Gruppe C: 3.Spieltag

17. Juni, 2008; 23:15

Frankreich – Italien 0:2
Der Weltmeister besiegt den Vize-Weltmeister mit 2:0 und zieht neben den Oranjes ins Viertelfinale. Mir vollkommen scheißegal. Franck Ribéry hat sich höchstwahrscheinlich Schien- und Wadenbein gebrochen. Eine Tragödie für den Burschen und alle Fussballfans. Ach ja … Gegner der Azzurri ist Spanien.

Holland – Rumänien 2:0
Hollands „B-Elf“ gewinnt locker-lässig mit 2:0, die Rumänen zu harmlos und zu verkrampft. Mutu wird sich aufgrund des verschossenen Elfers gegen Italien in den Allerwertesten beissen. Rest siehe oben und … der Gegner für Holland wird im Spiel Russland gegen Schweden ermittelt.


Gruppe B: 3. Spieltag

17. Juni, 2008; 0:06

Österreich – Deutschland 0:1
Puh – Gott sei Dank kein gesteigertes Cordoba. Ballack bombt uns mit einem Hammerfreistoss weiter. Aber immer noch ist Sand im Getriebe der deutschen Elf. Schade, wurde doch im Vorfeld so großartig von der Form und der Fitness der Spieler geschwärmt. Naja, vielleicht war die Vorrunde nur das Aufwärmprogramm und unsere Jungs starten jetzt voll durch. Wir wollens hoffen, denn jetzt gilts! Donnerstag wartet mit Portugal einer der Turnierfavoriten. ABER: Die liegen uns!!!

Polen – Kroatien 0:1
Die Polen hatten nur bei einem Sieg der Österreicher noch eine Chance aufs Weiterkommen, die Kroaten standen schon vor dem Spiel als Gruppensieger fest. Polen zeigte eindrucksvoll warum sie in dieser Gruppe hinter Österreich auf dem letzten Platz gelandet sind. Kroatiens Klasnic schrieb Geschichte – der erste Spieler mit einer Spenderniere, der ein EM-Tor geschossen hat. Schöne Geschichte! Kroatien am Freitag gegen die Türkei.


Gruppe A: 3. Spieltag

15. Juni, 2008; 23:47

Portugal – Schweiz 0:2
Die B-Elf der bereits als Gruppensieger qualifizierten Portugiesen hätte durch einen Elfer und ein nicht gegebenes Abseitstor in Führung liegen können, so bekam der Schweizer Trainer Köbi Kühn einen schönen Abschied.

Tschechien – Türkei 2:3
Wow! Ein Spiel das von Minute zu Minute spannender wurde – ja, klar was ja auch das Endspiel um den zweiten Gruppenplatz. Die Tschechen fast schon durch – sie führen 2:0. Bitter für die Türken war der Treffer zum 2:0, denn da waren sie überlegen und drängten auf den Ausgleich. Dann Glück für die Bosporuskicker als erst der Pfosten rettet und direkt danach ein Foul im Strafraum nicht geahndet wird. Angetrieben von Bayerns Hamit Altintop verkürzen die Türken 15 Minuten vor dem Ende auf 1:2, gleichen sogar aus (Ui – schwerer Patzer des ansonsten sooo sicheren Czech) und hauen den viel zu tief stehenden Tschechen kurz vor Schluss noch das 3:2 rein. Schon das zweite Spiel, das die Türken gedreht haben. Dank der tollen Leistung ein verdienter Einzug ins Viertelfinale – Gegner dort ist Kroatien.


Gruppe D: 2. Spieltag

15. Juni, 2008; 14:36

Spanien – Schweden 2:1
David Villa trifft in der Nachspielzeit zum 2:1 für die Iberer. Spanien damit als Gruppenerster durch, die Schweden haben gegen die Russen ein Endspiel um Platz 2. Wow ist dieser David Silva stark.

Griechenland – Russland 0:1
Otto Rehakles ist raus. Der Titelverteidiger muss nach dem 2. Spieltag bereits alle Hoffnungen auf eine Titelverteidigung begraben – aber mal ehrlich … eine Überraschung ist das nicht. Die Russen im dritten Spiel nun mit Superstar Arshavin (2 Spiele Sperre nach Rot gegen Andorra in der Quali) im entscheidenden Spiel gegen die Schweden.


Gruppe C: 2. Spieltag

13. Juni, 2008; 23:39

Italien – Rumänien 1:1
Ja ja, die Rumänen. Von allen als Gruppenletzter fix gesetzt und jetzt stehen sie schon mit einem Bein im Viertelfinale. Was man immer vergisst ist, dass die Rumänen sich als Gruppenerster vor Holland (!) für die EM qualifiziert haben. Für die Weltmeister war´s hauchzart am Aus vorbei. Unser Luca wird um ein Tor gebracht – irgendwie haut das mit dem Abseits bei dieser EM nicht so richtig hin. Gigi Buffon hält 10 Minuten vor Schluss einen Elfer von Mutu und lässt den Azzurri noch eine Minichance. In der eigenen Hand haben´s die Pizzabäcker nicht mehr – die Karpatenkicker dagegen schon!

Holland – Frankreich 4:1
Hup Holland Hup! Wow – das 3:0 gegen Italien war keine Eintagsfliege. Die Holländer könnens wirklich so gut. Snejider, Robben, van Persie, van der Vaart, Kuyt und van Nistelrooy wirbeln die Franzosen auseinander. Die Equipe Tricolore ist mittlerweile einfach zu alt. Einzig unser Franck Ribéry kann sich mit den Oranjes messen, der Rest – ohje. Selbst Superstar Henry steht neben sich – er muss das 1:1 zu machen, dann läufts evtl. anders. Tja, die Holländer sind fix Gruppenerster und somit im Viertelfinale, Italien oder Frankreich – einer ist sicher raus, beide müssen auf einen Sieg oder ein Unentschieden im anderen Spiel hoffen. Bin mal gespannt – in der Quali haben die Rumänen in 2 Spielen 4 Punkte gegen die Nederlands geholt. Oranje B wird sich aber beweisen wollen.


Gruppe B: 2. Spieltag

12. Juni, 2008; 23:30

Kroatien – Deutschland 2:1
Ohje! Wie erwartet haben wir uns gegen die Kroaten schwer getan, viel schlimmer aber war, dass wir unserer Philosophie nicht treu geblieben sind. Anstatt mutig nach vorne zu spielen haben wir zu ängstlich, zu zaghaft und zu mutlos gespielt. Viele Ballverluste und verlorene Zweikämpfe und einen schlechten Torwart. Kroatien sichert sich den Gruppensieg. Deutschland muss im Viertelfinale gegen Portugal ran (falls wir gegen die Ösis nicht verlieren). Ach ja … In der Nachspielzeit bekommt Schweini noch „Knallrot“ – meiner Meinung nach zu hart.

Österreich – Polen 1:1
Oh Mann! Die Ösis legen los wie die Feuerwehr, haben 3 Riesenchancen, verballern aber alle, dann erzielen die Polen ein Megaabseitstor! Das hab ich in live schon gesehen, dass der im Abseits steht. Österreich danach geschockt, erst bekommen sie einen Elfer nicht (Ivanschitz fällt zu dumm), dann bekommen sie doch noch einen (Prödl – halb zog er ihn, halb sank er hin) – Oldie Ivica Vastic verwandelt zum 1:1. Für beide ist noch alles drin. Beide müssen gewinnen. Aber damit Polen überhaupt eine Chance aufs Viertelfinale hat, muss Österreich gewinnen, aber nicht zu hoch und die Polen mit mindestens einem Tor mehr gegen Kroatien als Österreich gegen Deutschland. Klingt komisch ist aber so. Aber geil ist das schon, das Endspiel gegen die Ösis. Ähnlich wie die Schweizer haben die Ösis bisher tapfer gespielt, aber viel Pech gehabt. Im Gegensatz zu den (L)Eidgenossen haben die Nusser aber noch eine Chance. Egal wer neben Kroatien als Gruppenzweiter weiterkommt, im Viertelfinale wartet das starke Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo. Aber so wie uns die Kroaten nicht liegen, so sehr liegen uns die Portugiesen. Hoffentlich darf Schweini dann wieder mitspielen.


Gruppe A: 2. Spieltag

11. Juni, 2008; 22:41

Portugal – Tschechien 3:1
Die Portugiesen bestätigen ihre Rolle als Favorit, besiegen die Tschechen verdient mit 3:1 und ziehen ins Viertelfinale ein. Cristiano Ronaldo kommt immer besser in Schwung.

Schweiz – Türkei 1:2
Die Schweiz ist raus. Die Türken drehen das Spiel, der Siegtreffer fällt in der Nachspielzeit, es folgt das Endspiel gegen die Tschechen ums Weiterkommen.

Zwei Dinge noch:
1.) Witzigerweise liegen die Türken und die Tschechen exakt punkt-, tor- und tordifferenzgleich auf dem zweiten Platz. Sollte das Spiel am 15.06. remis enden, findet direkt im Anschluss ein Elfmeterschiessen statt.
2.) Der Trainer der Portugiesen Luiz Filipe Scolari wird zur neuen Saison Trainer von Michael Ballack beim FC Chelsea.