Dettenschwang zurück in der Kreisklasse

3. Juni, 2012; 17:46

FC Dettenschwang – TSV Schwabbruck 3:1 (2:1)

Der FC Dettenschwang hat den direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse durch einen 3:1 Sieg gegen den TSV Schwabbruck perfekt gemacht. Vor dem Spiel war Dettenschwangs Trainer Salvatore Bonomo zwar zuversichtlich gestimmt, hatte aber aufgrund mehrerer angeschlagener Spieler doch kleine Sorgenfalten auf der Stirn.

Vor gut 500 Zuschauern im Denklinger Sportpark fand seine Mannschaft deutlich besser ins Spiel. Bereits nach 4 Minuten die erste große Gelegenheit für Dettenschwang als Tobias Pörnbacher einen Kopfball von Stefan Dollinger von der Linie schlagen musste. Schwabbruck noch nicht richtig im Spiel, Dettenschwang versuchte dies sofort auszunutzen. Nach einem Stellungsfehler in Schwabbrucks Abwehr lief Alexander Seethaler alleine auf´s Tor zu, scheiterte aber an Schwabbrucks Torhüter Stefan Hofmann, der glänzend parierte (5.). Schwabbruck versuchte sich zu ordnen und bekam Höhe der Mittelline einen Freistoss zugesprochen. Dieser wurde lang und hoch in den FCD-Strafraum geschlagen, Jürgen Fichtl verlängerte per Kopf Richtung langes Eck und vom Innenpfosten sprang der Ball zur überraschenden Schwabbrucker Führung ins Netz (7.). Dettenschwang durch den Rückstand sichtlich geschockt und nur 2 Minuten später im Glück als Andreas Estermayer einen Querpass am Elfmeterpunkt freistehend nicht Richtung Tor bringen konnte. Schwabbruck in dieser Phase die aktivere Mannschaft, Dettenschwang defensiv mit Problemen. Vorne schoss Alexander Seethaler einen Freistoss aus 18 Metern in die Mauer (9.), auf der Gegenseite zischte ein Schuss von Christian Stotz aus 20 Metern knapp über das Gehäuse von FCD-Keeper Philip Schneider (17.). In der 19. Minute wertete der Schiedsrichter Erkan Cerkez eine Abwehraktion der Dettenschwanger nicht als Rückpass. Im Gegenzug über die rechte Seite legte Alexander Seethaler einen langen Ball auf Höhe des Strafraums mit der Hacke quer auf Tobias Abenthum, der aus 14 Metern den Ball nicht sauber traf, den Abpraller aber nagelte Stefan Dollinger zum 1:1 Ausgleich in den Winkel. Die Freude auf Seiten der Dettenschwanger wäre nur 2 Minuten später beinahe wieder verstummt, aber Tobias Abenthum konnte den Ball gerade noch vor dem einschussbereiten Jürgen Fichtl von der Linie kratzen. Abenthum krachte bei dieser Rettungsaktion an den Pfosten und musste verletzt ausgewechselt werden. In der 29. Minute konnte sich Philip Schneider auszeichnen, als er einen Schuss von Ulrich Zwick zur Ecke lenkte. Der agile Jürgen Fichtl brach in der 35. Minute über die linke Abwehrseite des FCD durch und konnte von Tobias Reichart nur durch ein hartes Foulspiel gestoppt werden, der anschließende Freistoss brachte nichts ein. In der 41. Minute spielte Alexander Seethalter mit einem herrlichen Pass Christoph Pulver auf der linken Seite frei, für dessen Hereingabe fühlte sich keiner der 4 Schwabbrucker Abwehrspieler zuständig, Maxi Metz stürmte aus dem Rückraum heran und setzte den Ball aus 8 Metern zum 2:1 Pausenstand in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Schwabbrucker zuerst das Kommando, Dettenschwang stand etwas tiefer und hoffte auf den entscheidenden Konter. In der 49. bekam Schwabbruck einen Freistoss aus halblinker Position zugesprochen, dieser wurde aber sichere Beute von Philip Schneider. Nur eine Minute später stockte dem ein oder anderen FCD´ler wohl der Atem als aus ähnlicher Position eine Freistossflanke an Freund und Feind hauchzart am langen Pfosten vorbei ins Toraus segelte. Dettenschwang nach dem Anfangsdruck des TSV nun wieder im Spiel drin und gleich mit einer guten Möglichkeit. Martin Krautner schlug einen Freistoss nahe der Mittellinie hoch Richtung TSV-Strafraum, Keeper Stefan Hofmann unterschätzte den Ball und sprang unten durch. Christoph Pulver setzte nach, bediente Maxi Metz an der Strafraumkante, dessen Schuss kurz vor der Linie von Schwabbrucks Christoph Albrecht abgeblockt wurde (54.). Einen Befreiungsschlag der Dettenschwanger Defensivabteilung behauptete Stefan Dollinger an der Mittellinie, schickte Alexander Seethaler, der wiederum Daniel Ender in der Mitte bediente, dessen Schuss aber gerade noch zur Ecke abgewehrt werden konnte (56.). Dettenschwang zog sich nun weit in die eigene Hälfte zurück und überließ Schwabbruck das Spiel. Schwabbrucks quirliger und technisch starker Spielmacher Christian Stotz versuchte seine Mitspieler immer wieder in Position zu bringen, fand aber meist keine Abnehmer für seine Ideen. Insgesamt stand Dettenschwangs Defensive deutlich stabiler als in Durchgang eins. In der 70. Minute wieder ein offensives Lebenszeichen der D´schwanger und was für eines. Über die linke Angriffsseite setzte sich Daniel Ender robust im Zweikampf durch, drang in den Strafraum ein und legte auf Höhe des 5-Meterraums quer auf den mitgelaufenen Alexander Seethaler, der nur noch den Fuss hinheben und zum 3:1 einschieben musste. Schwabbruck hatte gegen platte, aber tapfer kämpfende Dettenschwanger nur noch wenig entgegen zu setzen, auf Seiten des FCD fehlte meist die Kraft um sich bietende Konterchancen sauber zu Ende zu spielen. Bis auf einen Fernschuss von Andreas Estermayer, den FCD-Schlussmann Philip Schneider per Faustabwehr entschärfte, und etliche Weitschussversuche brachte Schwabbruck das Dettenschwanger Tor nicht mehr in Gefahr. In der 89. Minute musste Michael Meichelböck mit gelb-rot vorzeitig das Spielfeld verlassen, all dies änderte nichts mehr am Sieg des FC Dettenschwang, der damit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse geschafft hat.

Die Spieler des FC Dettenschwang feierten ihren Triumph in den neuen Aufsteigershirts, Trainer Salvatore Bonomo strahlte über beide Ohren und die Nervosität aus dem Gesicht von FCD-Präsident Franz Dollinger wich nun der großen Erleichterung.

FC Dettenschwang:
Philip Schneider, Martin Krautner, Tobias Reichart (bis 35.), Christoph Pulver, Tobias Lochbrunner, Matthias Schnitzler, Tobias Abenthum (bis 23.), Bernhard Hoy, Maxi Metz (bis 13., ab 22.), Alexander Seethaler, Stefan Dollinger, Daniel Ender (ab 13., bis 83.), Martin Storf (ab 35.), Martin Metz (ab 83.), Stefan Wegele (o.E.), Christoph Schaal (o.E.);
Trainer: Salvatore Bonomo

TSV Schwabbruck:
Stefan Hofmann, Martin Leier, Tobias Pörnbacher, Michael Meichelböck, Christoph Albrecht, Jürgen Fichtl, Florian Heiland, Andreas Estermayer (bis 43., ab 46.), Ulrich Zwick, Christian Stotz, Thomas Leier, Florian Pörnbacher, Axel Essich (bis 83.), Miroslav Dejanoviz (ab 43., bis 45., ab 83.);
Trainer: Walter Ernst

Schiedsrichter:
Erkan Cerkez, Kemal Gümüs, Uwe Melzer

Gelbe Karten:
Mathias Schnitzler, Tobias Reichart, Stefan Dollinger (alle FC Dettenschwang)
Michael Meichelböck, Thomas Leier (alle TSV Schwabbruck)

Gelb-Rote Karten:
Michael Meichelböck (89., TSV Schwabbruck)

Rote Karten:
-keine-

Werbeanzeigen