0-2 im Derby

SC Riederau – MTV Dießen II 2:0 (2:0)

Zum Rückrundenstart ging es für die Zweite zum Derby nach Riederau. Das Hinspiel wurde klar mit 0:3 verloren, diesmal nahm sich die Truppe von Spielertrainer Frank Fastl mehr vor. Bei kaltem Novemberwetter bot sich den Zuschauern ein durchweg ansehnliches Spiel, in dem die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft waren. Der Aufstiegsaspirant aus Riederau versuchte mit schnellem Spiel zum Erfolg zu kommen, Dießen stand erstmal tief und versuchte den ersten Ansturm zu überstehen und noch vorne immer wieder Nadelstiche zu setzen. Im Anschluss an eine Ecke köpfte Antonius von Liel zum 1:0 für die Heimelf ein (22.). Nur 5 Minuten später wurde es hektisch, nachdem der Schiedsrichter zu Unrecht auf Elfmeter für Riederau entschied. In der anschließenden Diskussionsrunde wurden 2 MTV-Spieler mit gelb verwarnt. Den folgenden Strafstoss konnte Antonius von Liel aber nicht im Tor unterbringen – wohl ausgleichende Gerechtigkeit. Die größte Chance für den MTV leitete Benjamin Cibis mit einer schönen Flanke von der linken Seite ein, Philipp Zirbes traf mit seiner Direktabnahme nur die Latte, von dort sprang der Ball abermals an den Querbalken, dann zu Thomas Schwarzer, der wiederum nur die Latte traf. Nach einem langen Ball in die Spitze, prallte der Ball aus dem Gewühl heraus vor die Füsse von Dennis Scheidacher, der aus 14 Metern zum 2:0 Pausenstand traf.

In Hälfte zwei merkte man dem MTV an, dass man sich noch keineswegs ausgegeben hatte, denn Dießen legte mächtig Tempo vor. In der 55. Minute wurde MTV-Libero Markus Ehbauer mit der roten Karte des Feldes verwiesen. In Unterzahl war es nun für den MTV noch schwerer das Spiel noch zu drehen, den Hausherren boten sich jetzt viele Räume. Riederau war nun noch dominanter, der MTV hielt aber wacker dagegen. Riederau hatte etliche Möglichkeiten durch Fernschüsse, die aber allesamt ihr Ziel mehr oder weniger weit verfehlten. MTV-Keeper Reinhold Luister wehrte je einen Schuss von Pablo Przesang und Florian Würth mit starken Paraden ab. Auf Seiten des MTV hatte der starke Philipp Zirbes und Benjamin Cibis noch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur. Letztendlich blieb es beim verdienten Sieg der Hausherren, dem MTV kann man aber eine beachtliche kämpferische Leistung attestieren.

Werbeanzeigen

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: