Der erste Tag in Madrid

„Oefix und Zappi sind vor Ort!“

Dies ist wohl neben dem Eintreffen der Bayernmannschaft die wichtigste Nachricht.

Donnerstag Mittag wurden die beiden „koeniglich“ an den FJS-Flughafen gefahren. Danke Kiiiiiiiing!

Ueber Bilbao fliegen wir nach Madrid.
Keine Probleme beim Einchecken, Bernd Dreher (CL-Sieger 2001) checkte mit uns ein. 🙂 Dann ab ins Hofbraeuhaus. 6 „HoWe“ Wuerstl und 2 gschmeidige Weissbierli. Schee. Der Auftrag „Wir holen den Pott nach Muenchen“ kann beginnen.

Lockerer Flug ins landschaftlich sehr schoene Bilbao. Viele Berge, sehr viel Gruen. Da kann man es aushalten. Super!

Flug nach Madrid „delayed“. Macht aber nix. Mit 3 Muenchner Bayernfans vertrieben wir uns die Zeit. Die ersten beiden Cervezas waren gleich bestellt.

Dann lockerer Flug nach Madrid, eine schoene Ehrenrunde mit der S-Bahn. 🙂 Wir haben es uns nicht nehmen lassen den ganzen Flughafen anzuschauen.

Das U-Bahnsystem ist uebersichtlich und stellt fuer uns Weltenbummler kein Problem dar. Ehrlich.

Prosperidad. Do miass ma hi.

Koa Problem. Nach der Ankunft an der U-Bahnstation bahnen wir unseren Weg zwischen der „schwarzen“ auf der einen Seite und „halbschwarzen“ Gang auf der anderen Seite in die naechste dunkle Gasse. Dort wohnen wir. Hui … mein erster Gedanke. „Da geh ich bis zum Finale nicht mehr raus!“

Aber…

… der Spanier ansich ist relaxed.

Um Flagge zu zeigen haengen wir gleich mal die Bayernfahne ins Fenster, darunter baut der Oefix seinen „FC-Bayern-Altar“ auf.

Wir sind dann noch raus und haben zu Fuss – ca. 5 km – die Gegend erkundet. Im Parque de Berlin waren wir. Da ist die Fanmeile des FCB. Zapfhaehne und Tribuene stehen bereit. Jetzt eben als ich diesen Bericht schreibe macht die Fanmeile auf (Fr. 12:00 Uhr).

Zurueck zu gestern. Wir sind dann gleich zum Estadio Santiago Bernabeu gegangen und haben einen Rundgang ums Stadion gemacht. Beeindruckend. Ich war ja schon 2000 dort, dem Oefix hat es auch super gefallen. Das Stadion ist super. Mir gefaellts besser als das Nou Camp in Barcelona.

Ueber den „Plaza de Republica Argentinos“ – Muuuuuuch! – sind wir dann zurueck ins Hotel. Fuer den ersten Tag war es dann genug, obwohl der Ray meint, dass es erst um 1 Uhr in der Nacht so richtig los geht. Wir sind um 1:30 Uhr ins Bett. Bzw. haben wir es versucht, denn jetzt beginnt die Muellabfuhr mit der Arbeit. Und die ist laut. Die Staedtische. Denn der private Muellmann laesst seine Frau das Muellauto fahren und wirft die Muellsaecke einfach locker aus dem Handgelenk auf das Muellauto. 🙂 Saugeil.

Heute sind wir dann raus um ein Kaffeetschal zu trinken und sind dabei auf Interfans gestossen. Eigentlich sind es aber Englaender, die einfach mal den Trip nach Madrid gebucht haben, denn eine englische Mannschaft sollte den Einzug ins Finale ja schaffen. Denkste! 🙂

Sie sind ManU-Fans und echt nett. Wir haben uns nett unterhalten, am scheene scheene „Plaza de Prosperidad“ Kaffeetschal und 2 Cervezas gezischt. Hui, bei 28 Grad host glei oan. 🙂

Eben als ich diesen Bericht in nur 15 Freiminuten (ab 16 min. kostet es 4,17 Euro pro Stunde) in der „Lobby“ des … naja … „Hotels“ am Commodore C64 🙂 schreiben will, kommen sie die Treppe runter. Saugeil, die sind im gleichen „Appartementhotel“ wie wir.

So, Oefix und ich ziehen uns jetzt kurz um, weil es sauwarm draussen ist und ziehen weiter in die Innenstadt, spaeter dann in die Fanmeile.

Die „Berta“ muesste auch bald kommen. Mein Handy hat eben gerade laut „Kahn – die Bayern“ geschrien, also hab ich eine sms bekommen. Mal sehen wer es war.

Bis bald auf diesem Wege.

Zappi und Oefix

Werbeanzeigen

2 Responses to Der erste Tag in Madrid

  1. […] Der erste Tag in Madrid – Der zweite Tag in Madrid – Der dritte Tag in Madrid – Das Finale – Der vierte Tag in Madrid – Der […]

  2. […] die Tage im einzelnen: – Der erste Tag in Madrid – Der zweite Tag in Madrid – Der dritte Tag in Madrid – Das Finale – Der vierte Tag in Madrid – Der […]

%d Bloggern gefällt das: