2. Halbzeit: Bayern – Wolfsburg 2:0

Die zweite Hälfte beginnt etwas verhaltener, die erste Chance haben die Bayern in der 56. Minute, eine Flanke von Altintop köpft Klose Richtung VfL-Tor, Benaglio hält aber toll. Nach einem Ballverlust der Wolfsburger steckt Klose zu Ribéry durch, der zum 1:0 einschiebt (60.). Ein Kopfball von Josue senkt sich aufs Tornetz (62.). Madlung produziert einen Querschläger, Jansen nimmt den Ball direkt und flankt von links außen in den Strafraum, Podolski mit der Fussspitze, Benaglio hält, Klose staubt zum 2:0 ab (67.). Das Spiel verliert nun deutlich an Fahrt, Bayern nimmt das Tempo raus, Wolfsburg glaubt nicht mehr wirklich an sich. In der 80. Minute flankt Zé Roberto punktgenau auf den Kopf von Podolski, der es fertig bringt den Ball aus 4 Metern daneben zu köpfen (Anm. d. Red.: „Der Ball muss immer da hin, woher er gekommen ist!“). Als Krzynowek in der 86. Minute aus 20 m verzieht ist die letzte Chance der Wolfsburger verspielt. Es bleibt beim verdienten 2:0 Erfolg der Bayern, die zum insgesamt 16. Mal ins Pokalfinale einziehen (von 15 Finalspielen wurden 13 gewonnen!) und dort auf den Ex-Klub von Ottmar Hitzfeld, den alten Rivalen aus der Mitte der 90er Jahre treffen – Borussia Dortmund. Auch dort dürfte man sich über den Finaleinzug der Bayern freuen, denn so ist der BVB bereits jetzt fix für den Uefa-Cup qualifiziert.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: