Die Kraft reichte nicht

SC Egling/Paar – MTV Dießen II 5-2 (1-1)

Mit nur 12 Spielern angereist, von denen zwei bereits am Vortag in der ersten Mannschaft aushelfen mussten, verloren die Männer um Spielertrainer Patrik Beausencourt die Auswärtspartie durch schwindende Kräfte mit 5-2.

Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern, Dießen in dieser Phase defensiv konsequent und in der Offensive nur mit gelegentlichen Kontern. Das erste Highlight aber setzte der Schiedsrichter, der einen höchst zweifelhaften Elfmeter für die Eglinger gab, der jedoch zurecht über die Latte geschossen wurde. Fünf Minuten später war es aber doch soweit, als die Eglinger nach gewonnenem Laufduell den Ball an den Pfosten setzen und die Dießener Hintermannschaft zu spät schaltete und deshalb den Nachschuss ins Tor nicht verhinderte. Ab diesem Moment allerdings machte es Egling den Münchner Löwen gleich, zog sich auf die eigene Torlinie zurück und bettelte um den Ausgleich, den dann in der 42.Spielminute Max Erdle besorgte.

Nach der Halbzeit aber schwanden die Kräfte zunehmend. Zwar spielten die MTVler weiterhin munter mit, aber aus der Gleichung Kondition = Konzentration schlichen sich im Ergebnis Fehler ein. In der 55.Spielminute wurde eine Flanke der Gastgeber in die Mitte abgewehrt und vom Eglinger Stürmer per Direktabnahme ins lange Eck verwandelt. Zehn Minuten später dann das 3-1 für die Eglinger durch einen Angriff über die rechte Seite. Dießen versuchte weiterhin das zweite Tor zu erzielen, aber in der 85.Minute trafen nochmals die Hausherren zur Dreitoreführung. In der 86. Minute veredelte Max Erdle trotz Wiensbesuch am Vortag seine gute Leistung mit dem zweiten Tor und es wäre vielleicht nochmal spannend geworden, hätte der Eglinger Torhüter sich beim Heber von Patrik Beausencourt in der 87.Spielminute, der sich in den Winkel gesenkt hätte, nicht in die Luft geschraubt und den Ball gerade noch entschärft. So gab es in der letzten Minute noch einen diesmal berechtigten Elfmeter für Egling, der zum 5-2 Endstand verwandelt wurde.

Im Ergebnis wurde der MTV sicherlich etwas zu hoch geschlagen, aber auf Grund des Kaders und der Vorbelastung war an diesem Tag leider nicht mehr möglich.

Kader: Werkmeister – Motschmann – Westenrieder – Hinterbichler – Wimmer – Zirbes P. – Schramm – Weber – Erdle – Bonomo Ma. – Brauner – Beausencourt P.;

Text: Phillip Plesch

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: