Letztes Duell mit Kloppo

Hmmm. Mulmig ist es mir nicht, aber irgendwie ist es komisch.
Das letzte Aufeinandertreffen mit Klopps Schwarz-Gelben.
Bayern wieder mal auf dem Weg zum Triple. Wieder mal kann binnen zwei Wochen alles gut oder alles vorbei sein. Und kaum erklärt Klopp seinen Rücktritt schon beschert uns der Fussballgott ein letztes Duell. Irgendwie auch cool. Andererseits kann er uns noch einmal in die Suppe spucken. Keine Chance auf eine Revanche. Das macht die Sache für Bayern so gefährlich und unangenehm und für Dortmund so genießbar.

Es war für mich klar, dass sich der BVB auch nach Tabellenplatz 18 mit diesem Personal wieder fangen wird und am Ende die Qualifikation für die Europa-League packen wird. Entweder als mindestens Tabellensiebter (oder gewinnt am Ende echt Bielefeld den Pokal?) oder eben als Pokalsieger. Im Weg stehen jetzt wieder mal die Bayern, die zwar einerseits seit Wochen mit den gleichen 13 (sicherlich sehr guten) Spielern auskommen müssen und obendrein gerade gegen Mannschaften wie Wolfsburg, Gladbach oder Porto ihre anfällige Seite gezeigt haben, aber eben auch im Rückspiel gegen Porto Zauberfussball auf den Rasen gebracht haben. Ein Kackpunkt kann sicher der Ausfall von Holger Badstuber sein, der im Aufbauspiel, im Kopfballspiel und in Sachen Geschwindigkeit einfach besser ist als Dante, der leider nie mehr seine sagenhaft überragende Form von 2013 erreicht hat. Benatia als Alternative halte ich nach der längeren Verletzungspause ebenfalls für eher risikoreich. Bayern hat auch wegen des Fehlens von Alaba Schnelligkeitsnachteile gegenüber Dortmund. Hier sind wir beim nächsten Knackpunkt. Wie lässt Pep spielen? Mit einem ähnlichen Personal holte er in Dortmund einen 1:0 Sieg, entschuldigte sich aber im Nachhinein dafür, dass dies nicht die Art und Weise ist wie er Fussball spielen lassen möchte. Bei seinem ersten Sieg in Dortmund (3:0; 1:0 Götze „ach du scheiße“ ;)) trickste er Klopp aus, indem er das schwarz-gelbe Pressing mit langen Bällen auf Javi Martinez (auf der Zehn spielend) einfach überging. Auch im Pokalfinale in Berlin (2:0 n.V.) änderte er das bajuwarische Spielsystem in eine Dreierkette ab und überraschte Klopp damit wieder. Und erst vor ein paar Wochen. Vorne Mull und Lewa, der Rest verteidigte. Hinten stand die Null und vorne machten eben diese beiden den Unterschied. Vielleicht ist heute die offensive Variante die Überraschung. Dies würde aber eigentlich wiederum dem BVB in die Karten spielen und dem neutralen Zuschauer wohl ein Spektakelspiel bieten.

Leider hat Dortmund in den letzten Spielen in München nicht immer schlecht ausgesehen.
3:1 in der Saison 2010/2011
1:0 in der Saison 2011/2012
Gar ein 3:0 letzte Saison, als Bayern schon im CL-Schongang war.
Dazwischen siegte Bayern mit 1:0 im Pokalviertelfinale 2013 und im Hinspiel dieser Saison mit 2:1 in der Bundesliga. Nationale Supercups mal außen vor (insgesamt 2:1 für den BVB), das dickste Ding hat „Jupp-Jupp-Jupp“ geholt. 🙂

Die FCB-Trümpfe könnten heute Lewandowski, der in bestechender Form ist und der wieder genesene Ballzauberer Thiago sein. Robben, insofern ein Einsatz nicht doch schon zu früh kommt, könnte bei Dortmund ein gewisses Unbehagen auslösen, er könnte aber selbst auch noch zu zögerlich agieren. „Es war ja keine kleine Verletzung hat er selber gesagt“. Dieses Problem „zögerlich“ könnten im Übrigen alle Bayernakteure haben, denn das größere Spiel steht in 8 Tagen an. Und da möchte jeder dabei sein. 2012 war die Konstellation eine ähnliche. Damals holte Bayern sich erst eine blutige Nase in Berlin und musste das Drama dahoam über sich ergehen lassen. Hmmm. Nicht mulmig, aber irgendwie komisch. Aber es geht gegen Dortmund. Eigentlich Motivation genug. Zumindest ein letztes Mal. 😉

In Sachen Motivation sehe ich Klopp und Dortmund klar im Vorteil. Dem scheidenden Trainer noch einen Titel schenken und ein letztes Mal Bayern (-ohne Chance auf eine Revanche-) ärgern. Klopps BVB-Bilanz gegen Bayern steht aktuell bei 3 Remis bei 9:10. Auch das noch. Er kann ausgeglichen aus der Sache raus kommen und mit einem Weiterkommen quasi auch noch als Punktsieger gehandelt werden. Nein, kann er nicht. Wembley 2013 war größer und wird auch immer größer sein.

Trotzdem denke ich dass Klopp seine Mannschaft heute leichter „on fire“ bringen wird als Pep, dessen ganz große Spiele erst ab kommenden Mittwoch los gehen. Die Spieler könnten es ähnlich sehen. Wenn ich mich heute verletzte, dann fehle ich vielleicht gegen Barca. Muss nicht, könnte aber gaaanz weit hinten im Hirnkasterl eine klitzekleine Rolle spielen die ggf. im entscheidenden Moment dazu führt die falsche Entscheidung zu treffen. Könnte. Oder Pep macht seine Spieler heiß, dem Rivalen aus dem Pott noch einmal mit Trainer Klopp die Grenzen aufzuzeigen. Noch einmal dem Jürgen zeigen wer hier die größeren Eier hat. Könnte auch sein. Auf alle Fälle wird das heute ein richtig gutes Spiel werden. Im Gegensatz zu 2011 als wir gegen Schalke zuhause im Halbfinale ausgeschieden sind wird man den Gegner heute nicht unterschätzen. Die Form spricht etwas für Dortmund, auch weil Reus und Gündogan wieder an Bord sind und Aubameyang top in Form ist. Aber bei Bayern könnte Robben ein Pluspunkt sein, Lewandowski ist bärenstark und Thiago ist eben Thiago. Schweinsteiger könnte heute neben Alonso spielen, je nachdem wie angeschlagen oder fit Rafinha ist. Schweini und Alonso sind beide sehr erfahren, aber eben mit Geschwindigkeitsdefiziten. Vorteil Bayern: Dortmund wird es nicht schaffen Alonso und Thiago zuzustellen. Wenn schon, dann Hut ab. Bei Dortmund ist Langerak im Tor, mir persönlich wäre Weidenfeller lieber gewesen, aber im Pokal spielt eigentlich immer Langerak und Weidenfeller ist sowieso verletzt. Ob Martinez schon eine Rolle spielen kann bezweifle ich. Dante sollte sich keinen Schnitzer erlauben, Manuel Neuer hatte seinen gegen die andere Borussia.

Mein Tipp. Enge Kiste. Vielleicht gewinnt sogar derjenige, der in Rückstand gerät. Vielleicht genügt auch ein Tor. Einen 2-Tore-Vorsprung lässt sich keine der beiden Teams nehmen. Hoffentlich verletzt sich keiner und meine Roten kommen weiter. Am besten ohne Fehlentscheidungen, mit einer starken überzeugenden Leistung und zu Null. 🙂

21 Responses to Letztes Duell mit Kloppo

  1. -Zap- sagt:

    Heute kam nicht alles, aber ziemlich viel zusammen. Immer wenn man meint den Fußball hat keine neuen Geschichten und man hätte schon alles gesehen haut der Fussballgott wieder einen raus…

  2. Eisenkolb Gerhard sagt:

    Ein Satz mit x: Mit Berlin wirds schon 1x nix.
    Und gegen Barca: Schaun wa ma.

  3. Mr.T sagt:

    Wir hatten einfach nur Glück. Das bessere Team waren die Bayern. Danken können wir dem Schiri und dem Fußballgott, der uns die bisherige Saison mal wieder geerdet hat. 😉

  4. Eisenkolb Gerhard sagt:

    Die waren einfach schlecht im Elferschiessen diesmal!
    Im Gegensatz zum Leverkusen Spiel.
    Dafür braucht man kein Experte sein.
    Da reichts kein Bayernfan zu sein.

  5. Eisenkolb Gerhard sagt:

    Für mich schon, für die Roten in ihrer Arroganz nicht.
    ManCity versagt international noch regelmäßig.
    Aber sie bieten den roten Uniteds mittlerweile wieder paroli, im Gegensatz zu den Blauen aus München!

    • -Zap- sagt:

      Tja, Scheich ist nicht gleich Scheich.

    • -Zap- sagt:

      Komplett falsch. Was ist falsch daran als FC Bayern das Ziel Triple auszugeben? Die Gründe warum das nicht immer klappt sind ja vielschichtig, angefangen bei etwas Banalem wie „Wahrscheinlichkeit“ über „Pech, Glück, Unvermögen“ bis hin zu „Form“ und noch etlichen anderen Punkten.

  6. Eisenkolb Gerhard sagt:

    Doch: Wer auf vielen Hochzeiten tanzt! Altes Sprichwort.
    Und Hochmut kommt vor dem Fall. Auch alte Sprichwort.
    Und Scheich bleibt Scheich. Nur in D ist ein Scheich nur 49% wert!
    In München bei den Blauen hat man das nicht verstanden. Hätte man den Scheich lassen wie er will, Beispiel Ericsson, wäre man schon erstklassig und mit ManC vergleichbar.

  7. Eisenkolb Gerhard sagt:

    Was treibt mich an:
    Ich bin ein Blauer, von Kindesbeinen an:
    SC Riessersee wohl gemerkt!
    Und so kann ich mit der Farbe Rot wenig anfangen.
    Auch nicht im Fussball.
    Oder mit gruen, wie Rosenheim oder Werder.
    Am schlimmsten ist rot und grün: Augsburg.
    Feindbild Nr. 1, im Fussball und Eishockey.
    Schalke in Madrid: Das war Fussball nach meinem Geschmack,
    In jeder Sicht.
    Und ich mag Kick and Rush.
    Ist wie Kanadisches Eishockey: Scheibe rein ins Angriffsdrittel und losgehts. Peps Fussball ist wie russisches Eishockey, schrecklich.
    Der Fussball von Bayern früher defensiv wie schwedisches Eishockey: Wuerg.
    Also mit denen werd ich in 100 Jahren nicht warm.
    Selbst wenn Kloppo nächstes Jahr kommt.

%d Bloggern gefällt das: