Auftaktpleite gegen Polen

19. Januar, 2010; 22:56

Heute startete die Handball-EM in Österreich!

Die deutsche Mannschaft spielt in der Vorrunde in der wohl stärksten Gruppe mit Polen, Slowenien und Schweden. Im ersten Spiel wartete der WM-Dritte Polen als Gegner auf das Team von Trainer Heiner Brand. Die erfolgreiche Mannschaft musste im letzten Jahr stark verändert werden, einige Spieler hörten auf (z.B. Kehrmann), einige fehlen verletzt (z.B. Pascal Hens). Deutschland gehört bei dieser EM nicht zu den Favoriten, aber der Einzug in die Hauptrunde sollte das Ziel sein.

Polen ist eine gewachsene Mannschaft mit vielen Bundesligaspielern in seinen Reihen. Anfangs standen beide Defensivreihen gut, Jogi Bitter hielt klasse, vorne ging zu wenig. Bis kurz vor der Pause stand es 8:8, Polen zog in Unterzahl auf 10:8 davon und erhöhte vor der Pause sogar noch auf 12:8. Ein schweres Erbe für die zweite Hälfte.

Auch hier war Polen anfangs die bessere Mannschaft, Deutschland hielt aber tapfer dagegen, der Vorsprung der Polen wuchs zwischenzeitlich aber auf 6 Tore an. Diese fühlen sich dann wohl schon zu siegessicher, denn Deutschland kam näher und näher – bis auf 2 Tore heran. Polen fing sich dann aber wieder und in den letzten 6 Minuten schlossen sie fast jeden Angriff mit einem Tor ab, sodass es am Ende 25:27 stand.

Ein gutes Omen, denn 2007 bei der WM im eigenen Land war exakt dies das Ergebnis des ersten Spiels – auch gegen Polen. 2 Wochen später besiegte man Polen im Endspiel und wurde Weltmeister.

Im zweiten Gruppenspiel verloren die favorisierten Schweden mit 25:27 gegen Slowenien, die eigentlich über die gesamte Spielzeit hinten lagen.

Morgen gehts um 18:30 Uhr gegen Slowenien, da sollte dann ein Sieg für die Mannen von Heiner Brand folgen, sonst wird´s eng.

Der Schwaze und ich werden live in Innsbruck sein. Hoffentlich ergattern wir noch Karten.


… – Europameister

4. Juli, 2008; 13:56

Die Fussball-EM 2008 in Österreich und der Schweiz ist fast eine Woche vorbei. Tolle Spiele warens.

Hier mein Fazit:

Portugal – tolle Vorrunde, dann gegen die Deutschen in deren einzig gutem Spiel raus
Schweiz – der Gastgeber hatte viel Pech, scheiterte früh aber unglücklich, Versöhnungssieg gegen Portugal 2
Tschechien – Im Kopf schon weiter, dafür böse von den Türken bestraft worden – waren nicht mehr stark wie 2004
Türkei – für viele wohl der „Gesetzte Vierte“, dann mit einigen Energieleistungen bis ins Halbfinale; Hamit saustark!

Kroatien – war klar dass sie die Deutschen schlagen, war nicht klar, dass sie gegen die Türken ausscheiden, ist aber passiert – zu überheblich.
Österreich – haben sich besser verkauft als von vielen Einheimischen erwartet, das war ok
Polen – nur in der zweiten Hälfte gegen die Deutschen stark – ansonsten kein Anknüpfen an die tolle Quali erkennbar

Frankreich – zu alt, zu satt und nur einen Ribéry. Franck tat mir leid so alleine, dann tats auch noch weh. Fehlt unserem FCB jetzt. 100% zu Recht raus
Rumänien – trifft Mutu gegen Italien sind sie weiter, so nicht, waren aber der gefürchtete Stolperstein
Italien – 2006 gegen Australien durchgewurschelt, diesmal gegen Spanien und Holland ohne Chance
Holland – bestes Team der Vorrunde, dann der plötzliche Tod gegen eine starke russische Mannschaft

Spanien – vor dem Turnier hoch gehandelt, während dem Turnier schon abgeschrieben (weils immer so kommt), dann hochverdienter Europameister. Leck mich ist der Torres schnell …
Schweden – grausam gegen die Griechen, unglücklich gegen die Spanier, chancenlos gegen Russland
Griechenland – das 2004 ein Glücktreffer war haben sie eindrucksvoll unterstrichen
Russland – schwach angefangen, schwach aufgehört, dazwischen saustark. Da kommt noch was.

Deutschland – Ziel war der Titel. Mit Platz 2 wesentlich besser abgeschnitten als die deutsche Elf es eigentlich „verdient“ hätte. Trotzdem wieder eine Europhie entfacht, allein dies ist schon ein toller Effekt. Deutschland schauen und anfeuern ist in! Mehr will ich gar nicht schreiben, denn jeder kann die 6 Spiele selber bewerten.


Vize – …

2. Juli, 2008; 23:14

… to be continued … 😉

Bin seit Montag früh auf Kurs in LA – 5 Wochen lang – wenig Zeit – wenig PC-Kapazität – mal schauen – evtl. am WE.

 


Unser Gegner: Spanien

26. Juni, 2008; 23:21

Russland – Spanien 0:3

Ha!
Da feiern die MTV´ler ihren Kreisligaaufstieg ausgerechnet auf Malle und kaum ist man wieder 2 Tage im Lande ziehen die Iberer mit einer starken Leistung gegen die zuletzt hoch gehandelten Russen ins Finale ein. Geil – wir waren zu Gast beim kommenden Vize-Europameister.

Hey Spanikel – der Pott ist UNS!

Ok, genug rumgegröhlt – Spanien hat bis aufs Viertelfinale alle Spiele gewonnen und dort haben sie immerhin den Weltmeister rausgekegelt. Ehrlich – ich hab mir die Spanier gewünscht. Die unterschätzt unsere Mannschaft bestimmt nicht. Die Spanier spielen einen schönen Fussball – die Russen sind unberechenbar, deshalb freu ich mich über den Finalgegner. Für die Russen tuts mir leid. Die tolle Leistung gegen die Holländer hat mich beeindruckt. Die Spanier haben den „EM-Problembär“ umgenietet – mit 3:0!

Sonntag gilts – Deutschland gegen Spanien. The winner takes it all!

Boooooooooooo robobobo booooooooo booooooooooo


Wiiiiiiiiien-aaaaaaale oooooh!

26. Juni, 2008; 23:17

Deutschland – Türkei 3:2

Ja! Die deutsche Elf hats gepackt. Finale! Wien! Jogis Crew hat bei der Bergtour 2008 die vorletzte Route erfolgreich absolviert und ist nur noch einen letzten Anstieg vom Gipfel entfernt.

Aber was für ein Spiel. Ooooohje … ängstlich! nervös! zaghaft! unkonzentriert! gelähmt! gehemmt! Die ersten gut 25 Minuten traue ich meinen Augen nicht. Die Türken ohne 8 (4 verletzt, 4 gesperrt) bestimmen das Spiel, von unserer Elf nicht viel zu sehen außer Fehlpässen, unnötigen Ballverlusten und Hüftsteifheit. Klingt hart, aber so spielt ein kommender Europameister nicht! Erst Glück als Kazim-Kazim den Ball an die Latte hämmert, dann hilft uns nochmal die Latte, den Nachschuss lässt Lehmann in Slapstickart durch die Beine und dann über seinen Bauch ins Tor kullern – 0:1. In der Aktion zuvor lässt sich unsere linke Seite durch einen billigen Einwurftrick völlig überrumpeln. Auf gehts Jungs – jetzt muss doch endlich mal was kommen. Und wir kommen, genauer gesagt – Poldi kommt, rennt, bringt den Ball scharf nach innen, dort lässt ihn Schweini weltklasse über den Außenrist ins lange Eck abrutschen – 1:1! Geht doch, wenn wir was können, dann zurückschlagen. Aber bis zur Pause wirds trotz Ausgleich nicht wirklich besser. Die Türken in der ersten Hälfte besser.

Die zweite Hälfte dann insgesamt ausgeglichener, die Türken aber immer in Bewegung und irgendwie immer einen Schritt schneller. Wir verlieren die Bälle und Laufduelle zu leicht. Ein konstruktiver Spielaufbau nicht wirklich erkennbar. Dann Bildstörung in Wien – keine Bilder, kein Ton, dann doch, aber irgendwie alles zeitversetzt. Bild da – Bild weg. Lahm flankt – Klose köpft vor Rüstü ein. Wir habens erst gehört, dann gesehen – egal – Deutschland führt 2:1! Nur noch 6 Minuten – Vorsicht vor den „Comeback-Türken“ und tatsächlich hauen sie uns noch einen rein. Lahm macht seinem Namen in dieser Szene alle Ehre, Lehmann knickt wie ein 90-jähriger ein und der Ball wird ihm ins kurze Eck gespitzelt – „kruzitürken“ 😉 – 2:2. Aber dann macht Philipp Lahm seine Fehler zu den beiden Gegentoren mehr als gut. Endlich mal dynamisch über links nach vorne, Pass in die Mitte zu Hitzlsperger, Lahm sprintet wieder, dringt in den Strafraum ein, scharfer Pass von Hitz „The Hammer“ auf Lahm, der Kleine haut in links in den Giebel – 3:2 – Deutschland im Finale!!!


Jaaaaaa! – So is´s recht!!!

20. Juni, 2008; 0:34

Portugal – Deutschland 2:3 (1:2)
Jaaaa! Geht doch Jungs! Geiles Spiel – Deutschland haut Portugal mit 3:2 aus dem Turnier und zieht ins Halbfinale ein! Jawoll – die liegen uns!

Deutschland viel konzentierter, befreiter und selbstbewusster als gegen Österreich. Löw und Flick haben die Mannschaft umgestellt, spielen mit einer Spitze (Klose), mit zwei offensiven Außen (links Poldi, rechts Schweini) und Ballack etwas offensiver vor den beiden Sechsern Hitzlsperger und Rolfes. Fritz, Gomez und Frings raus. Portugal wirkt anfangs beeindruckt – zu Recht. Wahnsinnskombination mit Doppel-Doppelpass über links mit Ballack und Poldi, scharfe Flanke, Schweini rückt nach und haut den Ball zum 1:0 rein (20.). Wow – was ein geiles Tor! Ja, der rote Schweini und Portugal – eine tolle Geschichte, zumindest für Schweini und Deutschland. 4 Minuten später Freistoss von links, Schweini auf seinen Bayern-Kollegen Miro Klose, der stellt per Kopf auf 2:0 – Juhuuuu! Die deutsche Elf dann defensiver, klar die Portugiesen drücken nun auch mehr. In der 40. Minute dann durch Nuno Gomes das 1:2 – zuvor hält der sichere Lehmann glänzend gegen Ronaldo. Eben dieser Ronaldo macht kurz vor dem Halbzeitpfiff beinahe noch den Ausgleich – Puh, das was knapp.

Halbzeit – Pause – Durchatmen.

Portugal kommt besser aus der Kabine. Pepe muss in der 57. Minute den Ausgleich machen, köpft aber aus 5 Metern drüber. Fünf Minuten später macht es unser „Capitano“ besser. Wieder Freistoss Schweini von links außen, Ballack setzt sich gegen Vereinskamerad Ferreira durch und köpft zum 3:1 ein! Yipppiiiiie! Der Druck der Portugiesen nimmt zu, die deutsche Defensive steht aber gut. Prinz Poldi zieht nach einem abgewehrten Eckball aus 40 Metern ab, der Ball streicht hauchzart am Kreuzeck vorbei. Mann, das wär´s gewesen. In der 87. Minute können drei Deutsche Simao nicht am flanken hindern, in der Mitte sind sich Merte und Metze nicht einig, Postiga verkürzt auf 2:3. Endlos lange 4 Minuten Nachspielzeit, dann endlich der Schlusspfiff – Aus – Sieg – Hurra! Mit dieser enormen Leistungssteigerung hat sich Deutschland wieder Respekt verschafft und einen Turnierfavoriten aus dem Rennen geworfen. Morgen wird im Spiel Kroatien – Türkei unser Halbfinalgegner ermittelt. Halbfinale – Mittwoch 25.06.08 – wieder in Basel und live in Lisa´s EM-Garage!

Bis dahin – Aufstieg und Halbfinaleinzug auf MALLE feiern! Bis Dienstag!!!


Gruppe D: 3. Spieltag

18. Juni, 2008; 23:27

Russland – Schweden 2:0
Die „Sbornaja“ kommt in Fahrt. Schweden ohne Chance gegen schnell komibinierende Russen. Was der FC Bayern im Uefa-Cup Halbfinale bitter zu spüren bekam, war nun auch für die Schweden zu viel. Guus Hiddink bleibt sich weiter treu und hat auch mit Russland Erfolg – wie schon zuvor mit Südkorea (WM 2002 – Halbfinale) und Australien (WM 2006 – Achtelfinale)! Russland trifft nun auf die Niederlande – fussballerisch bestimmt ein Schmankerl!

Griechenland – Spanien 1:2
Der zweite Anzug der Spanier gewinnt durch ein Tor in der 88.Minute gegen den entthronten Europameister Griechenland. Ohne Punktgewinn müssen die Griechen nach Hause fahren. Die Spanier nun gegen Weltmeister Italien – auch sehr spannend. Ich werde das Spiel auf Mallorca verfolgen. 😉


Gruppe C: 3.Spieltag

17. Juni, 2008; 23:15

Frankreich – Italien 0:2
Der Weltmeister besiegt den Vize-Weltmeister mit 2:0 und zieht neben den Oranjes ins Viertelfinale. Mir vollkommen scheißegal. Franck Ribéry hat sich höchstwahrscheinlich Schien- und Wadenbein gebrochen. Eine Tragödie für den Burschen und alle Fussballfans. Ach ja … Gegner der Azzurri ist Spanien.

Holland – Rumänien 2:0
Hollands „B-Elf“ gewinnt locker-lässig mit 2:0, die Rumänen zu harmlos und zu verkrampft. Mutu wird sich aufgrund des verschossenen Elfers gegen Italien in den Allerwertesten beissen. Rest siehe oben und … der Gegner für Holland wird im Spiel Russland gegen Schweden ermittelt.


Gruppe B: 3. Spieltag

17. Juni, 2008; 0:06

Österreich – Deutschland 0:1
Puh – Gott sei Dank kein gesteigertes Cordoba. Ballack bombt uns mit einem Hammerfreistoss weiter. Aber immer noch ist Sand im Getriebe der deutschen Elf. Schade, wurde doch im Vorfeld so großartig von der Form und der Fitness der Spieler geschwärmt. Naja, vielleicht war die Vorrunde nur das Aufwärmprogramm und unsere Jungs starten jetzt voll durch. Wir wollens hoffen, denn jetzt gilts! Donnerstag wartet mit Portugal einer der Turnierfavoriten. ABER: Die liegen uns!!!

Polen – Kroatien 0:1
Die Polen hatten nur bei einem Sieg der Österreicher noch eine Chance aufs Weiterkommen, die Kroaten standen schon vor dem Spiel als Gruppensieger fest. Polen zeigte eindrucksvoll warum sie in dieser Gruppe hinter Österreich auf dem letzten Platz gelandet sind. Kroatiens Klasnic schrieb Geschichte – der erste Spieler mit einer Spenderniere, der ein EM-Tor geschossen hat. Schöne Geschichte! Kroatien am Freitag gegen die Türkei.


Gruppe A: 3. Spieltag

15. Juni, 2008; 23:47

Portugal – Schweiz 0:2
Die B-Elf der bereits als Gruppensieger qualifizierten Portugiesen hätte durch einen Elfer und ein nicht gegebenes Abseitstor in Führung liegen können, so bekam der Schweizer Trainer Köbi Kühn einen schönen Abschied.

Tschechien – Türkei 2:3
Wow! Ein Spiel das von Minute zu Minute spannender wurde – ja, klar was ja auch das Endspiel um den zweiten Gruppenplatz. Die Tschechen fast schon durch – sie führen 2:0. Bitter für die Türken war der Treffer zum 2:0, denn da waren sie überlegen und drängten auf den Ausgleich. Dann Glück für die Bosporuskicker als erst der Pfosten rettet und direkt danach ein Foul im Strafraum nicht geahndet wird. Angetrieben von Bayerns Hamit Altintop verkürzen die Türken 15 Minuten vor dem Ende auf 1:2, gleichen sogar aus (Ui – schwerer Patzer des ansonsten sooo sicheren Czech) und hauen den viel zu tief stehenden Tschechen kurz vor Schluss noch das 3:2 rein. Schon das zweite Spiel, das die Türken gedreht haben. Dank der tollen Leistung ein verdienter Einzug ins Viertelfinale – Gegner dort ist Kroatien.