Der FC Bayern ist Deutscher Meister 2015

10. Mai, 2015; 22:34

Zum zweiten Mal nach 1976 wurden die Damen des FC Bayern Deutscher Fußballmeister. Die ungeschlagenen Münchnerinnen siegten am letzten Spieltag mit 2:0 und profitierten vom 1:1 Unentschieden zwischen Wolfsburg und Frankfurt, die beide auch noch Chancen auf den Titel hatten. Wolfsburg wurde durch den Punktverlust noch vom FCB abgehängt. Am 24. Mai wird nun der zweifache Meistertitel auf dem Münchner Rathausbalkon gefeiert!


MTV gewinnt Derby in Raisting

10. Mai, 2015; 22:04

SV Raisting III – MTV Dießen 2:5 (1:3)

Am späten Samstagnachmittag machte sich die Erste des MTV auf zum Derby nach Raisting. Der Gastgeber SV Raisting III lag vor dem Spiel am Tabellenende, verstärkte sich jedoch durch Spieler der Kreisligamannschaft und entwickelte sich zu einem unangenehmen Gegner. Die Dießener konnten ihre Überlegenheit dennoch ausspielen und sicherten sich letztendlich verdient und ungefährdet drei weitere Punkte im Aufstiegsrennen.

Die MTV’ler legten gut los und zeigten sich von Beginn an gefährlich. Verfehlten die ersten Versuche noch knapp ihr Ziel war es nach rund zehn Minuten Philipp Ropers, der die Dießener Führung erzielte. Eine Flanke von der linken Seite wurde lang und länger und senkte sich schließlich über den Raistinger Torhüter ins Tor. Die Gäste zeigten nun eine Mischung aus gutem Kombinationsfußball und nachlässigem Abwehrverhalten. So dauerte es weitere 20 Minuten bis Michele Bonomo auf 2:0 erhöhen konnte. Daniel Seidel war über links bis zur Grundlinie durchgebrochen und legte mustergültig zu seinem Mitspieler ab. Nur wenige Minuten später ging Dießen mit 3:0 in Führung. Das Tor war eine exakte Kopie des vorigen Treffers, nur dass diesmal der Torschütze Thomas Widmann hieß. Kurz vor der Pause ließen die Dießener die Heimmannschaft unnötig wieder ins Spiel kommen und mussten mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff durch einen Fernschuss den 1:3-Anschlusstreffer hinnehmen.

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer zumeist eine zerfahrene Partie, ohne klare Struktur. Dießen hatte zwar viel Ballbesitz, ohne daraus jedoch Raumgewinn generieren zu können. Dennoch kam das Team vom Ammersee zu weiteren Torchancen und konnte durch Seidel per Kopf und wiederum Widmann mit fünf geschossen Toren nach Hause fahren. Ein weiterer Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 2:4 musste noch hingenommen werden, sodass man am Ende doch souverän mit 5:2 den Platz als Sieger verlassen konnte.

Für den MTV spielten: Höckenreiner – Seidel (56. Erdle), Ropers, Burka, Plesch – Hummer, Vetter (46. Hartmann T.) – Bonomo Mi., Widmann, Schmid D. – Bonomo G.

Text: Phillip Plesch


Spannung pur…

9. Mai, 2015; 23:39

…im Profifussball!

image

Der Kampf um die CL-Plätze. Aktuell hat Gladbach die besten Karten, Wolfsburg schwächelt etwas und hat den einst komfortabelen Vorsprung schon fast komplett eingebüßt. Leverkusen muss wohl in die Qualifikation.

Der Kampf um die EL-Plätze. Schalke muss morgen nachlegen, sonst könnte es am Ende nicht reichen. Augsburg heute mit einem wichtigen Dreier, Dortmund steigt erwartungsgemäß von Woche zu Woche weiter nach oben. Bremen und Hoffenheim haben gepatzt, Frankfurts Sieg kommt wohl zu spät.

Der Kampf um den Ligaverbleib. Nach dem Sieg des VfB ist jetzt alles noch enger zusammen gerückt und plötzlich muss Hertha auch wieder zittern. Und jetzt gibts noch einige direkte Duelle.

Spannend. Spannend.

image

Ingolstadt so gut wie oben, aber dahinter wird’s wild. Von hinten angefangen waren Leipzig und Braunschweig vor Wochen schon raus. RB nach dem 0:4 gegen Sandhausen endgültig raus, aber die Löwen aus Niedersachsen könnten bei einem Dreier morgen nochmal mitmischen. Kaiserslautern mit der zweiten Niederlage in Folge taumelt momentan arg und am Montag kann der Sieger aus Karlsruhe gegen Darmstadt einen großen Schritt machen.

Noch verrückter ist es hinten. Plötzlich wollen alle in der Liga bleiben und punkten und punkten und punkten. Und Punktabzüge setzen zusätzliche Kräfte frei. Fürth mit großen Problemen und plötzlich ist Frankfurt wieder mitten drin. Megaspannend.

image

Bielefeld mit den besten Karte für die Rückehr in Liga zwei, aber auch Duisburg und Kiel noch mitten drin. Wer geht direkt rauf, wer muss in die Relegation?
Hinten müssen wohl zwei bayerische Vereine runter. Jahn ist schon weg und für Haching wäre es sehr sehr schade. Vielleicht retten sich aber die Meistermacher aus dem Jahr 2000 noch und schickt die zweiten Mannschaften aus Dortmund und Mainz runter. Schön wär’s.


Jupp, Jupp, Jupp,..

9. Mai, 2015; 12:57

Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, Jupp, …. ois guade zum 70.!!!

10423893_10152782060086960_7299164510371900880_n

Danke! 🙂


Rasen-Retter-Spende

9. Mai, 2015; 12:47

AK – Rasenretter Artikel

Spendenkonto:
MTV Dießen Fussball
Sparkasse Landsberg-Dießen
IBAN: DE53 7005 2060 0000 1111 38
Verwendungszweck: Spende und Ihren Namen und Adresse

Alle Infos zu den Fussballern des MTV Dießen gibts auf unserer neuen Homepage.


Triple-Double-Single

7. Mai, 2015; 23:20

Lassen wir mal nationale und internationale Supercups weg und vergessen wir auch mal den Weltpokal. Der FC Bayern hat sich in den letzten Jahren in die komfortable Situation gebracht relativ ernsthaft in jedem Jahr das „Triple“ als Ziel auszugeben. Ein Ziel, dass sicher auch alle anderen Mannschaften die in dem Fall in der CL an den Start gehen haben. Man mag über Werner Lorant denken was man will, aber in einem Punkt hatte er vollkommen Recht, nämlich als er damals als Trainer des Vierzahlenvereins das Ziel „Meisterschaft“ ausgegeben hatte. Einfache Begründung: Er geht in jedes Spiel mit dem Ziel dieses auch zu gewinnen. Gelingt dies häufig ist das angepeilte Ziel gar nicht so unrealistisch. Per se hatte er da also mit seiner Zielvorgabe vollkommen recht. Wie realistisch dieses Ziel dann im Laufe einer Saison wird ist eine andere Sache. Damit wären wir wieder bei Münchens wahrer Liebe. Die Bayern können seit einigen Jahren zu Recht von sich behaupten, dass die Realisierung des Ziels „alle Titel gewinnen“ erst in den Monaten April oder Mai auf dem finalen Prüfstand steht. 

2010: Meister, Pokalsieger, CL-Finale
2011: Vize, Halbfinale, Achtelfinale
2012: Vize, Vize, Vize
2013: Triplesieger, Weltpokal, Uefa-Supercup
2014: Meister, Pokalsieger, Halbfinale
2015: Meister, Halbfinale, Halbfinale

Wieviele Vereine hätten diese „Probleme“ gerne. Klar, die anderen Vereine sind nicht der FC Bayern, haben nicht den Anspruch, ja dieses Selbstverständnis jedes Jahr alles gewinnen zu wollen und ja, auch zu können. Mitte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends war diese Selbstverständlichkeit international nicht da. Aber schon damals sagte Uli „die Zeit wird kommen, da spielt der FC Bayern in jedem Jahr um den CL-Titel mit“. Viele belächelten ihn, aber Recht hat er. Und wieviele Vereine in Europa können dies von sich behaupten? Nicht viele. Und wieviele Vereine haben den CL-Titel bisher verteidigt? Keiner! Kein AC Mailand, kein Juventus Turin, kein Ajax Amsterdam, kein ManU, kein Chelsea, kein FC Barcelona, kein Inter Mailand, kein Real Madrid – die übrigens seit 2002 bis letztes Jahr auf „La Decima“ warten mussten und zwischendurch fünfmal in Folge im Achtelfinale die Segel streichen mussten. Und ja, und auch kein FC Bayern. Schlimm? Nö. Neben der langen Wartezeit der Königlichen gibt’s etliche ehemals erfolgreiche Vereine die international nur noch eine kleine oder gar keine Rolle mehr spielen. National wird immer über den Geldvorteil der Bayern gesprochen, international sind die Bayern zwar kein kleines, aber auch kein riesen Licht in diesem Bereich. Und doch haben Sie einen tollen Kader zusammen gestellt und -zwar nicht aktuell, aber im europäischen Vergleich mit Spitzenreams in den vergangenen  Jahren die meisten- Spieler aus der eigenen Jugend rausgebracht. Aber es klappt hat nicht immer so wie man will. Wie in diesem Jahr. Die Gründe sind vielfach und ebenso oft zitiert. WM, Verletzungen, Form um nur drei aufzuzeigen. Und doch fuhren die Bayern sehr souverän die Meisterschaft ein. Kurzer Blick auf den Dauerrivalen der letzten vier Jahre. Vergleichbare Rahmendaten „WM, Verletzungen, Form“ brachten dem BVB am Jahresanfang 2015 den letzten (!) Tabellenplatz ein. Und Bayern? Souverän den 25ten Titel eingefahren, aber schon beim 0:0 in Donezk fällt Gott und die Welt über die Bayern her. Nach dem 7:0 im Rückspiel war’s dann ja nur Donezk und quasi ein erwartetes Ergebnis. Übrigens fällt Ribéry seit diesem Spiel verletzt aus. Nach dem 1:3 in Porto sind die Bayern am Ende. Nach dem 6:1 im Rückspiel war’s dann ja nur Porto. Übrigens war das 1:6 Portos 1. Niederlage im aktuellen Wettbewerb. Gegen Leverkusen war’s dann wieder glücklich und gegen Dortmund? Tja. Ganz ehrlich. Dieses Spiel hat Dortmund nicht gewonnen, sondern die Bayern haben es verloren. Und jetzt Barca. Rückblick: 2013. Ich seh noch die Schlagzeilen vor mir. Bayern demontiert Barca. Tiki-Taka ist tot. Wer ist Messi? 2 Jahre später solls jetzt genau anders rum sein. Wie 2011 national. Dortmund wird Meister. Bayern schaut nur hinterher. 2012. Schon wieder. Die Bayerndominanz ist vorbei. Spanische Verhältnisse? Und dann? Bayern kommt zurück. Erst 25, dann 19 und jetzt 36 (!) Punkte Vorsprung vor dem BVB! Schottische Verhältnisse?

Zurück zum Barcaspiel.

Calli bescheibts ganz gut.

Barca in Topform und Bestbesetzung trifft auf formkriselnde Bayern mit bitteren Ausfällen. Barca dominiert, Neuer hält Bayern im Spiel, Lewy verpasst den „Lucky Punch“, Bayern im zweiten Durchgang bis zum 0:1 ebenbürtig, dann noch zweimal schlecht ausgesehen und mit 0:3 heimgeschickt worden. Offensiv war’s nix, hinten ab der 77. etwas wild. Berlin ade. Schade. Aber siehe oben, 2013 wurde schon der Abgesang auf Barca gesungen. Jetzt halt auf Bayern. Was passiert eigentlich mit Real, wenn die gegen Juve rausfliegen? Auflösung?

 

Leute. So ist Fussball. 


Und in 8 Jahren? Da erinnert man sich gelegentlich noch mal an einen Messi oder Ronaldo oder einen Robben oder Ribéry. Aber die fantastischen Fussballgeschichten schreiben dann andere Spieler und vielleicht wieder andere Klubs. Vielleicht ist dann Ajax wieder das Nonplusultra wie Mitte der 90er Jahre. Oder die Italiener beherrschen wieder den europäischen Fussball. Vielleicht spielen im Finale aber auch RB Leipzig gegen den FC Ingolstadt. Wer weiß das schon? Aber auch Bayern wird da noch eine Rolle spielen. Nach dem Umbruch, der die nächsten 2-3 Jahre anstehen wird (Pizarro, Dante, Schweinsteiger, Alonso, Lahm, Robben, Ribéry) steht dann 2023 der nächste an. Vielleicht auch schon der Umbruch vom Umbruch. Steht Neuer dann mit 36 noch im Bayerntor? Wer weiß?


Spannende Zeiten liegen vor uns. Für jeden Fußballfan. Nicht nur „was passiert beim eigenen Verein“, sondern auch „was passiert bei den anderen“? Schon nächstes Jahr planen die Bayern den nächsten Coup. National. Etwas noch nie Dagewesenes: Viermal in Folge Deutscher Meister. Ja, auch Bayernfans haben noch Ziele und ja, auch Bayernfans wissen, dass sie wohl nicht jedes Jahr alles gewinnen werden. Aber sie wollen jedes Jahr alles gewinnen. Und das ist nicht verwerflich oder arrogant, sondern ihr -unser- gutes Recht. 


Und abschließend noch etwas Schönes: Nachdem ich 2013 in Wembley meinen endgültigen Frieden mit dem Fussballgott geschlossen habe sehe ich die Dinge wesentlich entspannter und globaler. Auch schön. 🙂


Es bleibt spannend….


2x Derby – Punkten gegen die Kellerkinder

7. Mai, 2015; 21:58

SV Raisting III – MTV Dießen

 

Die nächsten drei Spiele der MTV´ler finden alle auf des Gegners Platz statt. In Reihe geht es gegen die Kellerkinder SV Raisting III, ESV Penzberg III und DJK Waldram III. Da sich der TSV Schäftlarn in der Rückrunde bisher komplett schadlos gehalten hat beträgt der Vorsprung nur einen Punkt, deshalb dürfen sich die Mannen von Trainer Florian Schober keinen Ausrutscher leisten. Am letzten Spieltag steht dann der Showdown in Schäftlarn auf dem Spielplan, bis dahin müssen aber erstmal die eigenen Hausaufgaben gemacht werden. Der Auftakt der Auswärtstour startet am kommenden Samstag beim SV Raisting III. Die Heimelf steht abgeschlagen am Tabellenende, der Abstieg ist wohl nicht mehr zu verhindern. Unterschätzen darf man die Aufgabe im Dießener Lager aber auf keinen Fall, denn Raisting könnte dem MTV das Aufstiegsrennen mit einem Punktgewinn deutlich erschweren. Im Hinspiel siegte der MTV deutlich mit 5:1. Folgende Spieler sind voraussichtlich im Kader: Luister, Ropers, Erdle, Vetter, Plesch, Burka, Widmann, Hummer, Seidel, Schmid D., Bonomo Mi., Bonomo G., Weber, Steffens, Hartmann T.; Anpfiff ist um 17:00 Uhr, Treffpunkt in Dießen ist um  15:30 Uhr.

 

 

MTV Dießen II – FC Dettenschwang II

 

Auch die Zweite misst sich an diesem Wochenende mit einem Lokalrivalen, aber die Mannschaft um Spielertrainer Patrik Beausencourt hat Heimrecht. In Hinspiel feierte man im Dettenschwanger Lager eine Hochzeit, so wurde das Spiel kurzerhand verlegt und zudem das Heimrecht getauscht. In diesem torreichen Spiel behielt der MTV mit 4:2 die Oberhand. Das Fussballjahr 2015 läuft bisher für beide Mannschaften nicht besonders gut, die Gäste stehen mit mehr als einem Bein in der C-Klasse und für den MTV gab es in 7 Partien 6 Niederlagen, davon zuletzt 5 am Stück. Zeit für das Team um Spielertrainer Patrik Beausencourt endlich wieder einen Dreier einzufahren. Das Spiel findet am Sonntag um 13:15 Uhr statt, Treffpunkt ist um 12:00 Uhr folgende Spieler sind voraussichtlich im Kader: Höckenreiner, Werkmeister, Lipsmeier, Beausencourt P., Hinterbichler, Odinius, Hartmann T., Kunschak M., Tischler, Lorincz, Brauner, Wimmer, Jokisch Jo., Schranner A., Bonomo Ma., Frank, Motschmann;

 

Text: Frank Fastl


Souveräner Heimsieg

3. Mai, 2015; 22:52
MTV Dießen – FSV Höhenrain II 4:0 (1:0)

Am Sonntagnachmittag feierte der MTV Dießen einen souveränen und nie gefährdeten Heimsieg. Die Elf von Trainer Florian Schober konnte in der aktuellen Bestbesetzung auflaufen und schickte den Gegner vom FSV Höhenrain II. ohne Punkte nach Hause. Die MTV’ler bleiben somit auf Relegationsrang zwei, die Gäste jedoch müssen weiter um den Klassenerhalt bangen.

Bei regnerischem Wetter und tiefem Geläuf zeigte der MTV von Beginn an, wer hier als Sieger vom Platz gehen sollte und dominierte die Partie. Doch selbst beste Torchancen wurden ausgelassen, sodass im Laufe der ersten Halbzeit Unruhe aufkam. Die eigene Defensive stand weitestgehend sicher, sodass kaum Torraumszenen für den Gegner zugelassen wurden. Minuten vor der Halbzeitpause erlöste Vincent Vetter per Foulelfmeter die Heimmannschaft und erzielte die verdiente 1:0 Führung.

Nach dem Seitenwechsel zog der MTV sein Kombinationsspiel auf und kam über Alexander Hummer immer wieder in die gefährliche Zone. So dauerte es nicht lang, bis Giuseppe Bonomo auf 2:0 erhöhte. Die Männer vom Ammersee ließen den Ball weiter gefällig durch die eigenen Reihen laufen und hielten die Gäste weitestgehend von Ball und Tor fern. Selber erspielte man sich noch zahlreiche Torchancen, die jedoch teilweise kläglich vergeben oder vom Schiedsrichter zurückgepfiffen wurden. Zwei wunderbar herausgespielte Treffer konnten durch Thomas Widmann und Philipp Ropers jedoch noch erzielt werden, die den völlig verdienten Endstand von 4:0 bedeuteten.

Für den MTV spielten: Luister – Seidel, Ropers, Burka, Plesch – Hummer, Vetter – Bonomo Mi., Widmann, Schmid (ab 45. Erdle) – Bonomo G.;

Text: Phillip Plesch