Abschied ohne Happy-End

MTV Dießen II – SV Unterdießen II 1:2 (0:0)

Schon die Vorbereitung auf das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Zweite-Legende, 2005er-Wiedergründungsmitglied und Spielteilnahmerekordhalter der letzten sieben Jahre Markus Ehbauer erklärte vor versammelter Mannschaft mit stolzen 44 Jahren seinen Rückzug aus dem Herrenspielbetrieb. Sein Entschluss stand schon zum Beginn der Runde fest im Winter aufzuhören und ab April nur noch für die Dießner AH zu kicken. Der Dank der Mannschaft und all seiner Mitstreiter über all diese Zeit ist ihm für seine bemerkenswerten Leistungen der letzten Jahre gewiss sein!

Die Männer des MTV Dießen II schworen sich, ihrem langjährigen Libero den Abschied möglichst erfolgreich zu gestalten und im letzten Spiel des Jahres 2012 nach dem 7:2-Kantersieg in Türkenfeld einen weiteren Dreier folgen zu lassen. Obgleich die Erste der Ammerseer aufgrund der Spielabsage des ESV Penzberg II spielfrei hatte, entschied sich die Mannschaft dennoch mit der Stammbesetzung aufzulaufen und nicht künstlich mit Spielern der Ersten aufzustocken. Trotzdem dank an alle aus der Ersten, die sich zur Verfügung stellen wollten.

Zu Beginn des Spiels hatte die junge Mannschaft aus Unterdießen mit engagiertem Druck nach vorne deutliche Feldüberlegenheit, Zählbares konnten sie aber nicht verbuchenen. Nach etwa zehn Minuten konnte die Dießner Defensive durch klare Zuordnungen die Kontrolle über das Spiel gewinnen. Ab diesem Zeitpunkt erarbeiteten sich die MTV’ler Minute um Minute mehr Feldüberlegenheit und schickten sich an, erste Chancen herauszuspielen. Rückkehrer Fabian Kaiser konnte seinem Gegenspieler immer wieder entwischen, im Torabschluss fehlte dann aber ob der langen Spielpause noch die Kraft. In der 25. Minute erfolgte vor den Augen des Schiedsrichters eine klare Tätlichkeit am spielstarken Andreas Schranner, dieser zeigte aber das nötige Fingerspitzengefühl und zeigte dem Übeltäter nur die gelbe Karte. Ein Fingerspitzengefühl, das dem MTV später nicht zu Gute kommen sollte. Die Gäste hatten nur durch zwei Freistöße Torchancen, aber MTV-Keeper Christian Werkmeister parierte die beiden stark getretenen Freistöße glänzend. Ab der 30. Spielminute der MTV dann die klar bessere Mannschaft, das Spiel auf den Kasten des Gästekeepers aber leider ohne die erforderliche Konsequenz und so hatten die Ammerseer zwar bis zur Halbzeitpause das Spiel klar im Griff und durch Daniel Seidel auch eine hochkarätige Einschussmöglichkeit, ein Tor gelang aber leider nicht.

Die zweite Halbzeit schloss sich nahezu nahtlos an das Geschehen vor der Pause an. In seiner unnachahmlichen unangenehmen Art schaltete Verteidiger Michael Schäfer den starken Gästestürmer aus, während sich Defensivmonster Martin Kunschak um den quirligen, lauf- und spielstarken Spielmacher der Unterdießner kümmerte. Hinten dicht und vorne wurden gute Chancen erarbeitet, die teilweise zu einfach vergeben wurden. Der eingewechselte Jonas Jokisch stellte die Gästeabwehr das ein oder andere Mal vor richtige Probleme, in der 59. Minute fehlten ihm nur wenige Zentimeter, um die MTV-Führung zu erzielen. Kurz vor seiner Auswechslung fasste sich Dominic Wimmer ein Herz und zog aus 25 Metern halbrechter Position ab, aber der Ball klatschte von der Latte zurück ins Feld. In der 72. Minute kam dann Markus Ehbauer auf Dießner Seite aufs Feld und nur 20 Sekunden später lag der Ball zum lang ersehnten 1:0 im Unterdießner Tor. Nach einer Freistossflanke aus dem rechten Halbfeld hämmerte Daniel Seidel den zu kurz geratenen Abwehrversuch der Gäste aus halblinker Position in die Maschen. Aber im direkten Gegenzug, die Abwehr der Dießner wohl noch vom Torjubel benommen, durchkurvten die Unterdießner den MTV Defensivverbund bis letztendlich der Gästestürmer aus nur 10 Metern vor dem MTV-Tor frei zum Schuss kam. Doch Goali Christian „Wörki“ Werkmeister wehrte den platzierten Schuss mit einer unfassbaren Monsterglanzparade ab. In den Jubel der MTV-Spieler um ihren Torhüter hinein folgte zwei Sekunden später zum Erstaunen Aller ein Pfiff des Schiedsrichters und der Fingerzeig auf den Elfmeterpunkt. Mit demselben Fingerspitzengefühl wie in der ersten Halbzeit wäre dieser Pfiff sicher nicht erfolgt. Der Kontakt zwischen Stürmer und Abwehrspieler fand weit nach Abschluss des Stürmers statt, eine Chance auf einen Nachschuss gab es nicht, weil Christian Werkmeister den Ball fest in seinen Armen hielt. Der folgende Elfmeter wurde sicher zum 1:1 Ausgleich verwandelt. Dießen nach dem Hoch des Führungstreffers nun moralisch angeknockt. Nur zwei Minuten später erhielten die Gäste nach einem Abstimmungsfehler in der Dießner Hintermannschaft einen weiteren Strafstoss zugesprochen. MTV-Libero Markus Ehbauer versuchte den durchgebrochenen Gästestürmer bei der Ballannahme zu stören und brachte ihn dabei zu Fall. Auch dieser Strafstoß fand seinen Weg ins Tor und der gesamte Spielverlauf wurde innerhalb von nur drei Minuten ad absurdum geführt. Dießen brauchte ein paar Minuten um das Geschehene zu verarbeiten, warf aber in der Schlussphase alles nach vorne. In der 83. Minute dezimierten sich die Gäste durch eine klare gelb-rote Karte und mussten den Vorsprung nun in Unterzahl über die Zeit bringen. Zwei Minuten vor dem Ende musste aber auch Andreas Schranner den Platz vorzeitig verlassen. Der engagierten, aber teilweise kopflos agierenden MTV-Truppe gelang der verdiente Ausgleich leider nicht mehr und so konnte der scheidenden Liberoikone Markus Ehbauer leider kein Happyend geschenkt werden.

Wieder einmal hat man gesehen, wie grausam Fußball sein kann. Die bis dahin tadellose Leistung der Ammerseer wurde in nur drei Minuten zu Nichte gemacht und so verabschiedet man sich mit einer Niederlage aus dem turbulenten Sportjahr 2012.

Kader:
Werkmeister, Fastl (bis 72.), Schäfer (bis 63.), Hinterbichler, Schramm, Kunschak M., Lipsmeier, Wimmer (bis 67.), Schranner A., Seidel (bis 58., ab 67.), Kaiser (bis 45., ab 58.), Jokisch Jo. (ab 46.), Odinius (ab 63.), Ehbauer (ab 72.);

Text: Patrik Beausencourt und Frank Fastl

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: