Derbysieg!

FC Dettenschwang II – MTV Dießen II 2-4 (1-2)

„Heureka“ hätte Sokrates entzückt von sich gegeben, denn an diesem Tag ist mehr geschehen, als nur ein Fußballspiel. Kapitän Andreas Schranner wurde nur zwei Tage zuvor Vater eines gesunden Jungen, die zweite Mannschaft der Ammerseer hatte zum ersten mal in seiner neueren Geschichte bis auf einen Spieler dieselbe Anfangsformation wie im Spiel zuvor und (!) nach dem Spiel begaben sich die Dießner in das Sportlerheim der Dettenschwanger und feierten dort des Kapitanos Vaterschaft. Experten erwarten sich gerade von letzterem den lange ersehnten Zündfunken für den Weltfrieden. Doch nun zum Spiel.

Bei Flutlicht unter sternenklarem Spätsommerhimmel verließen die Männer vom Ammersee um Spielertrainer Patrik Beausencourt in einer ansehnlichen B-Klassenpartie verdient den Platz als Derbysieger.

Beide Mannschaften versuchten früh die Dominanz im Spiel zu übernehmen und nach dem anfänglichen Schlagabtausch übernahmen die Gäste aus Dießen die Kontrolle über das Spiel. Nach einigen erfolglosen Angriffsversuchen waren es dann die Hausherren, die einen Konter konsequent zu Ende spielten und durch Martin Metz in der 13.Spielminute zum Führungstreffer einschoben. Doch der MTV hiervon nur kurz geschockt. Die in der Spielanlage am heutigen Tag besseren Dießner übernahmen weiterhin das Spiel und spielten munter nach vorne. Der bärenstarke Basti Weber fasste sich in der 28.Spielminute ein Herz, brachte den Ball in den Strafraum der Gastgeber, wo er bei Neuvater und Kapitän Andreas Schranner landete, der den Ball aus 10 Metern trocken in den linken oberen Winkel drosch. Dießen nun weiter im Aufwind, aber bis zur Pause schien nichts mehr zählbares mehr herauszuspringen. Ein letzter Freistoß an der Mittellinie sollte nur noch ausgeführt werden, bis der Schiedsrichter zum Pausentee pfiff, doch Abwehrspieler Florian Odinius fasste sich ein Herz und zog aus 45 Metern ab. Zum Erstaunen aller segelte der Ball an Freund und Feind vorbei über den verdutzten FCD-Keeper in den rechten oberen Winkel. Tor- und Halbzeitpfiff erfolgten zeitgleich.

Nach der Pause übernahmen schnell die Ammerseer wieder das Spielgeschehen. Konterversuche der Gastgeber wurden durch die Abwehr um den gut stehenden Libero Christoph Schweiger schnell entschärft und der Ball zügig wieder in die Spielhälfte der Dettenschwanger getragen. In der 56.Spielminute krönte sich Basti Weber, nach Zuspiel von Martin Kunschak, seine man-of-the-match-Leistung mit einem traumhaften Schuss aus 20 Metern unter die Latte zum 3-1. Die Gastgeber in der Folgezeit meist durch Standartsituationen gefährlich, ohne einen Treffer zu erzielen. Dießen weiterhin mit dem besseren Spielaufbau. In der 88.Spielminute leitete Patrik Beausencourt einen Einwurf von Laufgott Alex Steffens auf den sehr agilen Jonas Jokisch, der am gegnerischen 16er klug den Ball quer auf Manuel Tischler legte, welcher den Ball am Torwart vorbei neben den linken Pfosten zum 4-1 platzierte. Jürgen Muhlke verwandelte sehenswert nur eine Minute später einen Freistoß direkt derart brachial in den rechten oberen Winkel zum 4-2, dass Gästetorwart Christian Werkmeister noch heute behauptet, der Ball wäre unsichtbar gewesen.

Kurz darauf pfiff der hervorragende und fehlerlos gebliebene Schiedsrichter Stephan Botschafter eine überaus faire und freundschaftliche Partie ab, in welcher die Gäste letztendlich dank einer geschlossenen Mannschaftleistung drei Punkte aus Dettenschwang entführten.

Kader: Christian Werkmeister – Patrik Beausencourt (bis 20., ab 70.), Florian Odinius (bis 82.), Stefan Hinterbichler, Manuel Tischler, Martin Kunschak, Bastian Weber, Alexander Steffens, Matteo Bonomo (bis 70.), Andreas Schranner, Christoph Schwaiger (ab 20.), Peter Ziller (ab 82.);

Text: Patrik Beausencourt

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: