Einen Punkt gewonnen? Zwei Punkte verloren?

SV Lengenfeld II – MTV Dießen II 2:2 (1:0)

Mit einem insgesamt gerechten 2:2 Unentschieden trennten sich die Zweiten des MTV Dießen und des SV Lengenfeld. Bei sehr böigem Wind entwickelte sich ein Spiel auf niedrigem Niveau. Die Hausherren schlug meist lange Bälle in die Spitze, der MTV bemühte sich um einen geordneten Spielaufbau, vergaß dabei aber meist das Spiel ohne Ball. Lengenfeld ging in der 22. Minute per Foulelfmeter in Führung und hätte beinahe im Anschluss an eine Ecke mit einem Kopfball auf 2:0 erhöhen können. Dießen war spielerisch besser, ohne jedoch das Tor der Heimelf in Gefahr zu bringen. So dauerte es bis kurz vor der Pause, bis sich der MTV erste große Chancen herausspielte: In der 40. Minute köpfte Philipp Zirbes über´s Tor, nur wenig später zischte ein Schuss von Benjamin Cibis knapp am Pfosten vorbei und Giuseppe Bonomo hatte bei einem abgefälschten Schuss Pech.

Mit einem 0:1 Rückstand startete der MTV in die zweite Hälfte, für die man sich viel vorgenommen hatte. Es waren aber die Gastgeber, die erste Akzente setzen konnten. In der 51. Minute stand MTV-Keeper Reinhold Luister bei einem Konter goldrichtig. Nach einem kapitalen Abspielfehler in Dießens Hintermannschaft lief ein Lengenfelder alleine auf´s MTV-Tor und schob locker zum 2:0 ein. Geschockt durch die Art und Weise des zweiten Gegentores dauerte es gut 10 Minuten bis sich der MTV wieder gefangen hatte. Der Druck der Dießner nahm immer mehr zu, Lengenfeld verlegte sich nur noch auf´s Kontern und verteidigte den Vorsprung energisch. Philipp Zirbes brachte den MTV mit einer tollen Volleyabnahme zum 1:2 Anschlusstreffer wieder zur ins Spiel (67.). Nach einem Handspiel im Strafraum entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Strafstoss, den Benjamin Cibis unhaltbar zum 2:2 Ausgleich versenkte (76.). Dießen drängte nun auf den Siegtreffer und in der 85. Minute hatte man die große Chance das Spiel komplett zu drehen. Einen langen Flankenball von Frank Fastl verlängerte Maximilian Böswald zu Philipp Zirbes, der anschließend den Fuss seines Gegenspielers im Gesicht hatte. Der Schiedsrichter entschied auf Foulspiel und demnach auf Elfmeter. Erneut schnappte sich Benjamin Cibis den Ball, aber sein streng geschossener Elfer ging leider am Tor vorbei, sodass es bei der insgesamt verdienten Punkteteilung blieb.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: