Unterm Strich gerecht

MTV Dießen II – FC Thaining 1:1 (1:0)

In einer guten B-Klassenpartie trennen sich die Mannschaften aus Dießen und Thaining mit einer leistungsgerechten Punkteteilung. Trotz kurzfristiger Absagen dennoch gut aufgestellt und hoch motiviert freuten sich die Ammerseer auf die Gäste aus Thaining. Bereits in den ersten Spielminuten zeigten die Gastgeber durch große Einsatz- und Spielfreude, dass sie an diesem Tag alles daran legen würden, den Dreier einzufahren. Meist über die rechte Angriffseite erspielten sich die Dießner zahlreiche Chancen, ohne den ersehnten Treffer erzielen zu können. Thaining konnte zwar selbst auch das ein oder andere mal mit gefährlichen Aktionen den Kasten um Torwart Christian Werkmeister zum Wanken bringen, die hochkarätigeren Chancen hatte aber der MTV: In der 38.Spielminute war es dann soweit. Der agile Andreas Schranner setzte konsequent nach und eroberte nahe des Thaininger Strafraums den Ball. Seinen folgenden Schuss auf das Gebälk konnte die Defensive der Gäste nur noch ins eigene Tor lenken. Bis zur Halbzeitpause verteidigte Dießen souverän, vorne allerdings passierte auch nichts mehr, so dass es bei der Eintoreführung blieb.

In Halbzeit zwei hieß die Devise die Führung zu verteidigen und durch einen Konter den Sack zu zu machen. Zunächst schien die Taktik aufzugehen, denn aus guter Defensivarbeit erfolgte immer wieder schöne Chancen, durch alle Offensivkräfte des MTV, aber vorallem durch Daniel Seide, Battisou Idrissou und Florian Sepperl. Die beste Chance hatte aber der Torschütze der ersten Halbzeit, der freistehend vor dem Torhüter der Gäste den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Obgleich die Ammerseer das Spiel gut unter Kontrolle hatten, fiel in der 73.Minute aus dem Nichts der Ausgleich. Eine lange Flanke der Thaininger konnte Goali Werkmeister nicht festhalten und die Gäste konnten zum 1-1 ausgleichen. Trotz hohem Aufwand und dem unerbitterlichen Willen bis zum Ende doch noch den Dreier einzufahren, glückte dies nicht mehr. Aber die Defensivkräfte, vorallem Markus Ehbauer, Frank Fastl und Martin Kunschak verhinderten durch starken Zweikampfverhalten einen weiteren Gegentreffer.

Schade, dass für die aufopfernd kämpfenden Dießner an diesem Tag nicht mehr heraussprang, nach den turbulenten letzten Wochen, aber ein weiterer großer Schritt in Richtung deutlich verbesserter Spielqualität.

Kader:
Werkmeister, Ehbauer, Odinius, Fastl, Kunschak, Sepperl, Hartmann M., Seidel, Schramm, Schranner A., Idrissou, Wimmer, Beausencourt;

Text: Patrik Beausencourt

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: