War ja klar -oder- irgendwann musste es schief gehen

Tja, was soll ich schreiben?

In der Überschrift stehen ja schon zwei Alternativen drin.
Der zweite Teil triffts wohl eher.

Zwei Herzen in meiner Brust. Vielleicht sogar noch mehr, wenn man die einzelnen Spieler berücksichtigt.

Aber der Reihe nach.

Eigentlich ein Spieltag wie gemalt für die Bayern. In Frankfurt ist´s nicht einfach. Auch Oliver Kahn bekam da mal vor ein paar Jahren einen Fallrückzieher zum 0:1 um die Ohren gehauen und meistens ist´s in Frankfurt knapp. Im Pokal gings aber mit dem 4:0 ganz gut. Teber, Ochs und Franz gesperrt. Zu schön um wahr zu sein, nach der ersten Freude, dann der böse Gedanke „sowas geht meistens schief“.

Zurück zum Spieltag.

Schalke beim zugegeben schwächelnden, aber immerhin beim HSV, ein Remis sollte es schon werden, was es ja auch wurde.

Leverkusen in Dortmund. War mir klar, dass der BVB siegreich ist.

Klar, Leverkusen hätte in der ersten Halbzeit führen können, nein müssen. Das Spiel hätte schon entschieden sein können, war es aber nicht. Typischer Bayernspieltag.

War es ja auch. Bis zur 87. Minute.

Jetzt kommen die weiteren Herzen ins Spiel.

David Alaba.

Ich finds super von van Gaal, dass er mit ihm bereits den vierten Jungspund ins Team eingebaut hat. Badstuber und Müller nicht mehr wegzudenken. Contento und Alaba bis dato mit guten Leistungen.

Der arme junge war bemüht, aber bereits in Hälfte ein wenig alleine gelassen. Pranjic war nicht die erhoffte defensive Hilfe, sodass er meistens gegen 2 Gegner (Heller und Jung) ran musste.

Ein typischer Bayernspieltag. Frankfurt macht ein Klasse Spiel, Bayern bereits nach 6 Minuten 1:0 vorn. Klose trifft mal wieder. Das ist keinesweg hämisch gemeint. Miro kämpft immer. Hat er sich verdient das Tor. Dann hätte Frankfurt schon längst führen müssen. Aber dann muss van Buyten raus. Umstellung. Ach …

„Tymo“. Man, so ein starker 6er. Einer der Besten, aber eben nicht bei uns. Schade. So kleine Momente können eine Saison kippen lassen. Also eine persönliche. Vielleicht bei Alaba zum Negativen. Abwarten, was van Gaal macht. Vielleicht hätte es sich beim Tymo vieles zum Guten wenden können. Wohl eher nicht, aber wenn er das (zugegeben unverdiente) 2:0 macht oder als Alternative nochmal nach rechts ablegt, dann hätte er einen Teil der Titelgeschichte entscheidend mitverfasst. Aber so. Nö.

Man, es wären dann 4 und 6 Punkte Vorsprung gewesen. Leverkusen schlägt Schalke, dann sind´s bei einem Sieg unsererseits gegen den VfB (wird übrigens schwer) schon 6 und 7. Dann kannst beruhigt nach Leverkusen (verlieren wir nicht) und Schalke (wird eng) fahren. Aber so? Nur ein Punkt.

Zurück zum 1:1.
Der arme Alaba. Will alles richtig machen und Butt den Ball zuspielen, damit der ihn aus der Gefahrenzone schlagen kann. Ja, sowas will van Gaal sehen. Er machts brav und prompt jetzt schief. Schade. 50 cm in die falsche Richtung.

Aber. Hätte Altintop den Ball 5 Sekunden vorher einfach Richtung Frankfurter Eckfahne gedroschen wär´s wohl beim 1:0 geblieben.

So ist Alaba geschockt. Macht von 4 Körpertäuschungen die letzte mit. Fenin – bumm – 1:2. So schnell gehts. Und alle Reporter und Journalisten reiben sich die Hände. 10 Tage vor dem Spiel gegen ManU endlich wieder ein Sekundentod für Bayern.

Geschichte wiederholt sich. Damals lernten die Bayern um Kahn, Effenberg, Jeremies und Co. das es „immer weiter, immer weiter“ geht. Hoffentlich ein heilsamer Schock zur rechten Zeit.

Denn. Mal ehrlich. Seit der zweiten Hälfte gegen Wolfsburg zeigt die Formkurve nach unten.

Zu Hause gegen Dortmund zwar mit 3:1 gewonnen. Ein tolles Spiel, aber nutzt Dortmund seine Chancen, gehts trotz 3:1 Führung noch in die Hose. Punkteteilung, wenns saudumm kommt – 3:4.

In Nürnberg. 1:1. Van Gaal sieht ein Superspiel gegen die „Glubberer“. Klar nach dem Fehlpassfestival gegen Florenz (Duselsieg 2:1) war´s von der Passgenauigkeit und der Ballhoheit eine Verbesserung. Aber spielerisch? Nö.

1:0 gegen den HSV. Hartes Stück Arbeit. Glanzlos. Spiel für Fachleute auf taktisch hohem Niveau, aber keine Galavorstellung.

Grottenkick in Köln. Wieder nur 1:1.

In Florenz 2:3 verloren. Hätte ins Auge gehen können. Dank Robben´s Zaubertor langts trotz Niederlage.

Gegen Freiburg erst nach 60 Minuten aufgewacht. 2:1 gewonnen. Wieder Robben. Ein Freistoss und ein Elfer.

Es musste irgendwann schief gehen. In Frankfurt. Bayernuntypisch ein Spiel noch hergegeben. Wenn Frankfurt seine Tore gleich macht, dann gehts 3:1 aus. Keine späten Gegentore. Kein sooo großes Ärgern.

Wie gesagt. Vielleicht genau der richtige Schocker zur rechten Zeit.

Die folgenden Spiele entscheiden die Saison.

Mittwoch:
Im Pokalhalbfinale auf Schalke. „Warmschiessen“ für die Meisterschaft. Beim Boxen würde man das wohl als das Kampfwiegen bezeichnen. Nur mit größeren Auswirkungen. Die Mannschaft, die ins Finale einzieht hat einen Vorteil im Titelrennen. Prognose: Sehr schwer. Magath in der Form seines Lebens. Schlechtes Gefühl, ich befürchte ein Ausscheiden. Vielleicht wachen meine Bayern aber auf und starten bis zu 2-3 Titeln durch. Später mehr dazu. 🙂

Samstag:
Bayern – Stuttgart und Leverkusen – Schalke.
Auch kein Zuckerschlecken, aber vielleicht liegen uns die stärkeren Mannschaften besser. Prognose: Bayern 2:1, Schalke 2:1 evtl. ein 1:1. Aus dem Dreikampf wird ein Zweikampf.

Dienstag:
Bayern empfängt ManU. Prognose: keine. Wunsch: 1:0. Bitte kein Gegentor.

Wieder Bundesliga:
Bayern auf Schalke. Leverkusen in Frankfurt.
Die BayerElf endgültig „out of title“. Bayern muss gewinnen – und tuts auch.

Rückspiel in der CL:
Bayern im Old Trafford. Da haben wir noch nie verloren (oder doch mal – irgendwas unbedeutendes glaub ich, aber CL noch nie – 2 Remis, 1 Sieg). Es gibt immer ein erstes Mal. Auch diesmal? Hier habe ich trotz aller Vorteile für ManU irgendwie ein gutes Gefühl. Ein Auswärtstor bewirkt wahre Wunder!

Zurück zur Bundesliga:
Schalke bei Wundertüte Hannover. Bayern unterm Bayerkreuz. Kann Leverkusen den Bayern die Meisterschaft kaputt machen? Spannedes Spiel – viele Tore. Ich tippe auf 3:2 oder 4:3. Für Bayern. Schalke kommt nicht über ein Remis hinaus. Bayern wieder vorne. Oder noch weiter vorne. 🙂

Lassen wir uns überraschen. Für Bayern beginnen die Wochen der Wahrheit. 3 Titel werdens nicht, aber Meister will ich schon werden und wäre damit auch zufrieden.

Soll Augsburg den Pokal holen und ein Außenseiter die Championsleague. Hauptsache Bayern wird Meister.

Übrigens … sollten wir S04 aus dem Pokal werfen hätte ich auch nichts dagegen. Aber die sind gut drauf. Sehr gut sogar. Und wir wackeln. Hoffentlich konzentrieren wir uns jetzt wieder so wie zum Ende der Hinrunde, nur mit besserem Fussball, dann läuft alles von alleine.

Hoffen wir´s mal. Führungskräfte brauchts. Auf gehts „VAN“. Auf zum „DOUBLE“!!!

2 Responses to War ja klar -oder- irgendwann musste es schief gehen

  1. […] Leverkusen singt – da hatte ich schon eine Vorahnung. Hier war´s mir dann schon klar. Zumindest das Ding mit Leverkusen. Die Bayern-Schwächephase hatte ich […]

  2. […] Zeit für meinen Artikel vom 22. März 2010 ein Zwischenfazit […]

%d Bloggern gefällt das: