Aus gegebenem Anlass…

25. Mai, 2015; 22:12

…grins…


MTV feiert verdienten Auswärtssieg

17. Mai, 2015; 22:24

ESV Penzberg II – MTV Dießen 0:4 (0:1)

Am späten Sonntagnachmittag war der MTV zu Gast bei der Zweiten des ESV Penzberg. Die Ausgangslage war klar. Dießen brauchte einen Sieg um weiter im Aufstiegsrennen zu bleiben und die Gastgeber konnten durch einen Dreier den Klassenerhalt wohl vorzeitig sichern. Dießen dominierte die erste Hälfte und hatte viel Ballbesitz, scheiterte aber oft am letzten Zuspiel. Penzberg stand tief und lauerte auf Konter, die die Dießener Defensive jedoch im Keim erstickte. Rund zehn Minuten vor der Halbzeitpause war es schließlich Philipp Ropers, der nach schöner Kombination die Führung erzielen konnte. Mit 0:1 ging es dann in die Kabinen.

Nach der Pause agierten die Gastgeber offensiver und setzten den MTV früh unter Druck. Das Team vom Ammersee tat sich nun schwerer, ohne aber in Bedrängnis zu kommen. Eine kritische Phase konnte ohne Gegentor überstanden werden und in den Schlussminuten ging den Penzbergern dann die Kraft aus, was die Dießener gnadenlos bestraften. Zwei Tore von Michele Bonomo, denen beiden wunderbare Kombinationen vorausgegangen waren, und ein Tor von Alexander Hummer besiegelten den am Ende deutlichen 4:0-Sieg. Ein weiterer verdienter Sieg auf dem Weg Richtung Kreisklasse. Noch drei Spiele müssen nun erfolgreich bestritten werden, um den Relegationsplatz zu halten.

Für den MTV spielten: Luister – Seidel, Ropers, Erdle, Plesch – Hummer, Hartmann – Bonomo M., Widmann, Vetter – Bonomo G. – Weber (o.E), Odinius (o.E):

Text: Phillip Plesch


Jahreshauptversammlung Sparte Fußball 

15. Mai, 2015; 19:24

Bericht zur Jahreshauptversammlung Sparte Fussball

Am 08.05.2015 im Restaurant Sarajevo, Dießen

 

Die Sparte Fussball des MTV Dießen hielt am 08.05.2015 ihre Spartenversammlung im Restaurant Sarajevo am Sportplatz in Dießen ab. Spartenleiter Jens Ropers begrüßte die Anwesenden und gab zudem gleich seinen Bericht als Spartenleiter ab. Er blickte dabei auf seine ersten beiden Jahre als Spartenleiter zurück. Die Gründung des Fussball-Ausbildungs-Zentrums (FAZ) wird von den Kindern und Eltern sehr gut angenommen, alle Trainer sind bereits im Besitz einer Lizenz oder erwerben diese gerade. Im Jugendbereich können alle Mannschaften besetzt werden, gerade in den jungen Jahrgängen erfreut man sich über regen Zuwachs. Sportlich war in den vergangenen beiden Jahren die Damenmannschaft des MTV klar das Aushängeschild, verbunden mit zwei Meisterschaften und einem Pokalsieg steht der Aufstieg in die Landesliga über allem. Dort steht die von Nico Weis trainierte Mannschaft aktuell auf Platz drei, noch mit Chancen auf den Aufstieg in die Bayernliga. In enger  Zusammenarbeit mit dem Fussball-Förderverein wurde das Sportgelände, speziell die Banden rund um den Hauptplatz neu gestaltet, die Werbeflächen bringen den Fußballern dringend benötigte Einnahmen. Der Trainingsplatz leidet sehr unter den vielen Trainingseinheiten und auch der Hauptplatz muss saniert werden. In einem ersten Durchgang wurden die Drainagen wieder freigespült. Wer den Verein finanziell unterstützen möchte, darf sich gerne der „Rasen-Retter-Spende“-Aktion anschließen. Speziell durch den Einsatz von Patrik Beausencourt wurden die Asylsuchenden in Bischofsried in den Trainingsbetrieb eingegliedert, teilweise bis zu 18 Aktive nahmen zusätzlich am Training teil.

 

Jugendbereich mit allen Mannschaften

Im Anschluss folgten die Berichte der jeweiligen Abteilungen, den Anfang machte Jugendleiter Franco Nocera, der stolz berichten konnte mit 11 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen zu können. In den Kleinfeldmannschaften wird sehr viel Wert auf die fußballerische Ausbildung der Kinder gelegt, alle Großfeldmannschaften spielen mindestens in der Kreisklasse, die A-Jugend sogar in der Kreisliga. Das FAZ wird bisher super angenommen.

 

Damen in der Landesliga

Maria Steinle verwies in ihrem Bericht nochmal auf das Double und den Landesligaaufstieg und lobte Trainer Nico Weis „als Trainer des Jahres“. Durch den tollen Zuspruch wurde in der letzten Saison eine zweite Damenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet, bei den Mädchen ist eine Mannschaft aktiv. Hier wirbt Trainerin Sarah Bonomo dringend um Nachwuchs, da sie einige Spielerinnen in den Damenbereich abgeben musste.

 

Senioren aktiv im Spielbetrieb

Die Alten Herren waren am Tag der Hauptversammlung selbst am Ball aktiv (4:1 Sieg in Penzberg), sodass Jens Ropers kurz einen Blick zurück warf. Im November löste Christian Winterer den langjährigen AH-Chef Karl Thurner ab, neuer Stellvertreter ist Stefan Kunschak. Die vergangene Saison schlossen die AH´ler mit einem hervorragenden vierten Platz ab. Gesellschaftlich sind die Alten Herren eine wichtige Stütze des Ammersee Cupsund auch sonst sind sie immer stets bereit mit anzupacken.

 

Herren wollen in die Kreisklasse

Frank Fastl warf als Herrenleiter einen Blick zurück auf die vergangenen zwei Spielzeiten in denen jeweils knapp das ausgegebene Ziel in die Kreisklasse aufzusteigen verpasst wurde. 2012/2013 fehlten nur zwei Punkte und 2013/2014 zog man im direkten Duell gegen Burggen mit 0:1 den Kürzeren und hatte als Dritter wieder das Nachsehen. Aktuell steht die Erste Mannschaft auf Rang zwei und möchte diesen Rang unbedingt halten, um dann über die Relegation in die Kreisklasse zu gelangen. Die Zweite Mannschaft rettete sich 2012/2013 gerade noch in der Abstiegsrelegation gegen Thaining und durfte im darauf folgenden Jahr mit Platz 6 ein relativ geruhsames Jahr in der B-Klasse verbringen. Die aktuelle Saison steht im Zeichen des Umbruchs, da die Mannschaft deutlich verjüngt wurde. Der Klassenerhalt ist durch einen Dreier im Derby gegen Dettenschwang auch rechnerisch perfekt gemacht worden, das Ziel wurde also erreicht.

 

Abschließend gaben die Trainer Florian Schober und Patrik Beausencourt noch kurze Statements zu ihren Mannschaften ab und Franz Schranner vom Fussball-Förderverein sicherte weiterhin die tatkräftige Unterstützung für die Fussballer zu. Neben den neuen Banden und dem neuen Fangzaun soll als nächstes Projekt der Eingangsbereich zum Sportgelände verschönert werden.

 

In Abwesenheit von Kassier Ingo Bollinger verlas Schriftführer Frank Fastl den Kassenbericht und befand diesen in seiner Funktion als Kassenprüfer für in Ordnung und empfahl der Versammlung die Entlastung des Vorstandes. Diese wurde auch einstimmig erteilt.

 

Dank an verdiente Mitglieder

Vor den anstehenden Neuwahlen dankte Spartenleiter Jens Ropers einigen verdienten Mitgliedern der Sparte Fussball für ihren hervorragenden Einsatz. Im Einzelnen waren dies: Karl Thurner (langjähriger AH-Leiter, ehemals stv. Spartenleiter und Trainer der II. Mannschaft), Christian Grötz (40 Jahre im Verein und zuletzt Trainer der Alten Herren), Nico Weis (aktueller Trainer der Landesligamannschaft als „Trainer des Jahres“), Fabian Westenrieder (aktiv als Spieler, Jugendtrainer und mit verantwortlich für die neue Homepage http://www.fussball-diessen.de), Phillip Plesch (aktiv als Mehrfachspieler, Jugendtrainer, mit verantwortlich für die neue Homepage http://www.fussball-diessen.de und neuer Pressewart der Abteilung) und Philipp Ropers (aktiv als Spieler, Jugendtrainer und stv. Leiter des FAZ)

 

Eine Ära geht zu Ende – Frank Fastl hört auf

Gedankt und gleichzeitig verabschiedet wurde auch der scheidende 2. Spartenleiter, Schriftführer, Herrenleiter und Pressewart Frank Fastl. In einer emotionalen Ansprache zählte Jens Ropers einige Stationen und spezielle Charakterzüge von Frank Fastl auf, der seit 1993 in verschiedensten Funktionen in der Sparte Fussball tätig war.  Als Dank für die geleistete Arbeit wurde ihm im Namen aller Fussballer ein Präsent überreicht.

 

Vorstandschaft im Amt bestätigt

Volker Bippus als Vertreter des Hauptvereins leite die Wahlen, lt. Satzung müssen nur der 1. Spartenleiter und der Kassier gewählt werden. Jens Ropers (1. Spartenleiter) und Ingo Bollinger (Kassier) stellen sich wieder zur Wahl und wurden beide einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als 2. Spartenleiter wurde Klaus Schöniger ebenso einstimmig gewählt, der aber andere Aufgabenfelder als sein Vorgänger übernehmen wird. Als neuer Herrenleiter wird künftig Patrik Beausencourtverantwortlich für den Herrenbereich sein. Das Amt des Schriftführers konnte noch nicht abschließend neu besetzt werden, dies wird aber in den nächsten Wochen geschehen. Der erste Beisitzer soll aus den Reihen des Fördervereins kommen, diesen Posten nahm Franz Schranner gerne an. Der zweite Beisitzer kommt aus der Elternschaft der Jugendspieler, hier hat sich Andreas Thon zur Verfügung gestellt. Für die Damen sind weiterhin Nico Weis und Maria Steinle verantwortlich, die AH hatte erst in November 2014 neu gewählt, hier ist Christian Winterer 1. Abteilungsleiter und Stefan Kunschak sein Stellvertreter, im Jugendbereich macht Franco Nocera gerne noch zwei weitere Jahre weiter, ihm assistiert Ben Diehl, der gleichzeitig Leiter des FAZ ist, sein Stellvertreter dort ist Philipp Ropers. 

 

Zum Ende der Versammlung warf Spartenleiter Jens Ropers noch einen Blick in die Zukunft und richtete den Blick auf den Ammersee-Cup Anfang Juli und hofft die Herren schaffen den ersehnten Aufstieg. Allen anderen Mannschaften wünschte er viel Erfolg beim Erreichen der gesteckten Ziele.

          

      Text: Frank Fastl

 

 

 

Sparte Fussball MTV Dießen

  

Hinten von links: Ben Diehl, Frank Fastl, Stefan Kunschak, Franco Nocera, Nico Weis

Vorne von links: Patrik Beausencourt, Klaus Schöniger, Jens Ropers, Ingo Bollinger

 

Es fehlen: Philipp Ropers, Maria Steinle, Christian Winterer, Andreas Thon, Franz Schranner, Phillip Plesch

 

 

 

 

 

 


Der FC Bayern ist Deutscher Meister 2015

10. Mai, 2015; 22:34

Zum zweiten Mal nach 1976 wurden die Damen des FC Bayern Deutscher Fußballmeister. Die ungeschlagenen Münchnerinnen siegten am letzten Spieltag mit 2:0 und profitierten vom 1:1 Unentschieden zwischen Wolfsburg und Frankfurt, die beide auch noch Chancen auf den Titel hatten. Wolfsburg wurde durch den Punktverlust noch vom FCB abgehängt. Am 24. Mai wird nun der zweifache Meistertitel auf dem Münchner Rathausbalkon gefeiert!


Jupp, Jupp, Jupp,..

9. Mai, 2015; 12:57

Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, …. ois guade zum 70.!!!

10423893_10152782060086960_7299164510371900880_n

Danke! 🙂


Triple-Double-Single

7. Mai, 2015; 23:20

Lassen wir mal nationale und internationale Supercups weg und vergessen wir auch mal den Weltpokal. Der FC Bayern hat sich in den letzten Jahren in die komfortable Situation gebracht relativ ernsthaft in jedem Jahr das „Triple“ als Ziel auszugeben. Ein Ziel, dass sicher auch alle anderen Mannschaften die in dem Fall in der CL an den Start gehen haben. Man mag über Werner Lorant denken was man will, aber in einem Punkt hatte er vollkommen Recht, nämlich als er damals als Trainer des Vierzahlenvereins das Ziel „Meisterschaft“ ausgegeben hatte. Einfache Begründung: Er geht in jedes Spiel mit dem Ziel dieses auch zu gewinnen. Gelingt dies häufig ist das angepeilte Ziel gar nicht so unrealistisch. Per se hatte er da also mit seiner Zielvorgabe vollkommen recht. Wie realistisch dieses Ziel dann im Laufe einer Saison wird ist eine andere Sache. Damit wären wir wieder bei Münchens wahrer Liebe. Die Bayern können seit einigen Jahren zu Recht von sich behaupten, dass die Realisierung des Ziels „alle Titel gewinnen“ erst in den Monaten April oder Mai auf dem finalen Prüfstand steht. 

2010: Meister, Pokalsieger, CL-Finale
2011: Vize, Halbfinale, Achtelfinale
2012: Vize, Vize, Vize
2013: Triplesieger, Weltpokal, Uefa-Supercup
2014: Meister, Pokalsieger, Halbfinale
2015: Meister, Halbfinale, Halbfinale

Wieviele Vereine hätten diese „Probleme“ gerne. Klar, die anderen Vereine sind nicht der FC Bayern, haben nicht den Anspruch, ja dieses Selbstverständnis jedes Jahr alles gewinnen zu wollen und ja, auch zu können. Mitte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends war diese Selbstverständlichkeit international nicht da. Aber schon damals sagte Uli „die Zeit wird kommen, da spielt der FC Bayern in jedem Jahr um den CL-Titel mit“. Viele belächelten ihn, aber Recht hat er. Und wieviele Vereine in Europa können dies von sich behaupten? Nicht viele. Und wieviele Vereine haben den CL-Titel bisher verteidigt? Keiner! Kein AC Mailand, kein Juventus Turin, kein Ajax Amsterdam, kein ManU, kein Chelsea, kein FC Barcelona, kein Inter Mailand, kein Real Madrid – die übrigens seit 2002 bis letztes Jahr auf „La Decima“ warten mussten und zwischendurch fünfmal in Folge im Achtelfinale die Segel streichen mussten. Und ja, und auch kein FC Bayern. Schlimm? Nö. Neben der langen Wartezeit der Königlichen gibt’s etliche ehemals erfolgreiche Vereine die international nur noch eine kleine oder gar keine Rolle mehr spielen. National wird immer über den Geldvorteil der Bayern gesprochen, international sind die Bayern zwar kein kleines, aber auch kein riesen Licht in diesem Bereich. Und doch haben Sie einen tollen Kader zusammen gestellt und -zwar nicht aktuell, aber im europäischen Vergleich mit Spitzenreams in den vergangenen  Jahren die meisten- Spieler aus der eigenen Jugend rausgebracht. Aber es klappt hat nicht immer so wie man will. Wie in diesem Jahr. Die Gründe sind vielfach und ebenso oft zitiert. WM, Verletzungen, Form um nur drei aufzuzeigen. Und doch fuhren die Bayern sehr souverän die Meisterschaft ein. Kurzer Blick auf den Dauerrivalen der letzten vier Jahre. Vergleichbare Rahmendaten „WM, Verletzungen, Form“ brachten dem BVB am Jahresanfang 2015 den letzten (!) Tabellenplatz ein. Und Bayern? Souverän den 25ten Titel eingefahren, aber schon beim 0:0 in Donezk fällt Gott und die Welt über die Bayern her. Nach dem 7:0 im Rückspiel war’s dann ja nur Donezk und quasi ein erwartetes Ergebnis. Übrigens fällt Ribéry seit diesem Spiel verletzt aus. Nach dem 1:3 in Porto sind die Bayern am Ende. Nach dem 6:1 im Rückspiel war’s dann ja nur Porto. Übrigens war das 1:6 Portos 1. Niederlage im aktuellen Wettbewerb. Gegen Leverkusen war’s dann wieder glücklich und gegen Dortmund? Tja. Ganz ehrlich. Dieses Spiel hat Dortmund nicht gewonnen, sondern die Bayern haben es verloren. Und jetzt Barca. Rückblick: 2013. Ich seh noch die Schlagzeilen vor mir. Bayern demontiert Barca. Tiki-Taka ist tot. Wer ist Messi? 2 Jahre später solls jetzt genau anders rum sein. Wie 2011 national. Dortmund wird Meister. Bayern schaut nur hinterher. 2012. Schon wieder. Die Bayerndominanz ist vorbei. Spanische Verhältnisse? Und dann? Bayern kommt zurück. Erst 25, dann 19 und jetzt 36 (!) Punkte Vorsprung vor dem BVB! Schottische Verhältnisse?

Zurück zum Barcaspiel.

Calli bescheibts ganz gut.

Barca in Topform und Bestbesetzung trifft auf formkriselnde Bayern mit bitteren Ausfällen. Barca dominiert, Neuer hält Bayern im Spiel, Lewy verpasst den „Lucky Punch“, Bayern im zweiten Durchgang bis zum 0:1 ebenbürtig, dann noch zweimal schlecht ausgesehen und mit 0:3 heimgeschickt worden. Offensiv war’s nix, hinten ab der 77. etwas wild. Berlin ade. Schade. Aber siehe oben, 2013 wurde schon der Abgesang auf Barca gesungen. Jetzt halt auf Bayern. Was passiert eigentlich mit Real, wenn die gegen Juve rausfliegen? Auflösung?

 

Leute. So ist Fussball. 


Und in 8 Jahren? Da erinnert man sich gelegentlich noch mal an einen Messi oder Ronaldo oder einen Robben oder Ribéry. Aber die fantastischen Fussballgeschichten schreiben dann andere Spieler und vielleicht wieder andere Klubs. Vielleicht ist dann Ajax wieder das Nonplusultra wie Mitte der 90er Jahre. Oder die Italiener beherrschen wieder den europäischen Fussball. Vielleicht spielen im Finale aber auch RB Leipzig gegen den FC Ingolstadt. Wer weiß das schon? Aber auch Bayern wird da noch eine Rolle spielen. Nach dem Umbruch, der die nächsten 2-3 Jahre anstehen wird (Pizarro, Dante, Schweinsteiger, Alonso, Lahm, Robben, Ribéry) steht dann 2023 der nächste an. Vielleicht auch schon der Umbruch vom Umbruch. Steht Neuer dann mit 36 noch im Bayerntor? Wer weiß?


Spannende Zeiten liegen vor uns. Für jeden Fußballfan. Nicht nur „was passiert beim eigenen Verein“, sondern auch „was passiert bei den anderen“? Schon nächstes Jahr planen die Bayern den nächsten Coup. National. Etwas noch nie Dagewesenes: Viermal in Folge Deutscher Meister. Ja, auch Bayernfans haben noch Ziele und ja, auch Bayernfans wissen, dass sie wohl nicht jedes Jahr alles gewinnen werden. Aber sie wollen jedes Jahr alles gewinnen. Und das ist nicht verwerflich oder arrogant, sondern ihr -unser- gutes Recht. 


Und abschließend noch etwas Schönes: Nachdem ich 2013 in Wembley meinen endgültigen Frieden mit dem Fussballgott geschlossen habe sehe ich die Dinge wesentlich entspannter und globaler. Auch schön. 🙂


Es bleibt spannend….


2x Derby – Punkten gegen die Kellerkinder

7. Mai, 2015; 21:58

SV Raisting III – MTV Dießen

 

Die nächsten drei Spiele der MTV´ler finden alle auf des Gegners Platz statt. In Reihe geht es gegen die Kellerkinder SV Raisting III, ESV Penzberg III und DJK Waldram III. Da sich der TSV Schäftlarn in der Rückrunde bisher komplett schadlos gehalten hat beträgt der Vorsprung nur einen Punkt, deshalb dürfen sich die Mannen von Trainer Florian Schober keinen Ausrutscher leisten. Am letzten Spieltag steht dann der Showdown in Schäftlarn auf dem Spielplan, bis dahin müssen aber erstmal die eigenen Hausaufgaben gemacht werden. Der Auftakt der Auswärtstour startet am kommenden Samstag beim SV Raisting III. Die Heimelf steht abgeschlagen am Tabellenende, der Abstieg ist wohl nicht mehr zu verhindern. Unterschätzen darf man die Aufgabe im Dießener Lager aber auf keinen Fall, denn Raisting könnte dem MTV das Aufstiegsrennen mit einem Punktgewinn deutlich erschweren. Im Hinspiel siegte der MTV deutlich mit 5:1. Folgende Spieler sind voraussichtlich im Kader: Luister, Ropers, Erdle, Vetter, Plesch, Burka, Widmann, Hummer, Seidel, Schmid D., Bonomo Mi., Bonomo G., Weber, Steffens, Hartmann T.; Anpfiff ist um 17:00 Uhr, Treffpunkt in Dießen ist um  15:30 Uhr.

 

 

MTV Dießen II – FC Dettenschwang II

 

Auch die Zweite misst sich an diesem Wochenende mit einem Lokalrivalen, aber die Mannschaft um Spielertrainer Patrik Beausencourt hat Heimrecht. In Hinspiel feierte man im Dettenschwanger Lager eine Hochzeit, so wurde das Spiel kurzerhand verlegt und zudem das Heimrecht getauscht. In diesem torreichen Spiel behielt der MTV mit 4:2 die Oberhand. Das Fussballjahr 2015 läuft bisher für beide Mannschaften nicht besonders gut, die Gäste stehen mit mehr als einem Bein in der C-Klasse und für den MTV gab es in 7 Partien 6 Niederlagen, davon zuletzt 5 am Stück. Zeit für das Team um Spielertrainer Patrik Beausencourt endlich wieder einen Dreier einzufahren. Das Spiel findet am Sonntag um 13:15 Uhr statt, Treffpunkt ist um 12:00 Uhr folgende Spieler sind voraussichtlich im Kader: Höckenreiner, Werkmeister, Lipsmeier, Beausencourt P., Hinterbichler, Odinius, Hartmann T., Kunschak M., Tischler, Lorincz, Brauner, Wimmer, Jokisch Jo., Schranner A., Bonomo Ma., Frank, Motschmann;

 

Text: Frank Fastl


Souveräner Heimsieg

3. Mai, 2015; 22:52
MTV Dießen – FSV Höhenrain II 4:0 (1:0)

Am Sonntagnachmittag feierte der MTV Dießen einen souveränen und nie gefährdeten Heimsieg. Die Elf von Trainer Florian Schober konnte in der aktuellen Bestbesetzung auflaufen und schickte den Gegner vom FSV Höhenrain II. ohne Punkte nach Hause. Die MTV’ler bleiben somit auf Relegationsrang zwei, die Gäste jedoch müssen weiter um den Klassenerhalt bangen.

Bei regnerischem Wetter und tiefem Geläuf zeigte der MTV von Beginn an, wer hier als Sieger vom Platz gehen sollte und dominierte die Partie. Doch selbst beste Torchancen wurden ausgelassen, sodass im Laufe der ersten Halbzeit Unruhe aufkam. Die eigene Defensive stand weitestgehend sicher, sodass kaum Torraumszenen für den Gegner zugelassen wurden. Minuten vor der Halbzeitpause erlöste Vincent Vetter per Foulelfmeter die Heimmannschaft und erzielte die verdiente 1:0 Führung.

Nach dem Seitenwechsel zog der MTV sein Kombinationsspiel auf und kam über Alexander Hummer immer wieder in die gefährliche Zone. So dauerte es nicht lang, bis Giuseppe Bonomo auf 2:0 erhöhte. Die Männer vom Ammersee ließen den Ball weiter gefällig durch die eigenen Reihen laufen und hielten die Gäste weitestgehend von Ball und Tor fern. Selber erspielte man sich noch zahlreiche Torchancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben oder vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurden. Zwei wunderbar herausgespielte Treffer konnten durch Thomas Widmann und Philipp Ropers jedoch noch erzielt werden, die den völlig verdienten Endstand von 4:0 bedeuteten.

Für den MTV spielten: Luister – Seidel, Ropers, Burka, Plesch – Hummer, Vetter – Bonomo Mi., Widmann, Schmid (ab 45. Erdle) – Bonomo G.;

Text: Phillip Plesch


Letztes Duell mit Kloppo

28. April, 2015; 17:01

Hmmm. Mulmig ist es mir nicht, aber irgendwie ist es komisch.
Das letzte Aufeinandertreffen mit Klopps Schwarz-Gelben.
Bayern wieder mal auf dem Weg zum Triple. Wieder mal kann binnen zwei Wochen alles gut oder alles vorbei sein. Und kaum erklärt Klopp seinen Rücktritt schon beschert uns der Fussballgott ein letztes Duell. Irgendwie auch cool. Andererseits kann er uns noch einmal in die Suppe spucken. Keine Chance auf eine Revanche. Das macht die Sache für Bayern so gefährlich und unangenehm und für Dortmund so genießbar.

Es war für mich klar, dass sich der BVB auch nach Tabellenplatz 18 mit diesem Personal wieder fangen wird und am Ende die Qualifikation für die Europa-League packen wird. Entweder als mindestens Tabellensiebter (oder gewinnt am Ende echt Bielefeld den Pokal?) oder eben als Pokalsieger. Im Weg stehen jetzt wieder mal die Bayern, die zwar einerseits seit Wochen mit den gleichen 13 (sicherlich sehr guten) Spielern auskommen müssen und obendrein gerade gegen Mannschaften wie Wolfsburg, Gladbach oder Porto ihre anfällige Seite gezeigt haben, aber eben auch im Rückspiel gegen Porto Zauberfussball auf den Rasen gebracht haben. Ein Kackpunkt kann sicher der Ausfall von Holger Badstuber sein, der im Aufbauspiel, im Kopfballspiel und in Sachen Geschwindigkeit einfach besser ist als Dante, der leider nie mehr seine sagenhaft überragende Form von 2013 erreicht hat. Benatia als Alternative halte ich nach der längeren Verletzungspause ebenfalls für eher risikoreich. Bayern hat auch wegen des Fehlens von Alaba Schnelligkeitsnachteile gegenüber Dortmund. Hier sind wir beim nächsten Knackpunkt. Wie lässt Pep spielen? Mit einem ähnlichen Personal holte er in Dortmund einen 1:0 Sieg, entschuldigte sich aber im Nachhinein dafür, dass dies nicht die Art und Weise ist wie er Fussball spielen lassen möchte. Bei seinem ersten Sieg in Dortmund (3:0; 1:0 Götze „ach du scheiße“ ;)) trickste er Klopp aus, indem er das schwarz-gelbe Pressing mit langen Bällen auf Javi Martinez (auf der Zehn spielend) einfach überging. Auch im Pokalfinale in Berlin (2:0 n.V.) änderte er das bajuwarische Spielsystem in eine Dreierkette ab und überraschte Klopp damit wieder. Und erst vor ein paar Wochen. Vorne Mull und Lewa, der Rest verteidigte. Hinten stand die Null und vorne machten eben diese beiden den Unterschied. Vielleicht ist heute die offensive Variante die Überraschung. Dies würde aber eigentlich wiederum dem BVB in die Karten spielen und dem neutralen Zuschauer wohl ein Spektakelspiel bieten.

Leider hat Dortmund in den letzten Spielen in München nicht immer schlecht ausgesehen.
3:1 in der Saison 2010/2011
1:0 in der Saison 2011/2012
Gar ein 3:0 letzte Saison, als Bayern schon im CL-Schongang war.
Dazwischen siegte Bayern mit 1:0 im Pokalviertelfinale 2013 und im Hinspiel dieser Saison mit 2:1 in der Bundesliga. Nationale Supercups mal außen vor (insgesamt 2:1 für den BVB), das dickste Ding hat „Jupp-Jupp-Jupp“ geholt. 🙂

Die FCB-Trümpfe könnten heute Lewandowski, der in bestechender Form ist und der wieder genesene Ballzauberer Thiago sein. Robben, insofern ein Einsatz nicht doch schon zu früh kommt, könnte bei Dortmund ein gewisses Unbehagen auslösen, er könnte aber selbst auch noch zu zögerlich agieren. „Es war ja keine kleine Verletzung hat er selber gesagt“. Dieses Problem „zögerlich“ könnten im Übrigen alle Bayernakteure haben, denn das größere Spiel steht in 8 Tagen an. Und da möchte jeder dabei sein. 2012 war die Konstellation eine ähnliche. Damals holte Bayern sich erst eine blutige Nase in Berlin und musste das Drama dahoam über sich ergehen lassen. Hmmm. Nicht mulmig, aber irgendwie komisch. Aber es geht gegen Dortmund. Eigentlich Motivation genug. Zumindest ein letztes Mal. 😉

In Sachen Motivation sehe ich Klopp und Dortmund klar im Vorteil. Dem scheidenden Trainer noch einen Titel schenken und ein letztes Mal Bayern (-ohne Chance auf eine Revanche-) ärgern. Klopps BVB-Bilanz gegen Bayern steht aktuell bei 3 Remis bei 9:10. Auch das noch. Er kann ausgeglichen aus der Sache raus kommen und mit einem Weiterkommen quasi auch noch als Punktsieger gehandelt werden. Nein, kann er nicht. Wembley 2013 war größer und wird auch immer größer sein.

Trotzdem denke ich dass Klopp seine Mannschaft heute leichter „on fire“ bringen wird als Pep, dessen ganz große Spiele erst ab kommenden Mittwoch los gehen. Die Spieler könnten es ähnlich sehen. Wenn ich mich heute verletzte, dann fehle ich vielleicht gegen Barca. Muss nicht, könnte aber gaaanz weit hinten im Hirnkasterl eine klitzekleine Rolle spielen die ggf. im entscheidenden Moment dazu führt die falsche Entscheidung zu treffen. Könnte. Oder Pep macht seine Spieler heiß, dem Rivalen aus dem Pott noch einmal mit Trainer Klopp die Grenzen aufzuzeigen. Noch einmal dem Jürgen zeigen wer hier die größeren Eier hat. Könnte auch sein. Auf alle Fälle wird das heute ein richtig gutes Spiel werden. Im Gegensatz zu 2011 als wir gegen Schalke zuhause im Halbfinale ausgeschieden sind wird man den Gegner heute nicht unterschätzen. Die Form spricht etwas für Dortmund, auch weil Reus und Gündogan wieder an Bord sind und Aubameyang top in Form ist. Aber bei Bayern könnte Robben ein Pluspunkt sein, Lewandowski ist bärenstark und Thiago ist eben Thiago. Schweinsteiger könnte heute neben Alonso spielen, je nachdem wie angeschlagen oder fit Rafinha ist. Schweini und Alonso sind beide sehr erfahren, aber eben mit Geschwindigkeitsdefiziten. Vorteil Bayern: Dortmund wird es nicht schaffen Alonso und Thiago zuzustellen. Wenn schon, dann Hut ab. Bei Dortmund ist Langerak im Tor, mir persönlich wäre Weidenfeller lieber gewesen, aber im Pokal spielt eigentlich immer Langerak und Weidenfeller ist sowieso verletzt. Ob Martinez schon eine Rolle spielen kann bezweifle ich. Dante sollte sich keinen Schnitzer erlauben, Manuel Neuer hatte seinen gegen die andere Borussia.

Mein Tipp. Enge Kiste. Vielleicht gewinnt sogar derjenige, der in Rückstand gerät. Vielleicht genügt auch ein Tor. Einen 2-Tore-Vorsprung lässt sich keine der beiden Teams nehmen. Hoffentlich verletzt sich keiner und meine Roten kommen weiter. Am besten ohne Fehlentscheidungen, mit einer starken überzeugenden Leistung und zu Null. 🙂


Eins, zwei, drei …Meins!

25. April, 2015; 10:45

Der FC Bayern hat in diesem Jahr kurz vor dem Ende der Saison wieder die Chance aufs Triple.

Ein Sieg in der Bundesliga, dann ist der Titel quasi eingetütet.

Zwei Siege im DFB-Pokal, dann ist das Double perfekt.

Drei Spiele (theoretisch genügt ja ein Sieg) in der Championsleague und das Triple von 2013 wird wiederholt.

Pack ma’s … MIA SAN MIA!!!