Rückrundenstart

29. Oktober, 2014; 15:17

SC Pöcking-Possenhofen II – MTV Dießen

Ohne bisher gegen den SSV Marnbach-Deutenhausen (17) gespielt zu haben starten die MTV´ler aufgrund des krummen Spielplans am kommenden Sonntag bereits um 12:30 Uhr (Winteranstosszeit!) gegen die Zweite des SC Pöcking-Possenhofen in die Rückrunde der laufenden Saison. Nach dem wichtigen 3:0-Heimsieg gegen den Tabellendritten Schäftlarn (22) ist der MTV der erste Verfolger von Spitzenreiter MTV Berg II, der mit 31 Punkten aktuell 4 Punkte vor dem MTV aus Dießen liegt. Der kommende Gegner war im August ein willkommener Auftaktgeber, gleich mit 6:0 wurden die Gäste damals nach Hause geschickt. Aber Pöcking II hat sich nach 5 Niederlagen zu Beginn der Saison mit nun 6 Siegen am Stück beeindruckend nach oben gearbeitet und liegt mit nun 18 Punkten bereits auf Tabellenplatz 5. Die Aufgabe wird sicherlich deutlich schwerer als im Sommer diesen Jahres, aber wenn die MTV´ler mit dem gleichen Engagement ins Spiel gehen wie gegen Schäftlarn sollte ein Dreier drin sein. Treffpunkt ist um 11:00 am Sportplatz in Dießen, der Kader wird kurzfristig bekannt gegeben. Die Zweite Mannschaft des MTV Dießen ist an diesem Wochenende spielfrei


MTV siegt im Spitzenspiel

26. Oktober, 2014; 23:10

MTV Dießen – TSV Schäftlarn 3:0 (2:0)

Dießen hat im Topspiel des 11. Spieltags Platz zwei in der A-Klasse 5 gefestigt. Gegen Verfolger Schäftlarn feierte der MTV einen verdienten 3:0-Sieg. Zwei Standards waren der Schlüssel zum Erfolg.

Philipp Ropers bewies an diesem Tag wieder einmal seine Gefährlichkeit am ruhenden Ball. Zweimal zirkelte er einen Freistoß ins linke Kreuzeck und bescherte Dießen eine komfortable 2:0-Führung (10. und 29.). Thommy Widmann hatte nach gut einer Viertelstunde nur den Pfosten getroffen. Von den Gästen waren in der ersten halben Stunde so gut wie keine Offensivbemühungen zu sehen. Dießen ging aggressiv in die Zweikämpfe und setzte schnell seine Flügelspieler ein.

Schäftlarn kam dafür stark aus der Kabine. In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff drückten die Gäste auf den Anschlusstreffer. Aber entweder war der Ball bei Dießens Schlussmann Reinhold Luister in sicheren Händen oder der Abschluss zu unpräzise. Der MTV hatte die richtige Antwort und beendete die Sturm- und Drangphase der Gäste nach einem guten Konter kurz darauf. Widmann spielte einen überlegten Pass auf die rechte Seite und Daniel Schmid schob am Keeper vorbei zum 3:0 ein (48.). Schäftlarn bewies aber Moral und kam mehrfach zu guten Gelegenheiten. MTV-Keeper Luister glänzte jedoch mit mehreren Paraden und hielt die Null fest. Dießen lauerte und Vincent Vetter hätte zwischenzeitlich auf 4:0 erhöhen können. Aber TSV-Keeper Andreas Jewgrafow wehrte im Eins-gegen-Eins stark ab.
Am Ende feierte der MTV Dießen den sechsten Sieg in Folge und ist weiterhin engster Verfolger von Spitzenreiter Berg.

Steno:
1:0 Ropers (10.)
2:0 Ropers (29.)
3:0 Schmid (48.)

MTV: Luister – Seidel, Sepperl, Widmann, Schmid, Vetter, G. Bonomo, Ropers, Hummer, Plesch, Mi. Bonomo; Erdle, Frank;

Text: Dominic Wimmer


Jahn-Torjäger besiegt Zweite

26. Oktober, 2014; 23:06

MTV Dießen II – FT Jahn Landsberg II 0:2 (0:1)

In einer hochwertigen B-Klassenpartie verliert die Dießner Reserve gegen den Führenden der Torschützenliste mit 2:0.

Das Spiel begann mit engagierten MTVlern, die auf eigenem Platz die unglückliche Niederlage der letzen Woche wettmachen wollten. Nach einer guten Anfangsphase wurde das Spiel im Verlauf immer ausgeglichener. Die beste Chance für den MTV hatte Jonas Jokisch in der 24. Spielminute, nur 3 Minuten später entschärfte Keeper Christian Werkmeister einen Schuss der Gäste aus aussichtsreicher Position. In der 36. Spielminute war es Florian Bonfert der sein 17. Saisontor per Kopf erzielte.

In Halbzeit zwei gaben die Ammerseer alles, um den Spielstand noch zu drehen, doch ein Tor wollte nicht gelingen. Gegen gut stehende Landsberger konnten auch nur selten Chancen herausgespielt werden, es schien an diesem Tag die Spritzigkeit zu fehlen, der Wille allerdings war ungebrochen. In der 65. Spielminute machte Florian Bonfert sein 18. Saisontor, dies allerdings aus klarer Abseitsposition, die der ansonsten hervorragend leitende Schiedsrichter leider übersah. Dießen dennoch weiter gewillt, ein Tor zu erzielen und den Anschlusstreffer herbeizuführen, doch sämtliche Bemühungen blieben an diesem Tag ohne Belohnung, so dass Landsberg letztendlich verdient als Sieger vom Platz ging.

Kader: Werkmeister – Kunschak – Odinius – Hinterbichler – Tischler – Weber (bis 30.) – Steffens – Wimmer (bis 60.) – Bonomo (bis 75.) Schranner – Jokisch – Lipsmeier (ab 30.) – Brauner (ab 60.) – Höckenreiner (ab 75.);

Text: Patrik Beausencourt


Erneut Knallerspiele in Dießen

21. Oktober, 2014; 9:31

MTV Dießen – TSV Schäftlarn

Am kommenden Sonntag treffen in Dießen mit dem MTV (24) und dem TSV Schäftlarn (22) die ersten beiden Verfolger von Spitzenreiter Berg II (28) aufeinander. Dießen drehte die letzte Partie in Iffeldorf durch zwei späte Tores ihres Capitanos Giuseppe Bonomo und konnte so den Abstand auf Schäftlarn halten und verlor auf Berg keine weiteren Zähler. Mit einem Heimsieg könnten sich die Ammerseer den TSV erstmal vom Leib halten, bei einer Niederlage würden die Gäste den MTV in der Tabelle überholen. Zwei Spieler sollten ihre Krankheiten bis zum Sonntag auskuriert haben und auch der für zwei Spiele rot gesperrte Philipp Burka kehrt in den Kader zurück. Anpfiff ist um 15:00 Uhr, Treffpunkt ist zum Spielbeginn der Zweiten um 13:15 Uhr, Trainer Florian Schober wird den Kader wie gewohnt am Freitag Abend bekannt geben.

MTV Dießen II – FT Jahn Landsberg II

Um 13:15 Uhr empfängt die Zweite des MTV (16) den Mitfavoriten aus der Kreisstadt am Ammersee. Die Jahnler (18) verloren ebenso wie der MTV am vergangenen Wochenende ihr Spitzenspiel, die Gäste verloren zu Hause mit 0:2 gegen den SV Lengenfeld (23) und der MTV knapp und unglücklich mit 1:2 beim Spitzenreiter TSV Türkenfeld II (24). Wir oben dran bleiben will muss gewinnen, die Partie verspricht jede Menge Spannung. Treffpunkt ist um 12:00 Uhr, der Kader richtet sich nach dem der Ersten und wird rechtzeitig von Spielertrainer Patrik Beausencourt bekannt gegeben.


Spitzenspiele

14. Oktober, 2014; 21:49

TSV Iffeldorf – MTV Dießen

Die Hausherren halten sich Saisonbeginn gut in der Verfolgergruppe, mussten aber am vergangenen Wochenende eine deftige 2:7 Klatsche gegen den aktuellen Tabellendritten TSV Schäftlarn (19) hinnehmen. Der MTV (21) hingegen gewann seine Partie gegen Waldram III kampflos. Ein Spiel gegen Iffeldorf (17) taucht in den letzten 25 Jahren nirgends auf, hoffen wir, dass der MTV auf ungewohntem Terrain dem Namensvetter aus Berg mit einem Dreier auf den Fersen bleiben kann. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, Treffpunkt in Dießen ist um 12:45 Uhr. Der Kader wird kurzfristig bekannt gegeben.

TSV Türkenfeld II – MTV Dießen II

Mit einer Bilanz von 5 Siegen in Serie treten die MTV’ler am Sonntag um 13:15 Uhr beim aktuellen Spitzenreiter der B-Klasse 7 an. Die Hausherren spielten bis auf eine Ausnahme in den letzten Jahren immer vorne mit, für den großen Wurf reichte es aber nie. Spiele gegen Türkenfeld (21) waren immer torreich und gerade auswärts ist die Bilanz für die Zweite des MTV (16) doch positiv. Zwei Mannschaften mit einem Lauf treffen aufeinander, sicherlich eine spannende Partie, wobei der MTV ohne seinen Erfolgscoach Patrik Beausencourt antreten muss, der im Urlaub weilt. Jungs, macht ihn froh und holt den sechsten Dreier in Folge! Treffpunkt 11:30 Uhr in Dießen, der Kader wird kurzfristig zusammen mit dem der Ersten benannt.


Von Eisenbahnern und Unteren

1. Oktober, 2014; 15:45

MTV Dießen – ESV Penzberg II

Nach zuletzt zwei 5:1 Siegen empfängt der MTV am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr den aktuellen Tabellensechsten ESV Penzberg II. Die Gäste liegen mit 12 Zählern nur 3 Punkte hinter dem MTV und vor zwei Jahren waren es stets knappe Spiele gegen die Eisenbahner. Aber wer aufsteigen will, muss zuhause gegen eine zweite Mannschaft 3 Punkte holen. Treffpunkt: 13:15 Uhr, der Kader wird bis auf den verhinderten Tobias Hartmann identisch zur Vorwoche sein.

MTV Dießen II – SV Unterdießen II

10 Punkte aus 4 Spielen, so lautet die starke Bilanz der Zweiten nach dem anfänglichen Fehlstart mit 3 Niederlagen in den ersten 3 Partien. Am Sonntag ist der Tabellennachbar SV Unterdießen II zu Gast am Ammersee, die letzten Begegnungen waren für die Beausncourt-Truppe meist erfolgreich. Gute Vorzeichen um die angefangene Serie fortzuführen. Treffpunkt: 12:00 Uhr, Spielbeginn: 13:15 Uhr, der Kader wird kurzfristig benannt.


Drin!

22. September, 2014; 23:21

SV Ditib Landsberg – MTV Dießen II 0:4 (0:2)

Wie der Lebkuchen bei Aldi, so hat an diesem Spieltag der MTV Dießen II viel zu früh die Weihnachtsgeschenke verteilt – der Sieg hätte durchaus höher ausfallen müssen.

In den ersten 5 Spielminuten zeigten die Gastgeber gefällige Kombinationen und technische Finesse, offenbarten allerdings ebenso, dass sie den Abwehrkünsten am heutigen Tag weniger Aufmerksamkeit widmen würden. Und so hatte Jonas Jokisch bereits nach 3 Minuten auf glänzendes Zuspiel von Andreas Schranner allein auf weiter Flur die frühe Möglichkeit, die Führung der Ammerseer zu besorgen, scheiterte aber am Schlussmann der Gastgeber. Auch in den Folgeminuten ließen Andreas Schranner und Jonas Jokisch beste Möglichkeiten liegen. In der 18. Spielminute aber konnte Kapitän Andreas Schranner einen weiteren Sololauf auf den Landsberger Torhüter zum 1:0 verwandeln. In der 21. Spielminute reduzierten sich die Gastgeber durch eine Disziplinlosigkeit selbst um einen Spieler. Durch lange Bälle oder schönes Kombinationsspiel der MTV immer wieder in der Lage die schnell resignierende Defensive der Gastgeber zu überspielen, aber die Chancenverwertungsquote wäre an diesem Tag wegen der 5-Prozenthürde nicht in den Bundestag eingezogen.. Aber in der 33.Minute dann erhöhte der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Matteo Bonomo nach einer traumhaften Doppelpassstafette mit einem trockenen Flachschuss aus 15 Metern auf 2:0. Trotz weiteren hochkarätigen Chancen verabschiedete man mit sich 2:0 zum Pausentee.

In der Halbzeit folgten mahnende Worte von Spielertrainer Patrik Beausencourt, doch das Thermometer der Chancenverwertung blieb auch in Halbzeit zwei unter dem Gefrierpunkt. Weiterhin Jonas Jokisch, aber nunmehr auch Bastian Weber, Julien Lipsmeier, Alex Steffens und Dominic Wimmer konnten den Ball im Gebälk der Kreishauptstädter nicht unterbringen. Ditib Landsberg zwischen der 50. und 65.Spielminute nun scheinbar mit zweiter Luft, aber bis auf meist harmlose Fernschüsse, ließ die MTV-Abwehr wenig zu, wenngleich auch in dieser Zeit nicht immer hundertprozentige Sicherheit herrschte. In der 79. Spielminute erlöste der frisch eingewechselte Philipp Brauner die angereisten MTV-Fans. Nach Zuspiel von Dominic Wimmer machte er was ein Duzend vergebener Großchancen zuvor unmöglich erschien: Er schob den Ball einfach zum 3:0 ins Tor. Landsberg gab sich nun vollends auf, aber auch die Gäste investierten nicht mehr viel ins Spiel. Doch in der 89.Spielminute schloss Bastian Weber einen sehenswerten Sololauf zum 4:0 Endstand ab. Ein höheres Ergebnis wäre durchaus Möglich gewesen, hätte aber auch nur 3 Punkte abgeworfen.

Mit zuletzt 7 Punkten aus 3 Spielen ist bei der Dießener Reserve nach holprigem Saisonstart ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar.

Kader:
Werkmeister, Kunschak M., Hinterbichler, Odinius, Weber B., Tischler, Wimmer, Steffens, Bonomo Ma., Schranner A., Jokisch Jo., Brauner, Lipsmeier, Beausencourt P.;

Text: Patrik Beausencourt


Back!

22. September, 2014; 23:18

FSV Höhenrain II – MTV Dießen 1:5 (0:1)

Das Spiel auf dem für den MTV ungewohnten Kunstrasen beim FSV Höhenrain II begann zunächst ausgeglichen. Nach etwa 15 Minuten wurde der Gastgeber stärker und kam zu einigen Chancen. Hauptsächlich mit langen Bällen überwand Höhenrain das Mittelfeld und kam das eine ums andere Mal mit seinen schnellen Stürmern gefährlich vor das MTV-Tor. Mehr als ein Lattentreffer sprang dabei allerdings nicht heraus.

Zwischen der 16. und 23. Spielminute hatte der MTV sechs gute Chancen, darunter ein Lattentreffer. Ab der 25. Minute wurde das Spiel des MTV sicherer und der FSV musste dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Beim Gastgeber Schichten sich jetzt Fehler ein. In der 34. Minute wurde ein zunächst von Ropers verschossener Freistoß wiederholt, weil der Schiedsrichter den Ball noch nicht freigegeben hatte. Im zweiten Versuch verwandelte Daniel Seidel dann ins kurze linke Eck zum 0:1 für den MTV. Vor der Pause gab es noch einige Chancen für den MTV. Aber auch Dießens Keeper Reinhold Luister konnte sich mit einer sensationellen Parade auszeichnen. Unter dem Strich war die Pausenführung für den MTV eher glücklich.

Auch nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber zunächst wieder besser ins Spiel und gefährlich vor das MTV-Tor. Ein FSV-Freistoß traf den Pfosten und ein weiterer prallte aus dem Lattenkreuz zurück ins Feld. Das Team von Trainer Schober wurde jedoch mit zunehmender Spielzeit stärker und konnte sich wiederum etliche Möglichkeiten erspielen. Nach einem Fehler in der Dießener Abwehr netzte Fabian Berger völlig überraschend zum Ausgleich für den FSV ein (55.). Es folgte ein weiterer Pfostentreffer von Höhenrain. Der MTV zeigte jetzt sehr gute Moral. Nach einer schönen Kombination von Schmid mit Plesch flankte dieser in den Strafraum, wo Florian Sepperl mit einem schönen Kopfball die 1:2 Führung für den MTV erzielte (60.). Jetzt endlich zeigte das Team vom Ammersee was in ihm steckt. Nach einem Traumpass von Sepperl lupfte Philipp Plesch den Ball über den herauseilenden Torwart zum 1:3 in die Maschen (62.). Das war der Befreiungsschlag für die Mannschaft vom Ammersee. Der Gastgeber wurde bis auf wenige Konter jetzt völlig eingeschnürt. Vincent Vetter erhöhte auf 1:4 (65.), während Daniel Schmid (69.), Michele Bonomo (74.), Giuseppe Bonomo und Vincent Vetter (83.) entweder am Torhüter scheiterten, oder das Leder knapp am Gehäuse des FSV Höhenrain II vorbei schossen. Den Schlusspunkt unter einen am Ende hochverdienten Sieg setzte Michele Bonomo (85.) zum 1:5.

Fazit: Endlich gelang es dem MTV große Teile des vorhandenen Potenzials abzurufen. Beeindruckend war vor allem der mannschaftliche Zusammenhalt des Teams vom Ammersee.

Kader:
Luister, Seidel, Sepperl, Bonomo Mi., Vetter, Bonomo G., Ropers, Hummer, Plesch, Schmid D., Burka, Erdle, Frank, Hartmann T.;

Text: Jens Ropers


Mal wieder …

31. August, 2014; 23:49

… was zur Bundesliga.

Die Zeit ist knapp bemessen, deshalb in den letzten Wochen und Monaten wenig zum Thema Profifussball. Die WM gar komplett ausgespart. Das war schon mal anders. Nutze ich mal 15 Minuten um ein paar Gedanken zu ordnen und um kurz über die aktuelle Situation in der Bundesliga zu schreiben.

Dortmund holt Kagawa zurück … oder aus der Sicht der Bayernfans … „The devil is back!“ Ja schon witzig, da spielt der kleine, quirlige Japaner in England bei ManU, bei den Red Devils, kommt aber dort in gut 2 Jahren nicht auf die Beine. Witzige Parallele zum BVB, betrachtet man mal die exorbitanten Rückstände auf den Meister FC Bayern. Irgendwie verbindet Kagawa und Dortmund und eben Bayern ein vermeindlich gemeinsames Schicksal. Kagawa in Dortmund sehr stark und die Schwarz-Gelben oben auf, Kagawa bei den Roten aus Manchester meist schwach oder gar nicht auf dem Rasen und die Roten aus München mischen die Bundesliga aber mal so richtig auf. Und jetzt? Alles wieder anders herum? Also ich brauchs nicht.

Lt. Kloppo wurden dem BVB in den letzten 4 Jahren immer der beste Spieler weggekauft. 2011 – Sahin (ist wieder da), 2012 – Kagawa (ist wieder da), 2013 – Götze (ups), 2014 – Lewandowski (war ablösefrei 😉 ), 2015 – Reus (vielleicht deshalb der Kagawatransfer?).

Fazit zum BVB:
Richtig gut besetzte Mannschaft, wohl die auch in der Breite beste Borussia aller Zeiten.
2 gute Torhüter, 3 gleichwertige Innenverteidiger + Hummels, Außen 2 „Weltmeister“, dazu Schmelzer und Pisczek, Defensiv mit Bender, Kehl, Jojic, Kirch, Sahin und Gündogan mehr als ordentlich besetzt und die Offensive ist quasi überbesetzt: Reus, Mkhitaryan, Aubameyang, Kuba, Hofmann, Immobile, Ji, Ramos und jetzt noch Kagawa. Aber was wenn alle einsatzbereit sind? Ich schätze da krachts!

Paderborn vor Bayern!
Eigentlich haben die Jungs ja 6 Punkte verdient. Am ersten Spieltag in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassiert. Schade, denn naturgemäß braucht ihr wirklich jeden Punkt.

HSV weiter auf Talfahrt!
Hätte ich so nicht gedacht, aber tröstet euch ihr Hanseaten, dem VfB aus Stuttgart ergehts nicht besser.

Der glorreiche FC Bayern vor dem dritten Titel in Folge?
Pep hat einfach recht. War aber auch jedem klar und ist eben keine Ausrede und man darf das ruhig mal sagen, aber auch Matze Sammer hat recht – wir sind der FC Bayern und jammern können andere. Alle Argumente oder Gründe für einen holprigen Start wurden sicherlich schon genannt und sind natürlich auch sichtbar. Da müssen und kommen wir auch durch. Jetzt erstmal Länderspielpause, d.h. zwei Wochen mehr Zeit für Ribéry und Co.

Auch für den neuesten Zugang Xabi Alonso. Wow, was ein Name. Schon eine geile Nummer. Habe ich mir übrigens damals bei JPP auch gedacht. Bei wem? Jep, bei Jean-Pierre Papin – seiner Zeit einer der besten Torjäger. Aber beim Transfer zu den Bayern war es eben leider nicht mehr seine Zeit. Immer wieder lese ich warum Kroos gehen lassen und dafür Xabi Alsono holen. Dazu fällt mir spontan nur ein Wort ein – „Bullshit“. Also jetzt echt ihr ach so tollen Sportsender und -sendungen müsst ihr echt diesen Zusammenhang an den Haaren herbeiziehen um ein Thema zu haben? Echt miese Qualität. Fakt ist doch, dass der Toni mindestens in der Gehaltsliga eines Ribéry, Robben oder Lahm spielen wollte und in seinem „Karriereplan“ eh nie ein Karriereende beim FC Bayern vorgesehen war. Zwei Dinge, zusammen mit dem Interesse von Real Madrid die es dem sicherlich tollen Fussballer Toni Kroos leicht gemacht haben vom roten ins weiße Trikot zu schlüpfen. Aus seiner Sicht auch verständlich, aus Fansicht schade um einen hervorragenden Fussballer, aber ganz ehrlich … das Herz blutet einem echten Bayernfan da nicht wirklich, dafür war Toni Kroos einfach schon immer viel zu wenig mit dem Herzen beim FC Bayern. Er wirkte immer etwas distanziert. Ist vielleicht sein Charakter die Dinge nüchtern zu betrachten und natürlich auch sein gutes Recht und es ist ja nicht so, dass man sich im Streit getrennt hat – nein, es war vielmehr beiden Seiten klar, dass der gemeinsame, sicherlich für beide Seiten sehr erfolgreiche Weg nun zu Ende ist. Nicht mehr – nicht weniger. Und -ganz ehrlich ohne Nachtreten zu wollen und nicht seines Tores wegen- aber, ich denke der CL-Titel 2013 steht in einem direkten Zusammenhang mit der damaligen Verletzung von Toni Kroos. Dadurch wurde eine Position frei – Robben war wieder fit – der Rest ist bekannt.

Zurück zu Xabi Alonso.
Kroos verkaufen – Alsono holen – zwei völlig voneinander unterschiedliche Vorgänge. Ganz einfach. Verletzt sich Martinéz nicht so schwer und stünden hinter der Rückkehr des Duo´s Thiago/Schweinsteiger nicht so viele große Fragezeichen wäre Alonso bei Bayern kein Thema gewesen. Aber aufgrund der Tatsache auf der Sechserposition in den nächsten Wochen Bedarf ein Problem zu haben, bewog die Bayernverantwortlichen dazu sich auf dem Markt umzuschauen. Und da haben sie -kurz vor Ende des Transferfensters- mit Xabi Alonso den fast perfekten Spieler gefunden, der sicherlich nicht nur für ein Butterbrot spielt, aber eben sofort funktioniert und eben nahezu perfekt in die bayerische Spielweise passt. Klar ist er 32, aber er bekommt ja auch keinen 10-Jahresvertrag. Sind alle fit gibts sicherlich Spiele die er sich aus der Ehrenloge aus anschaut, aber damit hat er dann auch kein Problem. Für Jungs wie Gaudino und Scholl junior vielleicht ein bißchen schade, aber warum nicht 2 Jahre auch von einem Welt- und Europameister und zweifachen CL-Sieger lernen. Bayern musste handeln, Bayern konnte handeln und Bayern hat es richtig gemacht.

Auch mit Benatia.
Wenn man den diversen Aussagen verschiedenster Experten und Spieler Glauben schenken darf, dann hat Bayern einen 27-jährigen schnellen, robusten, zweikampfstarken, torgefährlichen und spieleröffnungskönnenden Innenverteidiger geholt. Sicherlich sind 26 Mio. nicht gerade ein Schnäppchen, aber der WM-Transfermarkt war ja preislich eh ein bißchen pervers. Und Dante ist leider nicht mehr in seiner 2013er Form und wird auch nicht jünger. Van Buyten könnte durchaus gefragt worden sein, vielleicht hat er auch von sich aus abgewunken, wäre aber nur ein Notnagel für Martinéz gewesen, Benatia sollte schon für länger sein.

Apropos Alter.
Bin gespannt wie Bayern die Generation Robben-Ribéry-Dante-Lahm-Schweinsteiger mal ersetzen wird. Ein Shaqiri langt da sicherlich nicht und von Götze muss jetzt langsam aber sicher mal was kommen. Aber wer weiß, vielleicht verliert Dortmund ja zum fünften mal in Folge ihren besten Spieler – zum dritten mal in Folge an den gleichen Verein. 🙂

In diesem Sinne,
bis hoffentlich bald mal wieder.


MTV-Duell um die Tabellenspitze

27. August, 2014; 16:18

MTV Dießen – MTV Berg/Würmsee II

Am kommenden Sonntag kommt es um 15:00 Uhr im Stadion an der Jahnstraße in Dießen zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams der A-Klasse 5. Beide Teams gewannen ihre Spiele mit beeindruckenden Tordifferenzen, die Ammerseer Männerturner stehen bei 11:1 Toren, die Würmseer Männerturner gar bei 12:1 in nur 2 Spielen. Die Gäste scheiterten im letzten Jahr knapp in der Relegation zur Kreisklasse und wollen es in diesem Jahr besser machen. Für Dießen ist es die dritte Spitzenbegegnung nacheinander und das insgesamt dritte Heimspiel, ehe die Schobermänner dann zweimal auswärts ran müssen. Treffpunkt ist um 13:15 Uhr, der urlaubsbedingt leider leicht dezimierte Kader wird kurzfristig bekannt gegeben.

MTV Dießen II – TSV Schmiechen

Die Zweite steht vor einer Premiere, an ein Spiel gegen Schmiechen kann man sich beim MTV nicht erinnern, zumindest nicht in den letzten 30 Jahren. Nach zwei Niederlagen und vor allem der 2:8 Klatsche in Wörthsee stehen die MTV´ler langsam aber sich in der Pflicht ihrem Habenkonto die ersten Punkte zuzuführen. Dafür könnten die Gäste genau der richtige Gegner sein, denn auch dort konnte noch kein Punkt eingeheimst werden und die Tordifferenzen weisen eine ähnlich negative (Dießen -7 / Schmiechen -6) Bilanz auf. Spielbeginn ist um 13:15 Uhr, die Zweite trifft sich um 12:00 Uhr, wer im Kader steht orientiert sich an der ersten Mannschaft, sollte aber trotzdem in der Lage sein den ersten Dreier der Saison einzufahren.