersten Möglichkeiten für den MTV Diessen hatten Stefan Strobl und Tommy Widmann, die mehrfach aus guten Schusspositionen scheiterten. Doch wie so oft im Fussball rächten sich die vielen liegen gelassenen Torchancen. Nach einem Freistoss konnte ein Stürmer der Kinsauer einen Abpraller von Torhüter Maxi Böswald zum überraschenden 0:1 nutzen. Sofort versuchte der MTV Diessen zu antworten, doch erneut Widmann, Strobl und Hummer scheiterten vor dem Kinsauer Tor.

Nach dem Seitenwechsel musste der MTV Diessen zunächst einen gefährlichen Gästekonter überstehen, bevor der Gastgeber das Heft in die Hand nahm. Diessen fuhr jetzt Angriff um Angriff auf das Kinsauer Tor. Für den überfälligen Ausgleich benötigten die Hausherren allerdings eine Standardsituation. Nico Weis schlug den Ball von halblinks auf den zweiten Pfosten, Tommy Widmann köpfte zum 1:1 Ausgleich ein. Nur wenige Minuten später wehrte der Gästekeeper einen scharfen Schuss von Daniel Seidel zunächst ab, der Ball landete bei Nico Weis, dessen Flanke vollstreckte Giuseppe Bonomo per Kopf zur 2:1 Führung für den MTV. Jetzt schien das Spiel entscheiden. Nach einem Foulspiel im Strafraum an Stefan Strobl verschoss Tommy Widmann den fälligen Strafstoß. In der 78. Spielminute sah Konrad Linke die gelb-rote Karte. 5 Minuten vor dem Ende musste auch ein Kinsauer Spieler mit der Ampelkarte das Feld verlassen. In der 89. Minute setzte Diessen dann den entschiedenen Konter. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Widmann und Seidel verwandelte Alexander Hummer zum 3:1 Endstand.


Der letzte Tag Final Madrid 2010

27. Mai, 2010; 1:00

Der Pfingstmontagsschlaf endet nach nur 4 1/2 Stunden Schlaf schon um 5:30 Uhr. Wir müssen raus, denn unser Flieger nach Barcelona geht schon um 8:00 Uhr.

Die Koffer haben wir schon gestern gepackt, nur noch ein letztes Mal kalt duschen und dann gehts leider „ohne Pott“ , aber mit mächtig viel tollen Erinnerungen nach Hause.

Wie checken aus und ich erhalte tatsächlich meine Kaution für die TV-Fernbedienung wieder. Ich glaube die Dame an der Rezeption ist ebenso verwundert, dass ich ihr die Fernbedienung wieder aushändige. 🙂

Estacion Prosperidad.
Ein letztes Mal. Wir steigen in die Metro ein und treffen Manu. 😉 Saulustig. Sein Flieger geht um 7:40 Uhr, er ist spät dran. Immerhin fliegt er direkt nach München.

Wir fahren gemeinsam die ca. 20 Minuten zum Flughafen und philosophieren über die letzten Tage. Schee wars.

Am Flughafen trennen sich unsere Wege. Auf ein Neues 2011 in London, guten Flug Manu!

Check-in läuft wunderbar, wir bekommen sogar schon unser Ticket von Barcelona nach München ausgehändigt. In München war das nicht möglich.

Sicherheitskontrolle. Beim Öfix piepsts. Ich lache. 🙂

Der Flug vergeht im Flug. Ich penne gleich ein.

Ankunft in Barcelona.
Schlendern am Flughafen. Ein Bocadillo de Jamon kostet hier 5,65 Euro. Wucher. Ich kaufe mir ein Wasser, der Öfix lässts wie damals in Jesolo krachen. Er kauft sich ein Cola und ein „Schinkenbaguette“. 😉

Auf dem Weiterflug nach München machen wir eine nette Bekanntschaft mit einer hübschen 50/50 Deutsch-Spanierin, die von einem Junggesellinnenausflug in Barcelona zurück nach München fliegt. Sie wohnt seit 6 Jahren in München, davor in Barcelona. Nette Unterhaltung. 😉

Der Öfix fotografiert fleissig die Landschaft:

Der King steht schon parat und holt uns wieder ab. Auch er ist natürlich enttäuscht, dass wir das „silberne Ding“ nicht mitgebracht haben.

Er bekommt dafür was „Goldenes“ von uns:

Was bleibt vom „Final Madrid 2010“? Wir waren dabei, , es war ein super Trip und … !!!

Danke dass ihr alle mit uns gedanklich in Madrid wart, ich hoffe die Berichte und die Impressionen konnten Euch einen Einblick in diese 5 tollen Tage geben.

Adios, Zappi und Öfix


Der vierte Tag in Madrid

24. Mai, 2010; 23:37

Hey … ich kann wieder „ä“, „ü“, „ö“ und „ß“ schreiben und die Buchstaben „z“ und „y“ sind auch endlich wieder an ihrem Platz. 😉

Nach dem verlorenen Championsleaguefinale schlafen wir (ich) etwas länger.

Öfix macht sich gegen 10:30 Uhr auf zur „Cafeteria Prospe“ um dort seinen morgendlichen Kaffee einzunehmen. Ich dusche mich noch -übrigens war das Wasser 4 Tage lang saukalt- und gehe ihm nach einer guten halben Stunde nach.

Heute war die Cafeteria leider nicht offen. Schade.

Hübi hat mir bereits geschrieben, dass sie sich im Park Retiro erholen. Ab in die U-Bahn, neues 2-Tagesticket füer 8,80 Euro gekauft und auf zum Park Retiro.

Am Park angekommen rufe ich den Hübi an, wo sie denn genau sind.
Das Gespräch war superlustig und ist in etwa wie folgt abgelaufen:

„Einfach in den Park reingehen, dann kommt ein großes B“ – sagt mir der Hübi.

Ich: „Was ein großes B wie Berta?“

Hübi: „Nein C“

Ich: „Aaaah, also ein C wie Cäsar?“

Hübi: „Nein ein See“

Ich: „Ach ein See, wie Ammersee?“

Hübi: „Ja genau – endlich …“

Wir haben uns kaputt gelacht. 🙂

Wir gehen um den künstlich angelegten See herum, auf dem See rudern ca. 100 Boote und spielen „Wasser-Autoscooter“. Der Madrilene an sich kann nicht rudern.

Wir sehen neben dem großen Monument die Jungs.

Kim pennt und schont seine Stimme.
Andi, Tobi und Hübi sind da. Manu ist noch mit seinem Vermieter unterwegs.

Als er später kommt, erzählt er uns, dass er für den Stierkampf am Freitag Karten hatte, aber nicht hingegangen ist. Wow, was für ein ekliges Bild.

Hübi hatte uns vorher schon ein paar Cervezas geholt , langsam bekommen wir Hunger.

Noch schnell die Sehenswürdigkeiten fotografiert:

Wir packens – Hunger! Auf dem Weg Richtung Tapasbar machen wir in einer Metzgerei halt. Hunger! Bocadilla de Jamon – der Schicken schmeckt soooo geil!!!

Manu kennt sich ja bestens aus und wir landen letztendlich in einer Tapasbar. Sehr gemütlich, sehr rustikal. Wir bestellen allerlei leckere Sachen (Fotos folgen) und diskutieren noch über das gestrige Spiel und die Megastimmung.

Tobis Handy klingelt, es ist seine Freundin, die ihm durchgibt, dass Ribéry eben auf dem Rathausbalkon seine Vertragsverlängerung bis 2015 bekannt gegeben hat. Super!

Darauf gleich noch mal so ein kleines paniertes Fischlein … 🙂

Manu verabschiedet sich von uns, der hat die Tage woanders übernachtet.

Wir begleiten die Jungs noch in ihr Hostel , die Taschen sind gepackt. Zeit Abschied zu nehmen.
War ein äußerst gelungener Ausflug mit viel Spaß, jeder Menge Fussball und Stimmung und viel Lachen.

Super. Wiederholung folgt spätestens 2011 in London. 🙂

Ich sitze mit dem Öfix noch 1 1/2 Stunden im Hostel und schreibe das erste Drittel des gestrigen Finalberichts. Die Zeit drängt, alle 30 Minuten wird die Internetverbindung unterbrochen.

Wir treten den Heimweg an, wir schauen spanisches Fernsehen. Ich gehe runter an die Rezeption und schreibe den Finalbericht fertig. Mittlerweile ist es kurz nach 23 Uhr.

Im Zimmer angekommen schauen wir uns den zweiten spanischen Fussballstammtisch an und amüsieren uns. Man gehts da rund.

Um 0:30 Uhr gehen Licht und Fernseher aus, um 5:30 Uhr ist die Nacht schon wieder rum.
Auschecken und Heimfliegen ist angesagt.