Gut gekämpft, aber verdient verloren

SV Igling – MTV Dießen II 3:1 (2:1)

In einem weitgehend zweikampfbetonten B-Klassenspiel verlieren die Männer vom Ammersee ihr Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiraten Igling mit 3:1.

Am Ende mussten die Spieler der Zweiten des MTV Dießen ein weiteres mal das Fazit ziehen, dass man trotz ordentlicher Leistung mit leeren Händen dastehen würde. Doch zu Beginn sah es so aus, als würde man den Platz in Igling mit einer deutlichen Niederlage verlassen, am Ende fiel die Niederlage sogar ein Tor zu hoch aus. Zwar hätte Andi Schranner in der 1. Spielminute alleinstehend vor dem Iglinger Torwart nach schönem Zuspiel von Nico Weis die Möglichkeit gehabt, seiner Farben in Führung zu bringen, allerdings scheiterte er am gut stehenden Torhüter. Bereits nach 3 Minuten legten die Iglinger nach schneller Überbrückung des Mittelfeldes den Ball durch die Dießner Abwehrreihen gekonnt in die Spitze. Der am langen Pfosten mitgelaufene Iglinger Stürmer schloss per Direktabnahme zur frühen Führung ab. Nur 10 Minuten später folgte der 2-0 Führungstreffer, als die Ammerseer den Ball nicht aus dem eigenen 16er klären konnten und ein Offensivspieler der Heimelf aus 11 Metern den zuvor abgeblockten Ball mit der Pike ins Kreuzeck spitzelte. Sodann verflachte die Partie etwas, Igling nahm Tempo heraus. In diese Phase hinein machten die Dießner den Anschlusstreffer, als Andi Schranner aus 25 Metern abzog und dem Iglinger Torwart der Ball durch die Finger ins Netz rutschte. Dieses Zeichen nahmen die MTVler dankend an, schöpften neuen Mut und wurde agiler. Während die Hintermannschaft nun souverän stand und dank starken Zweikampfverhalten von Libero Markus Ehbauer, Frank Fastl, Stephan Hinterbichler und Martin Kunschak den Kasten um Torhüter Christian Werkmeister sauber hielten, machte sich die Offensive um den eingewechselten Daniel Seidel daran den Ausgleich zu erzielen. Trotz schöner Ansätze sollte dies in Halbzeit eins nicht mehr glücken.

Halbzeit zwei war dann geprägt von konsequentem Defensivverhalten beider Mannschaften, nennenswerte Torchancen gab es für beide Teams je nur eine, wobei Iglings Chance aus einem abgefälschten Freistoss resultierte. Als die verbleibende Zeit immer mehr zur Neige ging, lösten die Ammerseer den Libero auf, allerdings just in diesem Moment erfolgte ein ungeschickter Ballverlust im zentralen Mittelfeld den die Iglinger letztendlich zum 3:1 Endstandtreffer nutzen konnten (88.).

Mit etwas mehr Glück wäre durchaus mehr drin gewesen, insgesamt war der Iglinger Sieg aber durchaus verdient.

Kader:
Werkmeister, Ehbauer, Gebertshammer, Hinterbichler, Kunschak M., Fastl, Schönfelder, Schramm, Weis N. (bis 7.), Schranner A., Idrissou, Seidel, Wimmer, Scheidacher;

Text: Patrick Beausencourt

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: