Crash – Boom – Bang!!!

MTV Dießen II – FC Kaufering 3:1 (1:1)

Wenn man einen Beweis dafür gesucht hat, dass der Wille Berge versetzen kann, dann hat man diesen im Heimspiel der Ammerseer gegen den absoluten Topfavoriten aus Kaufering gefunden. Mit einer Bilanz von 13 Siegen, einem Unentschieden und keiner Niederlage angereist fand die mit hoher Qualität gesegnete Mannschaft aus Kaufering am heutigen Tag ihren Meister.

Obgleich die eigene Erste an diesem Tag spielfrei hatte, verzichtete man darauf, das mannschaftliche Gefüge zu verändern, lediglich Torwart Reinhold Luister musste für den beruflich abwesenden Stammkeeper Christian Werkmeister einspringen. Trainer Patrik Beausencourt schwor die Spieler auf mannschaftliche Geschlossenheit, Einsatzbereitschaft und Leidenschaft ein, die Mannschaft setzte dies perfekt um und so nahmen die Dinge ihren Lauf.

Zu Beginn des Spiels legte Kaufering mit hohem Tempo vor. Die Gäste nahmen das Heft frühzeitig in die Hand und drängten mit hohem Druck auf den Kasten von Torwart Reinhold Luister. Immer wieder gefährlich, aber letztendlich ohne den erforderlichen Zug zum Tor, versuchten sie sich spielerisch durch die Abwehrreihen um Libero Frank Fastl zu manövrieren. Nachdem Verteidiger Stafan Hinterbichler in der 5. Minute die erste gute Möglichkeit der Gäste mit einer gut platzierten Grätsche zu Nichte machte, kamen nun auch die Dießner zu eigenen Möglichkeiten. In Minute 17 erkämpfte sich der überragende Philip Goralski an der gegnerischen Eckfahne geschickt den Ball, spielte in den Strafraum auf Sebastian Zirbes, der den Ball querlegte. Der aus dem Rückraum anstürmende Daniel Schmid hämmerte den Ball aus 16 Metern am chancenlosen Gästetorwart vorbei in den Winkel. Kaufering zeigte sich nur kurz geschockt und nunmehr noch mehr gereizt ein Tor zu erzielen und den Rückstand ausgleichen zu wollen. Dem ersten Ansturm hielt die MTV-Abwehr noch stand, aber in der 23.Spielminute setzte sich Kaufering über die linke Seite geschickt durch und Stefan Schubert erzielte den 1:1 Ausgleich für Kaufering. Wer nun dachte, die Dinge würden den vorherbestimmten Lauf nehmen, der irrte sich. Die Dießner Zweite zeigte sich keineswegs beeindruckt, war weiterhin sehr bissig und zweikampfstark, stand hinten gut und machte den Gästen das Leben schwer. Darüber hinaus kamen sie über Daniel Schmid vorallem durch das Sturmduo Philipp Goralski und Sebastian Zirbes immer wieder zu guten Gelegenheiten. Das bestimmt nicht unverdiente Führungstor wollte in Halbzeit eins allerdings nicht mehr fallen, so dass man mit dem 1:1 in die Kabinen ging.

In Halbzeit zwei war davon auszugehen, dass sich Kaufering die beherzte Gegenwehr der Ammerseer nicht weiter gefallen ließ und mit noch mehr Nachdruck auf die Führung drängen würde. Nachdem MTV-Schlussmann Reinhold Luister in der 51. Minute eine Großchance und in der 54. Minute einen Freistoß der Kauferinger gekonnt parierte, stellten die MTV’ler die Ausgeglichenheit durch Erhöhung der Kampf- und Laufbereitschaft wieder her. Kaufering machte zwar weitgehend das Spiel, Dießen stand aber sehr gut, machte die Räume geschickt eng und ermöglichte sich selbst durch Ballgewinne im Mittelfeld eine Vielzahl an hochkarätigen Konterchancen. Laufwunder Philipp Goralski sprintete in Halbzeit zwei mindestens ein Duzend mal von der Mittellinie bis in den gegnerischen Strafraum, stand dabei wenigstens 3 mal alleine vor dem gegnerischen Torwart, brachte aber den Ball leider nicht am hervorragenden Gästetorwart vorbei. Wegen seiner phänomenalen Leistung an diesem Tag hätte er sich ein Tor redlich verdient. In der 61. Minute schlug Martin Kunschak eine Ecke in den Gästestrafraum, Tobias Hartmann verlängerte und der Ball landete vor den Füßen von Christoph Schwaiger, der den Ball zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer in die Maschen drosch. Kaufering wollte zwar den Rückstand egalisieren, konnte aber nicht mehr viel zulegen. Das Spiel für eine B-Klassenpartie zwar weiterhin auf übermäßig hohem Niveau, aber Dießen wollte nun mit aller Macht den von Trainer Patrik Beausencourt vor dem Spiel als Ziel ausgegebenen Dreier und die Führung verteidigen. Dem neuerlichen Ansturm der Gäste folgten viele Konterchancen für den MTV, vornehmlich über den bereits angesprochenen Philip Goralski. Eine Viertelstunde vor dem Ende konnten die Dießner dann endlich eine der zahlreichen Kontersituation erfolgreich abschließen. Der unglaublich spielfreudige Daniel Schmid steckte zum über links herangeeilten Außenbahnspieler Lukas Frank durch, der in den Strafraum eindrang und den Ball rotzfrech und trocken am Gästetorwart vorbei zum 3:1 ins kurze Eck setzte. In den Schlussminuten stemmten sich die MTV’ler mit allem was die geschundenen Körper noch im Stande zu leisten waren gegen die von Minute zu Minute mehr resignierenden Gäste entgegen und hatten sogar durch Julien Lipsmeier und Jakob Jokisch weitere Kontermöglichkeiten. Die MTV-Elf verteidigte den Vorsprung auch über die 4-minütige Nachspielzeit leidenschaftlich und fügte den Gästen aus Kaufering die erste Saisonniederlage zu.

Dieses Spiel ist ein Beweis dafür, wozu eine Gemeinschaft fähig ist, wenn sie an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit geht und einer für den anderen einsteht.

Folgende Helden trugen in diesem Spiel das MTV-Trikot:
Luister, Fastl, Hinterbichler, Schwaiger, Kunschak M., Hartmann T., Wimmer (bis 45.), Frank, Schmid D., Zirbes (bis 55., ab 70.), Goralski (bis 75.), Lipsmeier (ab 46.), Jokisch Ja. (ab 55., bis 70., ab 75.), Beausencourt P., Schranner A.;

Text: Patrik Beausencourt und Frank Fastl

2 Responses to Crash – Boom – Bang!!!

  1. Walter sagt:

    Respekt vor dem Dreier , war bestimmt a Geiles Spiel .
    Von solche Spiele lebt man

    Gruß Walter

  2. -Zap- sagt:

    Richtig geil!!! 😉

%d Bloggern gefällt das: