Ein Tor?

Bayern hat 83 Tore geschossen, Dortmund 79 Tore.
Entscheidet am Ende gar nur ein Tor über den Titel?

Die Chancen stehen dafür sind gar nicht so gering.
Bayern und Gladbach wollen ihre Plätze verteidigen, Dortmund und Frankfurt weiter vorrücken. Frankfurt könnte wohl auch mit einem Stillstand leben, weiter nach hinten sollte es dagegen nicht gehen. Rang 7 genügt zwar für die EL, aber Hoffenheim (in Mainz) und Wolfsburg (gegen Augsburg) könnten bei einer Frankfurter Niederlage vorbei ziehen.

Könnten also knappe Ergebnisse werden. Da es gerade um CL- und EL-Plätze noch etliche Möglichkeiten einer tabellarischen Verschiebung kommen kann, könnte es für die Spieler auf dem Rasen schon etwas unübersichtlich werden. Also werden ihre jeweiligen Übungsleiter ihnen den Rat geben sich auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und den „Staff“ auf der Bank die Rechnerei und ggf. die nötigen taktischen Umstellungen überlassen.

Ein Tor. Ja, es könnte ein einziges Tor sein, welches am Ende den Ausschlag gibt. Aber dieses „eine Tor“ hat es ja in der Saison schon öfters gegeben. Wenn z.B. Bayern das 3:3 in Dortmund macht (VAR entschied richtig, dass Lewa´s vermeindlicher Ausgleich Abseits war), oder Goretzkas Treffer in Leipzig zählt, oder Nürnberg den Elfmeter rein macht, oder Reus in Berlin nicht in letzter Minute trifft, oder Coman gegen den Club doch trifft, oder Lukebacio, Höler und Götze nicht jeweils in der 90. Minute den Ausgleich gegen Bayern erzielen. Oder Paco gegen Augsburg nicht zum 4:3 trifft oder Belfodil schon zuhause gegen Dortmund mit dem Toreschiessen angefangen hätte. Es gibt sicherlich noch etliche solcher „ein Tor“ Situationen mehr. Aber jetzt ist nun mal der letzte Spieltag, das Augenmerk wird dann in sämtlichen Rückblicken auf „dieses eine Tor“ gelegt. Das vielleicht berühmteste „eine Tor“ in der Bundesliga machte wohl Patrik Andersson 2001 in Hamburg.

Geht Dortmund in Führung, brauchen sie noch „ein Tor“ der Eintracht. Liegt Bayern dann hinten, brauchen die Roten wiederum nur „ein Tor“ der einzig wahren Borussia. Es könnte also ein Nervenspiel werden. Wer erzielt den ersten Treffer, wer erhöht damit den Druck auf wen? Oder läufts wie 2009 als Wolfsburg zur 26. Minute bereits mit 3:0 führte? Da war schnell die Luft raus.

Ich tippe mal, dass Bayern und Dortmund ihre Spiele gewinnen. Sie werden jeweils 3 Tore schießen und ggf. auch eins kassieren. Ja, damit kann ich gut leben. 🙂

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: