Mal wieder …

… was zur Bundesliga.

Die Zeit ist knapp bemessen, deshalb in den letzten Wochen und Monaten wenig zum Thema Profifussball. Die WM gar komplett ausgespart. Das war schon mal anders. Nutze ich mal 15 Minuten um ein paar Gedanken zu ordnen und um kurz über die aktuelle Situation in der Bundesliga zu schreiben.

Dortmund holt Kagawa zurück … oder aus der Sicht der Bayernfans … „The devil is back!“ Ja schon witzig, da spielt der kleine, quirlige Japaner in England bei ManU, bei den Red Devils, kommt aber dort in gut 2 Jahren nicht auf die Beine. Witzige Parallele zum BVB, betrachtet man mal die exorbitanten Rückstände auf den Meister FC Bayern. Irgendwie verbindet Kagawa und Dortmund und eben Bayern ein vermeindlich gemeinsames Schicksal. Kagawa in Dortmund sehr stark und die Schwarz-Gelben oben auf, Kagawa bei den Roten aus Manchester meist schwach oder gar nicht auf dem Rasen und die Roten aus München mischen die Bundesliga aber mal so richtig auf. Und jetzt? Alles wieder anders herum? Also ich brauchs nicht.

Lt. Kloppo wurden dem BVB in den letzten 4 Jahren immer der beste Spieler weggekauft. 2011 – Sahin (ist wieder da), 2012 – Kagawa (ist wieder da), 2013 – Götze (ups), 2014 – Lewandowski (war ablösefrei 😉 ), 2015 – Reus (vielleicht deshalb der Kagawatransfer?).

Fazit zum BVB:
Richtig gut besetzte Mannschaft, wohl die auch in der Breite beste Borussia aller Zeiten.
2 gute Torhüter, 3 gleichwertige Innenverteidiger + Hummels, Außen 2 „Weltmeister“, dazu Schmelzer und Pisczek, Defensiv mit Bender, Kehl, Jojic, Kirch, Sahin und Gündogan mehr als ordentlich besetzt und die Offensive ist quasi überbesetzt: Reus, Mkhitaryan, Aubameyang, Kuba, Hofmann, Immobile, Ji, Ramos und jetzt noch Kagawa. Aber was wenn alle einsatzbereit sind? Ich schätze da krachts!

Paderborn vor Bayern!
Eigentlich haben die Jungs ja 6 Punkte verdient. Am ersten Spieltag in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassiert. Schade, denn naturgemäß braucht ihr wirklich jeden Punkt.

HSV weiter auf Talfahrt!
Hätte ich so nicht gedacht, aber tröstet euch ihr Hanseaten, dem VfB aus Stuttgart ergehts nicht besser.

Der glorreiche FC Bayern vor dem dritten Titel in Folge?
Pep hat einfach recht. War aber auch jedem klar und ist eben keine Ausrede und man darf das ruhig mal sagen, aber auch Matze Sammer hat recht – wir sind der FC Bayern und jammern können andere. Alle Argumente oder Gründe für einen holprigen Start wurden sicherlich schon genannt und sind natürlich auch sichtbar. Da müssen und kommen wir auch durch. Jetzt erstmal Länderspielpause, d.h. zwei Wochen mehr Zeit für Ribéry und Co.

Auch für den neuesten Zugang Xabi Alonso. Wow, was ein Name. Schon eine geile Nummer. Habe ich mir übrigens damals bei JPP auch gedacht. Bei wem? Jep, bei Jean-Pierre Papin – seiner Zeit einer der besten Torjäger. Aber beim Transfer zu den Bayern war es eben leider nicht mehr seine Zeit. Immer wieder lese ich warum Kroos gehen lassen und dafür Xabi Alsono holen. Dazu fällt mir spontan nur ein Wort ein – „Bullshit“. Also jetzt echt ihr ach so tollen Sportsender und -sendungen müsst ihr echt diesen Zusammenhang an den Haaren herbeiziehen um ein Thema zu haben? Echt miese Qualität. Fakt ist doch, dass der Toni mindestens in der Gehaltsliga eines Ribéry, Robben oder Lahm spielen wollte und in seinem „Karriereplan“ eh nie ein Karriereende beim FC Bayern vorgesehen war. Zwei Dinge, zusammen mit dem Interesse von Real Madrid die es dem sicherlich tollen Fussballer Toni Kroos leicht gemacht haben vom roten ins weiße Trikot zu schlüpfen. Aus seiner Sicht auch verständlich, aus Fansicht schade um einen hervorragenden Fussballer, aber ganz ehrlich … das Herz blutet einem echten Bayernfan da nicht wirklich, dafür war Toni Kroos einfach schon immer viel zu wenig mit dem Herzen beim FC Bayern. Er wirkte immer etwas distanziert. Ist vielleicht sein Charakter die Dinge nüchtern zu betrachten und natürlich auch sein gutes Recht und es ist ja nicht so, dass man sich im Streit getrennt hat – nein, es war vielmehr beiden Seiten klar, dass der gemeinsame, sicherlich für beide Seiten sehr erfolgreiche Weg nun zu Ende ist. Nicht mehr – nicht weniger. Und -ganz ehrlich ohne Nachtreten zu wollen und nicht seines Tores wegen- aber, ich denke der CL-Titel 2013 steht in einem direkten Zusammenhang mit der damaligen Verletzung von Toni Kroos. Dadurch wurde eine Position frei – Robben war wieder fit – der Rest ist bekannt.

Zurück zu Xabi Alonso.
Kroos verkaufen – Alsono holen – zwei völlig voneinander unterschiedliche Vorgänge. Ganz einfach. Verletzt sich Martinéz nicht so schwer und stünden hinter der Rückkehr des Duo´s Thiago/Schweinsteiger nicht so viele große Fragezeichen wäre Alonso bei Bayern kein Thema gewesen. Aber aufgrund der Tatsache auf der Sechserposition in den nächsten Wochen Bedarf ein Problem zu haben, bewog die Bayernverantwortlichen dazu sich auf dem Markt umzuschauen. Und da haben sie -kurz vor Ende des Transferfensters- mit Xabi Alonso den fast perfekten Spieler gefunden, der sicherlich nicht nur für ein Butterbrot spielt, aber eben sofort funktioniert und eben nahezu perfekt in die bayerische Spielweise passt. Klar ist er 32, aber er bekommt ja auch keinen 10-Jahresvertrag. Sind alle fit gibts sicherlich Spiele die er sich aus der Ehrenloge aus anschaut, aber damit hat er dann auch kein Problem. Für Jungs wie Gaudino und Scholl junior vielleicht ein bißchen schade, aber warum nicht 2 Jahre auch von einem Welt- und Europameister und zweifachen CL-Sieger lernen. Bayern musste handeln, Bayern konnte handeln und Bayern hat es richtig gemacht.

Auch mit Benatia.
Wenn man den diversen Aussagen verschiedenster Experten und Spieler Glauben schenken darf, dann hat Bayern einen 27-jährigen schnellen, robusten, zweikampfstarken, torgefährlichen und spieleröffnungskönnenden Innenverteidiger geholt. Sicherlich sind 26 Mio. nicht gerade ein Schnäppchen, aber der WM-Transfermarkt war ja preislich eh ein bißchen pervers. Und Dante ist leider nicht mehr in seiner 2013er Form und wird auch nicht jünger. Van Buyten könnte durchaus gefragt worden sein, vielleicht hat er auch von sich aus abgewunken, wäre aber nur ein Notnagel für Martinéz gewesen, Benatia sollte schon für länger sein.

Apropos Alter.
Bin gespannt wie Bayern die Generation Robben-Ribéry-Dante-Lahm-Schweinsteiger mal ersetzen wird. Ein Shaqiri langt da sicherlich nicht und von Götze muss jetzt langsam aber sicher mal was kommen. Aber wer weiß, vielleicht verliert Dortmund ja zum fünften mal in Folge ihren besten Spieler – zum dritten mal in Folge an den gleichen Verein. 🙂

In diesem Sinne,
bis hoffentlich bald mal wieder.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: